Neues Freigeister Forum

Diskussionen zum Weltgeschehen
Aktuelle Zeit: 16 Aug 2018 03:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 59 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: ein seltsamer trend
BeitragVerfasst: 23 Jun 2015 11:42 
teddy hat geschrieben:
mir fällt ja schon seit einiger zeit auf, dass küchsensachen immer mehr in der werbung in den vordergrund kommen - und sei es nur durch aktionsware beim discounter.
auch küchenprospekte, die immer grössere küchen für räume in der grösse eines wohnzimmers anpreisen, bekomme ich dauernd.
dazu kommt noch, dass es kochsendungen ohne ende gibt und jedes lebensmittelgeschäft in seiner wöchentlichen werbung immer rezepte hat.

wozu schaffen sich die leute das alles an, wenn sie doch eh' kaum noch kochen können oder es tun? erheblich mehr schein als sein?

warum ich jetzt darauf komme?
http://www.spiegel.de/stil/wohntrends-h ... 13768.html
das interview ist zwar kurz, man kann es eigentlich nicht interview nennen, aber es ist trotzdem interessant, zusammen mit den kommentaren.


Einen ähnlichen Trend hat es ja bei den Küchengeräten gegeben. Hier hat der Thermomix von Vorwerk in den letzten Jahren alle Rekorde geschlagen. Das Ding kostet sage und schreibe 1100 Euro, aber Vorwerk kann gar nicht so viel produzieren wie es nachgefragt wird.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/u ... 55989.html

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/t ... 05125.html

Vielleicht ist es doch einfach so, dass die Behauptung, die Leute könnten oder würden nicht mehr kochen eher auf Hörensagen basiert als auf der realen Situation.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ein seltsamer trend
BeitragVerfasst: 23 Jun 2015 12:41 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 02 Dez 2012 19:23
Beiträge: 2211
Wohnort: Köln/Paris/Nice
Lustig ist, wenn man gegen den Trend laufen will, wenn da überhaupt kein Trend ist. :floet:

_________________
Freiheit und Freude Liberté et joie Liberty and joy Libertad y alegría свобо́да и ра́дость.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ein seltsamer trend
BeitragVerfasst: 23 Jun 2015 13:01 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 11 Jan 2015 16:24
Beiträge: 1424
Ob dieser Trend „seltsam“ ist :?: Immerhin bringt auf die Frage „Saugroboter im Trend“ Google 83.900 Ergebnisse – noch mehr, wenn nicht wie bei mir ALLE direkte Werbung herausgefiltert werden….

Es ist allenfalls lustig dem „Kerlchen“ bei der Arbeit zuzusehen, aber der kommt auch ganz allein zurecht :

Er ist der Traum aller Hausfrauen und Hausmänner. Die Rede ist von einem Staubsauger, der völlig eigenständig seine Arbeit erledigt, während man selbst einfach nur zuschaut oder in der Zeit andere Arbeiten erledigt. Es handelt sich hierbei um eine Vision, die schon längst keine Vision mehr bleiben muss, wenn man im Besitz eines Saugroboters ist.

Mit dem Saugroboter Kobold VR 100 hat die Zukunft begonnen! Denn der kleine Kerl leistet ganze Arbeit und glänzt mit einer Palette von Eigenschaften, die jedes Hausfrauenherz höher schlagen lässt. Nicht umsonst wurde dieses Wunderwerk der Technik in diesem Jahr bereits zweimal zum Testsieger gekürt. So kamen sowohl „CHIP“ im Test 03/2012 sowie „Netzwelt.de“ im Test 01/2012 zu diesem Ergebnis.


So habe ich auch erfahren mein kleiner Helfer kann sich nun updaten– und Konkurrenz hat „er“ auch bekommen ... :mrgreen:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ein seltsamer trend
BeitragVerfasst: 23 Jun 2015 13:32 
immernoch_ratlos hat geschrieben:
Ob dieser Trend „seltsam“ ist :?: Immerhin bringt auf die Frage „Saugroboter im Trend“ Google 83.900 Ergebnisse – noch mehr, wenn nicht wie bei mir ALLE direkte Werbung herausgefiltert werden….

