Neues Freigeister Forum

Diskussionen zum Weltgeschehen
Aktuelle Zeit: 17 Dez 2017 18:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 139 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: KiTas
BeitragVerfasst: 29 Sep 2012 11:38 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
Grossmütter als KiTa-Ersatz? Tja, wenn die da mitspielen?
Ich kenne genügend Frauen, die froh sind, dass sie den kinderkram hinter sich haben und sich jetzt auf den Beruf oder aber auf ihre Hobbies konzentrieren können

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KiTas
BeitragVerfasst: 30 Sep 2012 02:58 
Quijota hat geschrieben:
Grossmütter als KiTa-Ersatz? Tja, wenn die da mitspielen?
Ich kenne genügend Frauen, die froh sind, dass sie den kinderkram hinter sich haben und sich jetzt auf den Beruf oder aber auf ihre Hobbies konzentrieren können

Müssen liebende und überzeugte Mütter gewesen sein ... :roll:
Zitat:
Die regierung muss endlich mal lernen, dass sie gegebene Garantien und Versprechen einzuhalten hat, ...

Dem stimme ich selbstredend zu. Genauso, wie sich endlich mal eine davon an ihren Amtseid halten sollte!
Diese berechtigte Forderung allerdings ausgerechnet an der Frage der Kitas festzumachen, hat für mich schon etwas leicht Humoristisches.

Gruß
Kritikaster


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KiTas
BeitragVerfasst: 30 Sep 2012 08:35 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
Aus liebenden und überzeugten Müttern müssen keine ebensolchen Grossmütter werden.
Das angenehme am Grosseltern sein ist doch, dass man die Kids wieder bei den Eltern abgeben kann. Ich nehme mal an, dass du keine eigenen Kinder hast. Kinder haben bedeutet grosse Verantwortung, Vorausdenken und -planen, eingeschränkter Aktivitäts- und Zeitplan etc. Bei älteren Kindern ist das nicht so, aber bei Kindern unter 3 Jahren trifft das voll zu - und daran hatte Schröder gedacht.
Mal eben zu einem Event fahren oder spontan eine Fahradtor machen ist da schon schwierig bis gar unmöglich- Manche Grössmütter und Grossväter haben in der Zwischenzeit auch eineN neueN PartnerIn, der/die nicht wild auf Babygeschrei ist - manche Grosseltern sind auch gesundheitlich nicht mehr so fit.
Nein, ich denke nicht, dass man Grosseltern schief anschauen sollte, wenn sie keine Lust auf diese Dinge haben. Mal Kinder hüten ist ja ok, aber als KiTa-Ersatz ... na ja, wer das will konnte das bisher auch tun und hat es getan. Ist natürlich auch eine Methode, die oft geringe Rente von vor Allem Frauen etwas aufzupeppen...

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KiTas
BeitragVerfasst: 30 Sep 2012 09:49 
Ist schon klar, Quijota, dass man nicht Grosseltern als Ersatz für eigenes politisches Versagen ins Spiel bringen kann. Und ich sehe selbstverständlich auch die Verlogenheit und Doppelmoral unserer derzeitigen Regierung, die für bestimmte, einflussreiche Interessengruppen aus der Finanzwelt hunderte Milliarden € zum Fenster hinaus wirft, während sie Zusagen an die Wähler, die diesen subjektiv Vorteile brächten, laufend bricht, weil dafür angeblich "das Geld fehlt".
Ich habe mich weniger an der Gesamtaussage, sondern mehr an Deiner Wortwahl gerieben, die ich als leicht abwertend empfand.

Gruß
Kritikaster


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KiTas
BeitragVerfasst: 04 Nov 2012 11:18 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 30 Jan 2011 19:37
Beiträge: 11055
Wohnort: badisch sibirien
Zitat:
Umstrittener Regierungsplan
SPD kündigt Klage gegen Betreuungsgeld an

Die SPD will laut einem Zeitungsbericht gegen das umstrittene Betreuungsgeld klagen. Sollte sich die Regierung beim Koalitionsgipfel auf ein Gesetz verständigen und es verabschieden, wollen die Sozialdemokraten vor das Bundesverfassungsgericht ziehen.
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 65175.html

ich hoffe ja, dass die SPD mit dieser klage durchkommt und sie gewinnt.

_________________
I'm tapping in the dusternis

Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KiTas
BeitragVerfasst: 04 Nov 2012 11:20 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
Das hoffen wohl viele - hoffntlich klappt es

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KiTas
BeitragVerfasst: 05 Nov 2012 08:18 
Mit dem Argument einer "tatsächlich nicht gegebenen Wahlfreiheit für die Eltern" vor das BVerfG zu ziehen, wie es Thomas Oppermann (SPD) im DLF heute früh wiederholt betonte, finde ich schon ziemlich ärmlich. Dass das Geld aus Sicht der ideologisch auf staatliche Kindererziehung fixierten Opposition anders besser ausgegeben wäre, kommt kaum überraschend!
Bei dem o.g. Klageargument stellt sich doch fast zwangsläufig die Frage, wo der Bürger in unserer Gesellschaft denn schon "echte WahlFREIHEIT" hat? Das ist nicht leicht zu beantworten, schon klar, aber würden unsere Verfassungsrichter nicht mit Klagen überschwemmt, käme Grün-Rot hiermit durch?

Gruß
Kritikaster


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KiTas
BeitragVerfasst: 05 Nov 2012 13:49 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
Wäre ich jetzt in der Situation, ein Kleinkind zu haben und arbeiten zu müssen, dann wäre es mir völlig gleichgültig, welche Partei welches Modell vertritt. Ich würde aber darauf bestehen, dass der Staat bzw. die Regierung ihre Zusage einhält und entsprechende KiTa -Péätze zur Verfügung stellt

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KiTas
BeitragVerfasst: 05 Nov 2012 13:56 
Quijota hat geschrieben:
Wäre ich jetzt in der Situation, ein Kleinkind zu haben und arbeiten zu müssen, dann wäre es mir völlig gleichgültig, welche Partei welches Modell vertritt. Ich würde aber darauf bestehen, dass der Staat bzw. die Regierung ihre Zusage einhält und entsprechende KiTa -Péätze zur Verfügung stellt

Das ist okay, Quijota.
Meiner Ansicht nach muss das Eine ja das Andere nicht ausschliessen - zumal nicht in Zeiten rekordgefüllter Steuerkassen.

Gruß
Kritikaster


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KiTas
BeitragVerfasst: 05 Nov 2012 20:07 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 30 Jan 2011 19:37
Beiträge: 11055
Wohnort: badisch sibirien
Kritikaster hat geschrieben:
Quijota hat geschrieben:
Wäre ich jetzt in der Situation, ein Kleinkind zu haben und arbeiten zu müssen, dann wäre es mir völlig gleichgültig, welche Partei welches Modell vertritt. Ich würde aber darauf bestehen, dass der Staat bzw. die Regierung ihre Zusage einhält und entsprechende KiTa -Péätze zur Verfügung stellt

Das ist okay, Quijota.
Meiner Ansicht nach muss das Eine ja das Andere nicht ausschliessen - zumal nicht in Zeiten rekordgefüllter Steuerkassen.

Gruß
Kritikaster

der witz ist doch aber, es gibt nicht genug geld für den ausbau der KiTa-plätze.
und rekordgefüllte steuerkassen sollte dazu genutzt werden, die schulden abzubauen!!!
also wird ohne not geld ausgegeben (damit die CSU in bayern sich nicht beeilen muss mit dem ausbau - bayern ist dabei nämlich schlusslicht).

das einzig lustige, was ich heute radio gehört habe, war, dass die eltern von phillip rösler ihren sohn wieder selber betreuen, wenn das betreuungsgeld kommt :lol:

_________________
I'm tapping in the dusternis

Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KiTas
BeitragVerfasst: 05 Nov 2012 22:10 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
:muhaha: Da haben sie aber viel zu tun mit ihrem bösen Bubi...

Ansonsten ist schon klar, was dahinter steckt und gerade deshalb sollten Eltern erst Recht den KiTa-Platz einklagen: Damit die Politiker mal endlich lernen, dass sie nicht ungestraft falsche Versprechungen machen dürfen :mrgreen:

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KiTas
BeitragVerfasst: 06 Nov 2012 00:44 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
EBEN - und dafür wird nun das Geld zum Fenster hinaus geschmissen

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KiTas
BeitragVerfasst: 06 Nov 2012 13:18 
teddy hat geschrieben:
Kritikaster hat geschrieben:
Quijota hat geschrieben:
Wäre ich jetzt in der Situation, ein Kleinkind zu haben und arbeiten zu müssen, dann wäre es mir völlig gleichgültig, welche Partei welches Modell vertritt. Ich würde aber darauf bestehen, dass der Staat bzw. die Regierung ihre Zusage einhält und entsprechende KiTa -Péätze zur Verfügung stellt

Das ist okay, Quijota.
Meiner Ansicht nach muss das Eine ja das Andere nicht ausschliessen - zumal nicht in Zeiten rekordgefüllter Steuerkassen.