Es ist allenfalls lustig dem „Kerlchen“ bei der Arbeit zuzusehen, aber der kommt auch ganz allein zurecht :

Er ist der Traum aller Hausfrauen und Hausmänner. Die Rede ist von einem Staubsauger, der völlig eigenständig seine Arbeit erledigt, während man selbst einfach nur zuschaut oder in der Zeit andere Arbeiten erledigt. Es handelt sich hierbei um eine Vision, die schon längst keine Vision mehr bleiben muss, wenn man im Besitz eines Saugroboters ist.

Mit dem Saugroboter Kobold VR 100 hat die Zukunft begonnen! Denn der kleine Kerl leistet ganze Arbeit und glänzt mit einer Palette von Eigenschaften, die jedes Hausfrauenherz höher schlagen lässt. Nicht umsonst wurde dieses Wunderwerk der Technik in diesem Jahr bereits zweimal zum Testsieger gekürt. So kamen sowohl „CHIP“ im Test 03/2012 sowie „Netzwelt.de“ im Test 01/2012 zu diesem Ergebnis.


So habe ich auch erfahren mein kleiner Helfer kann sich nun updaten– und Konkurrenz hat „er“ auch bekommen ... :mrgreen:



Du solltest den Thermomix nur nicht mit einem Saugroboter verwechseln ... :lol:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ein seltsamer trend
BeitragVerfasst: 23 Jun 2015 14:03 
Offline
Aktivposten ;)

Registriert: 07 Feb 2011 19:13
Beiträge: 1539
Fazer hat geschrieben:
......


Wow, was für eine Arroganz. Er kocht regelmässig in seiner billigen IKEA Küche, aber Leute, die sich eine teure Küche kaufen, bei denen weiss er offenbar, dass die höchstens 2, 3 mal im Jahr richtig kochen? Woher kommt dieses Wissen? Da werden dann offenbar schlicht Vorurteile gebildet oder nachgeplappert. .......


Ich gehe täglich entlang einer Straße, wo ich eine Kaffeteria, eine Kneipe mit Terasse und noch eine Kaffeteria sehe. Drin sehe ich immer die gleichen Typen, egal ob Morgen, Mittag, oder Abend. Meine Frau meinte: "Wenn sie allein sind, brauchen sie gar keine Küche. Für den Preis, können sie sich bequemer auswärts ernähren."


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ein seltsamer trend
BeitragVerfasst: 23 Jun 2015 16:22 
Dupor hat geschrieben:
Fazer hat geschrieben:
......


Wow, was für eine Arroganz. Er kocht regelmässig in seiner billigen IKEA Küche, aber Leute, die sich eine teure Küche kaufen, bei denen weiss er offenbar, dass die höchstens 2, 3 mal im Jahr richtig kochen? Woher kommt dieses Wissen? Da werden dann offenbar schlicht Vorurteile gebildet oder nachgeplappert. .......


Ich gehe täglich entlang einer Straße, wo ich eine Kaffeteria, eine Kneipe mit Terasse und noch eine Kaffeteria sehe. Drin sehe ich immer die gleichen Typen, egal ob Morgen, Mittag, oder Abend. Meine Frau meinte: "Wenn sie allein sind, brauchen sie gar keine Küche. Für den Preis, können sie sich bequemer auswärts ernähren."


Wird hinkommen. Hat aber wenig mit der Frage zu tun, warum derzeit ein Trend dahin geht viel für Küchen oder Küchengeräte auszugeben.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ein seltsamer trend
BeitragVerfasst: 24 Jun 2015 16:11 
Offline
Aktivposten ;)

Registriert: 07 Feb 2011 19:13
Beiträge: 1539
Ich will auch zeigen, dass es auch Gegenströmung gibt.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ein seltsamer trend
BeitragVerfasst: 24 Jun 2015 16:21 
Dupor hat geschrieben:
Ich will auch zeigen, dass es auch Gegenströmung gibt.


Penner und Leute, die herumhängen und nicht kochen hat es schon immer gegeben, das ist keine "Gegenströmung".