Gruß
Kritikaster


... das einzig lustige, was ich heute radio gehört habe, war, dass die eltern von phillip rösler ihren sohn wieder selber betreuen, wenn das betreuungsgeld kommt :lol:

Ein besseres Argument FÜR die Einführung des Betreuungsgeldes kann es doch gar nicht geben! Dass der Rösler bis zum Schluß so sehr dagegen war, lässt in diesem Zusammenhang interessante Schlüsse auf die familiären Verhältnisse zu ... :mrgreen:
Fällt Euch eigentlich auf, dass Ihr bei Eurer Gegenrechnung der Finanzierung von KITAs gegen Betreuungsgeld Äpfel (Länder) mit Birnen (Bund) vergleicht? Und dass Geld fehlt, wenn die Länder das angebotene nicht annehmen, ist eigentlich auch klar, oder?
http://www.sueddeutsche.de/politik/weig ... -1.1497974
Dass Ländermittel für andere Zwecke frei werden, wenn das Betreuungsgeld kommt, sollte auch nicht ganz vergessen werden:
http://www.thueringer-allgemeine.de/sta ... 1938040707

Gruß
Kritikaster


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KiTas
BeitragVerfasst: 06 Nov 2012 18:11 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
Wessen Problem (Bund/Länder/Kommunen) das ist, ist für die betroffenen Eltern mit ihren Kids egal. Die Klagen werden wohl die Kommunen abkriegen und die Schelte Alle.

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KiTas
BeitragVerfasst: 06 Nov 2012 19:15 
Quijota hat geschrieben:
Wessen Problem (Bund/Länder/Kommunen) das ist, ist für die betroffenen Eltern mit ihren Kids egal. Die Klagen werden wohl die Kommunen abkriegen und die Schelte Alle.

Mag schon sein, Quijota.
Nur ist es eben ziemlich unsinnig, das Betreuungsgeld mit der Argumentation bekämpfen zu wollen, dass das Geld für die KITAs fehle, wenn auf der anderen Seite die vorhandenen Gelder nicht abgerufen werden, weil die Länder nicht über deren Verwendung Rechenschaft ablegen wollen.
Das ist eine geradezu hirnverbrannte Diskussion aus rein ideologischen Gründen, die nur EIN Familienkonzept, nämlich das eigene, als unterstützungswürdig zu akzeptieren bereit ist!

Gruß
Kritikaster


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KiTas
BeitragVerfasst: 06 Nov 2012 19:22 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
Da magst du Recht haben, aber: wenn die ersten Klagen eintrudeln, wird man sich sicher beeilen, die Gelder abzurufen.
Im Übrigen ist es ja mit dem Bau der KiTas nicht getan - es fehlt auch an geschultem Personal

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KiTas
BeitragVerfasst: 09 Nov 2012 12:14 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
Das Betreuungsgeld ist durch:
http://www.ftd.de/politik/deutschland/: ... 15857.html
:argh:

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KiTas
BeitragVerfasst: 09 Nov 2012 12:22 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 30 Jan 2011 19:37
Beiträge: 11055
Wohnort: badisch sibirien
Quijota hat geschrieben:

das war - leider - nicht anders zu erwarten.

:facepalm:

_________________
I'm tapping in the dusternis

Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KiTas
BeitragVerfasst: 09 Nov 2012 14:00 
Nicht verzweifeln: Wenn die 60% der Bundesbürger, die das Erziehungsgeld ablehnen, nächstes Jahr "richtig" wählen, sind wir das kurz darauf wieder los. :troest:
Ausserdem gibt's ja auch noch das BVerfG ... ;)

Gruß
Kritikaster


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KiTas
BeitragVerfasst: 11 Nov 2012 08:49 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
Bei diesen KiTa-Preisen könnte man auch so rechnen:
Zuhause geblieben mit dem Kind = mind. 350 € + 100€ Herdprämie = 450 € "verdient"
Zitat:
Ranking der Kita-Preise in 40 Städten Zeigt her eure Krippen!