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ein seltsamer trend
BeitragVerfasst: 24 Jun 2015 16:36 
Offline
Aktivposten ;)

Registriert: 07 Feb 2011 19:13
Beiträge: 1539
Vor 80 Jahren war es eine Regel, dass die Mutter der Tochter das Kochen beigebracht hat. Letze 40 Jahre ist es nicht mehr Regel, ja sogar ein Ausnahme.
Und wenn man nicht kochen kann, sollte man mindestens mit einer teueren Küche angeben können.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ein seltsamer trend
BeitragVerfasst: 24 Jun 2015 17:58 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 11 Jan 2015 16:24
Beiträge: 1424
Dumm gelaufen, habe keine Tochter - "Mutter" seit ~20 Jahren verstorben - ab zu den Pennern :surprice:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ein seltsamer trend
BeitragVerfasst: 24 Jun 2015 18:17 
Dupor hat geschrieben:
Vor 80 Jahren war es eine Regel, dass die Mutter der Tochter das Kochen beigebracht hat. Letze 40 Jahre ist es nicht mehr Regel, ja sogar ein Ausnahme.
Und wenn man nicht kochen kann, sollte man mindestens mit einer teueren Küche angeben können.


Ist ja interessant. Alle Mütter in Deutschland sind seit 40 Jahren nicht mehr in der Lage, ihren Töchtern das Kochen beizubringen. Eine überzeugende, mit unglaublich viel Fakten und wissenschaftlichen Arbeiten unterlegte Feststellung! Wie haben wir nur alle so lange überlebt, wenn dann auch noch das industriell gefertigte Essen so schlimm ist, wie alle grünen Weltverbesserer schon lange wissen! Wir müssten an sich schon alle unter der Grasnarbe liegen und uns darüber ärgern, soviel für die teuren Küchen ausgegeben zu haben, mit denen wir gar nicht mehr angeben können ... :lol:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ein seltsamer trend
BeitragVerfasst: 24 Jun 2015 18:43 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 01 Feb 2011 14:01
Beiträge: 7656
Wohnort: Ha Ha
immernoch_ratlos hat geschrieben:
Dumm gelaufen, habe keine Tochter - "Mutter" seit ~20 Jahren verstorben - ab zu den Pennern :surprice:

Wie wärs mit einem soliden Bratkartoffelverhältnis? Oder heißt das heute Pizzaverhältnis?

_________________
Tja, etwas besseres als Merkel konnte den Deutschen gar nicht passieren. (Fazer aka Nonsequitur) Bild Bild Bild
Kanzlerin Merkel versucht vergeblich Probleme zu lösen, die Deutschland ohne sie niemals gehabt hätte (David Schaub)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ein seltsamer trend
BeitragVerfasst: 24 Jun 2015 21:06 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 11 Jan 2015 16:24
Beiträge: 1424
ähm ähm - Dich - ähm jetzt darauf anzusprechen - ähm - halte ich angesichts unserer gelegentlich mit Fug und Recht "als zerrüttet" zu bezeichnenden Verhältnis, dann doch für eher vermessen - auch unser beider, doch eher sehr entfernten Standorte, dürften einem "soliden Bratkartoffelverhältnis" vermutlich sehr hinderlich sein............ schade eigentlich ! :mrgreen:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ein seltsamer trend
BeitragVerfasst: 25 Jun 2015 00:08 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 01 Feb 2011 14:01
Beiträge: 7656
Wohnort: Ha Ha
immernoch_ratlos hat geschrieben:
ähm ähm - Dich - ähm jetzt darauf anzusprechen - ähm - halte ich angesichts unserer gelegentlich mit Fug und Recht "als zerrüttet" zu bezeichnenden Verhältnis, dann doch für eher vermessen - auch unser beider, doch eher sehr entfernten Standorte, dürften einem "soliden Bratkartoffelverhältnis" vermutlich sehr hinderlich sein............ schade eigentlich ! :mrgreen:

Eigentlich hatte ich nicht daran gedacht, dass ausgerechnet wir beide uns zusammentun. *lach* Zumal meinerseits gewisse Mitspracherechte anderer zu beachten wären. Und kochen tue ich gar nicht so gern. Ich könnte dir höchstens zeigen, wie man ordentliche Bratkartoffeln und vielleicht auch noch Spiegeleier brät, um dich der drohenden Pennerexistenz zu entreißen.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ein seltsamer trend
BeitragVerfasst: 25 Jun 2015 07:39 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 30 Jan 2011 19:37
Beiträge: 11055
Wohnort: badisch sibirien
Fazer hat geschrieben:
Dupor hat geschrieben:
Vor 80 Jahren war es eine Regel, dass die Mutter der Tochter das Kochen beigebracht hat. Letze 40 Jahre ist es nicht mehr Regel, ja sogar ein Ausnahme.
Und wenn man nicht kochen kann, sollte man mindestens mit einer teueren Küche angeben können.