10.11.2012 · Überall in Deutschland geben Eltern ihre Kinder jetzt in die Krippe. Doch die Preise sind von Kiel bis München höchst unterschiedlich, die Wartezeiten auch. Wir haben verglichen.
Von Lisa Nienhaus und Stefanie Hennig
Artikel Bilder (5) Lesermeinungen (1)
Combo / Kinderhände
© F.A.Z:

Wenn Carolin Heidenstecker das Ikea-Stoffhäuschen aus dem Regal holt, wissen Irene und Toni, beide ein Jahr alt, was sie erwartet: „Toy talk, toy talk, tock tock tock“, singt die Erzieherin - und die Kinder klopfen begeistert auf das Häuschen, damit Teddy aufwacht und herauskommt. „Good Morning, Irene“, sagt der Teddy dann. „Good Morning, Toni.“ Die beiden Einjährigen sprechen kein Englisch, sie sprechen ja noch kaum deutsch, aber in der Kita „Kids Wallau“ in Hofheim hören sie schon Englisch. Sie sollen den Klang kennenlernen - ein besonderes Angebot der Kita, die auch sonst besonders ist. Sie ist geöffnet von 7 bis 18 Uhr. Und wenn das nicht reicht, können die Kinder nach kurzfristiger Anmeldung auch mal bis 21 Uhr bleiben. Sogar samstags kann man sie hier unterbringen.

In der Kita „Kids Wallau“ ist dieses Angebot wichtig, denn mehr als die Hälfte der Plätze sind für die Kinder von Ikea-Mitarbeitern reserviert. Die Ikea Deutschland Zentrale und ein großes Ikea-Möbelhaus sind nur wenige hundert Meter entfernt. Und wenn die Ikea-Verkäufer samstags arbeiten müssen, dann müssen sie ihre Kinder irgendwo unterbringen.
Infografik / Das kostet ein Krippenplatz in Deutschland © F.A.Z.

Monatliche Gebühren für einen Krippenplatz

Die Öffnungszeiten und die freundliche Einrichtung locken auch Eltern aus der Umgebung, für die es auch einige wenige Plätze gibt. „Im nächsten Jahr habe ich einen einzigen Krippenplatz für die Stadt zu vergeben“, berichtet Leiterin Birgit Berg. „Und jeden Tag rufen hier drei Eltern an, die daran interessiert sind.“ Und das, obwohl die Krippenplätze hier wirklich nicht billig sind. 450 Euro kosten sie für die Eltern im Monat plus Essensgeld. Im nahen Frankfurt sind die Preise weit geringer.

Doch Krippen sind ein lokales Geschäft. Kein Mensch fährt mit seiner Zweijährigen täglich zweimal die 60 Kilometer hin und zurück nach Frankfurt, nur um einen günstigeren Kitaplatz zu bekommen. So überrascht es nicht, dass die Preise für die Eltern von Stadt zu Stadt weit auseinander gehen.

Wie eine Umfrage der F.A.S. ergab, kann ein Ganztagesplatz inklusive Essen die Eltern in den vierzig größten Städten Deutschlands zwischen rund 210 Euro (Magdeburg) und 585 Euro (Gelsenkirchen) monatlich kosten. Aufs Jahr hochgerechnet sind das Preise zwischen 2520 und 7020 Euro, die die Eltern aufbringen müssen. Und das sind nur die Preise der städtischen oder städtisch geförderten Kitas, deren Kosten zu einem Großteil von Stadt und Land getragen werden. Vollständig private Einrichtungen verlangen in den Großstädten zum Teil deutlich über 1000 Euro im Monat.

weiter:
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/r ... 56717.html

Und dann erhebt sich die Frage: Wieviel bleibt da noch vom Nettoverdienst übrig, wenn man das Kind in die KiTa bringt?
Da lobe ich mir den Ort, wo meine Tochter wohnt: Unter 1 Jahr kein KiTa-Platz, für 2. und 3. Lebensjahr KiTa-Platz gratis