Ist ja interessant. Alle Mütter in Deutschland sind seit 40 Jahren nicht mehr in der Lage, ihren Töchtern das Kochen beizubringen.
im übrigen kann man sich kochen auch anders als durch die mutter beibringen (lassen). das geht sogar mit trial & error ;)

wichtig dabei ist aber nicht die superduper riesenküche, sondern das vorhandensein von guten messern, vernünftigen töpfen und pfannen, ausreichend gewürzen und das wissen um die zubereitung und würzung von den zum essen vorgesehenen lebensmitteln :lol:

_________________
I'm tapping in the dusternis

Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ein seltsamer trend
BeitragVerfasst: 25 Jun 2015 08:34 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 11 Jan 2015 16:24
Beiträge: 1424
Danke SolaBona !

Mein stotternder „Antrag“ war durchaus darauf vorbereitet, eventuell auch auf Ablehnung zu stoßen. Tröstlich finde ich Deine Überlegungen dennoch.

@all
Meine Küche, ein älteres IKEA-Modell (nicht nur selbst aufgebaut – was ja selbstverständlich ist – nein auch durch eigene konstruktive Elemente ergänzt) diente uns beiden bis vor nunmehr ~22 Jahren als ganz normale Wirkstätte zur Nahrungszubereitung. Inzwischen durfte ich auch meinen Sohn eine Weile mitbekochen, was er unbeschadet überlebt hat. Als inzwischen durchaus nicht normaler „Nestflüchter“, hat er meine „Küche“ leider verlassen und sich eine eigene Köchin gesucht…

Daher sind meine nahrungszubereitenden Bemühungen mangels Teilnehmer auf ein recht niedriges Niveau gesunken. Dennoch, schaffe ich selbst Herausforderungen wie das Anfertigen von genießbaren Kartoffel- und Nudelgerichten noch immer in alleiniger Regie. Der inzwischen erneuerte Backofen, zeigt auch das Zubereiten von köstlichen Tiefkühlpizzen – Back-Pomfritten – kubischen Tiefkühlfischen usw. gehören zu meinem Repertoire.

Hier noch meine selbst konstruierte Kochnische :

Dateianhang:
Kochecke.jpg
Kochecke.jpg [ 67.55 KiB | 1440-mal betrachtet ]


@teddy

ja, auch „trial & error“ sorgt gelegentlich für den Nachschub meiner Biotonne

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ein seltsamer trend
BeitragVerfasst: 25 Jun 2015 09:34 
teddy hat geschrieben:
Fazer hat geschrieben:
Dupor hat geschrieben:
Vor 80 Jahren war es eine Regel, dass die Mutter der Tochter das Kochen beigebracht hat. Letze 40 Jahre ist es nicht mehr Regel, ja sogar ein Ausnahme.
Und wenn man nicht kochen kann, sollte man mindestens mit einer teueren Küche angeben können.


Ist ja interessant. Alle Mütter in Deutschland sind seit 40 Jahren nicht mehr in der Lage, ihren Töchtern das Kochen beizubringen.
im übrigen kann man sich kochen auch anders als durch die mutter beibringen (lassen). das geht sogar mit trial & error ;)

wichtig dabei ist aber nicht die superduper riesenküche, sondern das vorhandensein von guten messern, vernünftigen töpfen und pfannen, ausreichend gewürzen und das wissen um die zubereitung und würzung von den zum essen vorgesehenen lebensmitteln :lol:


Ich habe mir damals im Studium mal das Buch "Kochbuch für Studenten" gekauft, bei dem auch echte Basics erklärt wurden, wie Kartoffeln kochen etc. Die meisten Kochbücher setzen da ja ein gewisses Grundwissen voraus, das ich damals nicht hatte. War wirklich sehr nützlich! ;-)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ein seltsamer trend
BeitragVerfasst: 14 Aug 2015 08:40 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 30 Jan 2011 19:37
Beiträge: 11055
Wohnort: badisch sibirien
dazu heute eine sendung auf 3sat um 20:15 uhr
http://programm.ard.de/TV/Programm/Alle ... 5180849344
"Fix und fertig: Unser Essen"
Zitat:
Nur in jedem zweiten Haushalt in Deutschland gibt es täglich ein selbst zubereitetes Mahl, in einem Drittel der Haushalte wird noch drei- bis fünfmal die Woche gekocht, beim Rest bleibt die Küche überwiegend kalt, das besagt eine Studie aus dem Jahr 2013