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KiTas
BeitragVerfasst: 18 Nov 2012 18:17 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
Zitat:
Die Bundesvereinigung Deutscher Arbeitgeberverbände (BDA) will die Elternzeit radikal kürzen, um Mütter schneller in die Erwerbstätigkeit zurückzuholen. "Sobald der Ausbau der Kinderbetreuung gewährleistet ist, sollte die Elternzeit stufenweise auf zwölf Monate abgesenkt werden", sagte Arbeitgeber-Präsident Dieter Hundt der "Welt". Deutschland habe mit bis zu drei Jahren die im europäischen Vergleich längsten Elternzeiten. Dies wirke sich negativ auf die Integration von Frauen in den Arbeitsmarkt aus, kritisierte Hundt.
Familienministerin Kristina Schröder (CDU) wies die Forderung zurück. Wie Eltern in Deutschland die Betreuung ihrer Kinder in den ersten drei Jahren organisieren, sei "Sache der Familien und nicht des BDA". "Und das wird auch so bleiben", sagte sie der Zeitung. Familien seien "nicht ökonomische Verfügungsmasse".

weiter:
http://de.nachrichten.yahoo.com/arbeitg ... nance.html
Da kann dieser Hundt wohl lange warten. Schröder hätte vielleicht deutlicher werden sollen:
Wie Eltern in Deutschland die Betreuung ihrer Kinder in den ersten drei Jahren organisieren, sei " das Problem der Familien und das des BDA"

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KiTas
BeitragVerfasst: 18 Nov 2012 22:04 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 20 Jan 2011 10:12
Beiträge: 4650
Aus der Sicht der Arbeitgeberverbände ist diese Forderung durchaus verständlich. Schließlich kostet es eine Menge Geld, einen Arbeitnehmer für seinen Job zu qualifizieren, egal ob durch das duale Ausbildungssystem oder durch Einarbeitung neuer Mitarbeiter. Wenn diese Mitarbeiter dann bis zu drei Jahren wegen Mutterschutz ausfallen, sind sie danach fast immer nicht mehr voll qualifiziert. Eine neue Einarbeitung ist fast immer notwendig, heute in den Zeiten der technologischen Revolution viel mehr als zu Zeiten, als diese drei Jahre sowas wie ein Fortschritt im Arbeitsrecht waren.

Herr Hundt sollte aber aus der Konsequenz seiner Überlegungen andere Schlüsse ziehen. Es ist ja nicht so, dass all zu viele Mütter wirklich drei Jahre zuhause bleiben wollen. Viele würden gerne wieder früher arbeiten gehen, teils weil sie das Geld brauchen, teils weil sie gerne arbeiten, teils auch, weil sie an Zukunft und Rente denken. Bis jetzt ist es aber vielen Eltern nicht möglich aus Mangel an guten Betreuungsmöglichkeiten. Die Wirtschaft sollte deshalb ihrerseits das Betreuungsangebot verstärken. Mein altes Thema, immer wieder!

Vorgestern bekam ich per e-Mail einen Auszug aus dem Intranet meines alten Arbeitgebers, wo ich ja in meinen letzten Arbeitsjahren eine Betriebskita initiiert und vorbereitet habe und die jetzt seit 2 Jahren in Betrieb ist. Es ist sicher kein Geheimnisverrat, wenn ich Euch den Text schicke:
Zitat:

UFY online: Herr G., schön, dass Sie sich für unser Gespräch Zeit nehmen konnten. Wir haben erfahren, dass Sie beim Auditprozess "Beruf und Familie" als Interviewpartner teilgenommen haben. Was war der Grund für Sie, dort mitzumachen?

G.: Für mich ist es wichtig, dass alle im Unternehmen die Möglichkeit haben, in beidem, Beruf und Familie, glücklich zu sein. Um beides unter einen Hut zu bekommen ist es notwendig, dass Beruf und Familie nicht gegeneinander abzuwägen sind, sondern beides miteinander vereinbar ist. Hierzu gehört eine gewisse Flexibilität auf Seiten des Arbeitgebers und auf Seiten der Familie. Sehr gerne habe ich mich dem Audit zur Verfügung gestellt um zu sehen, wo wir noch besser werden können.

Wie lief das Interview mit der Auditorin ab?

Aufgrund meiner urlaubsbedingten Abwesenheit an den Tagen, an denen der Audit in unseren Firmenräumen stattfand, fand bei mir der Audit per Telefoninterview statt.

Welche besonders familienfreundlichen Aspekte von U. Personalpolitik haben Sie im Gespräch mit der Auditorin hervorgehoben?

Besonders die Zahl der Teilzeitkräfte und deren Einbindung in die Organisation fielen positiv auf.

Inwiefern unterscheidet sich U. Ihrer Meinung nach hinsichtlich seiner Personalpolitik von anderen Unternehmen?

U. versucht, seine Werte zu leben. Dies zeigt sich beispielsweise darin, dass auf eine ausgeglichene Work-Life-Balance der Mitarbeiter Wert gelegt wird und das Einlegen einer Elternzeit dem oder der Mitarbeiter/in nicht negativ ausgelegt wird.

Welche weiteren familienfreundlichen Maßnahmen wünschen Sie sich hier im Unternehmen?

Ein Ausbau der Kita "Umikids World" bzgl. der Anzahl der Plätze sowie eine Erweiterung hinsichtlich der Betreuung von Kindern über 3 Jahre wären klasse und sehr hilfreich für arbeitende Eltern!

Wir haben erfahren, dass Sie Ihr eigenes Kind auch zu den "Umikids" bringen. Wie alt es und seit wann ist es in der KiTa Umikids World?

Meine Tochter wurde Ende August dieses Jahres zwei Jahre alt. Sie ist seit Juli in der KiTa Umikids World. Zunächst für zwei Tage in der Woche, seit August für 5 Tage die Woche.

Was hat Sie dazu veranlasst, Ihr Kind zu den Umikids zu bringen?

Aufgrund einer Krankheit der bisherigen Tagesmutter war die Kinderbetreuung nicht auf Dauer gewährleistet. Deshalb haben wir uns nach Alternativen umgeschaut und uns für die Umikids entschieden.

Was unterscheidet Umikids World von einem "normalen" Kindergarten? Gibt es besondere Angebote/Vorteile?

Einerseits sind die täglichen Öffnungszeiten von 7 bis 19 Uhr sowie das Fehlen jeglicher Ferien konkurrenzlos. Andererseits ist aber auch das Konzept der Entwicklungsbegleitung von Umikids toll. Die Kinder werden unterstützt, die Entwicklung in ihrem eigenen Tempo vorzunehmen und die Betreuerinnen sind alle hoch motiviert!

Würden Sie Kollegen/innen empfehlen, ihre Kinder zu den Umikids zu bringen?

Ja, unbedingt. Es ist eine tolle Erfahrung zu sehen, wie sich meine Tochter jeden Tag neu auf "ihre" Kita freut.

Bald ist Ihre Tochter aus den Umikids "herausgewachsen", da dort ja nur Kinder bis zu drei Jahren betreut werden. Haben Sie schon einen "Anschlussplan" für die Betreuung?

Nein, leider noch keinen definitiven. Wir haben unsere Tochter natürlich im Kindergarten angemeldet, aber bisher noch keine Zusage erhalten. Deshalb heißt es warten und Daumen drücken!

Herr G., vielen Dank für das interessante Gespräch!


Geht mir runter wie Öl. Aber mal ehrlich, die Wirtschaft sollte viele, viele solche "Umikids" schaffen. Schließlich profitieren sie nicht schlecht davon. Kommunale Kitas schön und recht, aber immer noch sind die kommunalen Kitas zu unflexibel und in der Qualität sehr unterschiedlich.

Zenzi

_________________
«Ein Land, das eine ihm feindlich gesinnte Bevölkerung von einer Million Fremder kontrolliert, wird zwangsläufig zu einem Geheimdienst-Staat mutieren, mit allen Konsequenzen; das wird Auswirkungen auf die Erziehung haben, auf die Rede- und Meinungsfreiheit und auf die demokratische Regierungsform. Die Korruption, die jedes koloniale Regime charakterisiert, wird auch den Staat Israel infizieren.» Jeschajahu Leibowitz, 1968


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KiTas
BeitragVerfasst: 18 Nov 2012 22:24 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 30 Jan 2011 19:37
Beiträge: 11055
Wohnort: badisch sibirien
zenzi hat geschrieben:
Herr Hundt sollte aber aus der Konsequenz seiner Überlegungen andere Schlüsse ziehen.
[...]
Aber mal ehrlich, die Wirtschaft sollte viele, viele solche "Umikids" schaffen. Schließlich profitieren sie nicht schlecht davon. Kommunale Kitas schön und recht, aber immer noch sind die kommunalen Kitas zu unflexibel und in der Qualität sehr unterschiedlich.

eben, eben,
und da fragt sich, warum herr hundt nicht die mitglieder seines verbandes dazu aufruft, mehr betriebskitas zu schaffen, sondern seinen ruf an die politik richtet?
weil, wie immer, die wirtschaft diese dienstleistung, die auch ihnen zugute kommt, bitte schön vom staat organisiert und finanziert haben will

_________________
I'm tapping in the dusternis

Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KiTas
BeitragVerfasst: 19 Nov 2012 00:13 
teddy hat geschrieben:
naja, es geht ja weniger darum was du dir vorstellen möchtest, sondern was mütter wolen, die eben wieder in den beruf zurück wollen. und die brauchen kinderbetreuung und keine herdprämie.


Das machen und/oder wollen aber nicht mal in den Ländern, wo das weiter verbreitet ist zu 100% die Mütter. Und warum sollte eigentlich die ERziehung von Kindern, die mal gerade 1 Jahr alt sind besser in einer Kita stattfinden? Absurde Vorstellung.

teddy hat geschrieben:
und vielen kindern täte eine frühe berührung mit der deutschen sprache gut, damit sie nicht in der grundschule schon mit defiziten starten.


Tja, und wegen der Migranten werden jetzt alle Eltern unter Generalverdacht gestellt dass sie ihre Kinder nicht gut erziehen? Eine Frau DARF sich nach Vorstellung vieler heute offenbar einfach nicht mehr entscheiden, 2 oder 3 Jahre zu Hause bleiben zu wollen. Wäre ja auch noch schöner, wenn sie nicht arbeiten wollte und nur zu Hause etwas Spass mit den Kindern haben wollte, nicht wahr?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: KiTas
BeitragVerfasst: 19 Nov 2012 07:20 
Offline
Aktivposten ;)

Registriert: 31 Jan 2011 08:30
Beiträge: 1338
sasemit hat geschrieben:

Trotzdem fände ich es sinnvoller das Geld für den Kindergartenausbau zu verwenden.
Ab 3 Jahren tut es jedem Kind gut in den Kindergarten zu gehen. Schon alleine um das soziale Verhalten und Miteinander mit Gleichaltrigen zu erlernen.


Viele Kommunen können sich den Kindergarten und Kita-Ausbau nicht leisten, weil sie pleite sind und unter Zwangsverwaltung stehen. Bund und Länder haben ihnen nämlich einen Gros der Kosten aufgehalst, um ihre eigenen Haushalte zu sanieren. Man stellt sich dann hin und behauptet, man praktiziere "Haushaltsdisziplin" - in Wahrheit werden Belastungen öffentlicher Haushalte nur woanders hin verschoben.

sasemit hat geschrieben:
Mütter, die es sich finanziell einigermaßen leisten können, bleiben die ersten Jahre mit oder ohne Herdprämie zu Hause.


Das wird ja inzwischen allgemein beklagt. Die Wirtschaftsverbände fordern inzwischen, das Elterngeld und die Elternzeit drastisch zu reduzieren, um Anreize zu schaffen, wieder in den Job zurück zu kehren. Das Problem ist nämlich die Besetzung der infolge Elternzeit nicht besetzten Stelle: diese gilt als "vakant" und kann nur per Zeitverträge neu besetzt werden. Die Person in Elternzeit muss sich dann in bestimmten Abständen erklären, ob sie nun in Elternzeit bleibt oder in den Job zurück kehrt.

Zitat:
Den anderen, die es sich nicht leisten können, denen hilft ein Betrag von 100 bis 150 Euro auch nicht viel.


Es ist ja inzwischen unbestritten, dass in Deutschland in einem erheblichen Maß die Falschen Kinder bekommen... Leider hätte ich nicht gedacht, dass Daniel Bahr (FDP) damit recht behalten sollte. Aber es gibt dieses Problem der intellektuell minder bemittelten, die zahllose Kinder bekommen, weil sie sich nicht um Verhütung kümmern, die Klientel, die Kinder bekommen, weil es dann "Mehr Geld vom Amt" gibt. Die allerwenigsten dieser Kinder schaffen den sozialen Aufstieg. Allerdings hat die Arbeitsmarktreform genau bei dieser Klientel nichts gebracht, sie ist wirkungslos verpufft, weil sie eben nicht integrierte, nicht förderte und forderte, sondern soziale Ausgrenzung zementierte. Dabei sollte gerade sie dazu beitragen, generationenübergreifende Sozialamtskarrieren zu verhindern.

_________________
„Wenn es ernst wird, muss man lügen.“ Jean-Claude Juncker

„Ich leide physisch darunter, dass wir keinen unbefangenen Bundespräsidenten haben.“ (Christian Wulff zur Flugaffäre Johannes Raus im Jahr 2000).


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 139 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de