_________________
I'm tapping in the dusternis

Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ein seltsamer trend
BeitragVerfasst: 14 Aug 2015 09:30 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
Bei mir gab es auch in den hektischsten Zeiten meist etwas selbst gekochtes - bestenfalls ergänzt durch etwas aus dem Regal. Möglicherweise ist nicht nur der Zeitmangel Schuld an den geänderten Ess- u. Kochgewohnheiten, sondern auch Unwissen.
Wir hatten in der Schule noch Kochen als Unterrichtsfach. Meine Tochter hatte in E zumindest Ansätze von Ernährungslehre im Unterricht. Neben 1. Hilfe und Grundzüge der Wirtschaftslehre wäre das in meinen Augen doch mal ein Unterrichtsfach, das auch praktisch anwendbar wäre

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ein seltsamer trend
BeitragVerfasst: 14 Aug 2015 10:15 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 01 Feb 2011 14:01
Beiträge: 7656
Wohnort: Ha Ha
Quijota hat geschrieben:
Bei mir gab es auch in den hektischsten Zeiten meist etwas selbst gekochtes - bestenfalls ergänzt durch etwas aus dem Regal. Möglicherweise ist nicht nur der Zeitmangel Schuld an den geänderten Ess- u. Kochgewohnheiten, sondern auch Unwissen.
Wir hatten in der Schule noch Kochen als Unterrichtsfach. Meine Tochter hatte in E zumindest Ansätze von Ernährungslehre im Unterricht. Neben 1. Hilfe und Grundzüge der Wirtschaftslehre wäre das in meinen Augen doch mal ein Unterrichtsfach, das auch praktisch anwendbar wäre

Früher gab es das breite Angebot an gekühlter/tiefgefrorener Fertigkost, die ja insgesamt recht gut ist, noch nicht. Man war einfach mehr gezwungen, zu kochen.

_________________
Tja, etwas besseres als Merkel konnte den Deutschen gar nicht passieren. (Fazer aka Nonsequitur) Bild Bild Bild
Kanzlerin Merkel versucht vergeblich Probleme zu lösen, die Deutschland ohne sie niemals gehabt hätte (David Schaub)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ein seltsamer trend
BeitragVerfasst: 14 Aug 2015 10:32 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
Aber es gab "Eingemachtes", was heute auch Viele nicht mehr machen. Ob ich nun selbst Eingemachtes benutze, oder Solches aus dem Regal ist trotzdem noch ein Unterschied. Schau dir mal die Zutatenliste von Marmelade an...

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ein seltsamer trend
BeitragVerfasst: 14 Aug 2015 10:38 
teddy hat geschrieben:
dazu heute eine sendung auf 3sat um 20:15 uhr
http://programm.ard.de/TV/Programm/Alle ... 5180849344
"Fix und fertig: Unser Essen"
Zitat:
Nur in jedem zweiten Haushalt in Deutschland gibt es täglich ein selbst zubereitetes Mahl, in einem Drittel der Haushalte wird noch drei- bis fünfmal die Woche gekocht, beim Rest bleibt die Küche überwiegend kalt, das besagt eine Studie aus dem Jahr 2013


Na, die Familie, die da gezeigt wird, hat es ja wohl auch nötig, wenn man sich die Leibesfülle so ansieht.

Ansonsten wäre aber mal die Gesamtschau interessant. Diejenigen, die auf die böse Lebensmittelindustrie schimpfen, sind ja oft dieselben, die sich beim Thema Emanzipation, Kita-Ausbau, Berufstätigkeit von Frauen stark machen. Diese Ziele sind ja auch okay, nur was ist denn die Konsequenz? Die Kinder essen mittags warm in der Schule oder in der Kita, Mama und Papa gehen in die Kantine. Zweimal warm am Tag essen ist auch nicht unbedingt gesund, ich bescheide mich da abends lieber mit Brot. Wer wundert sich denn da eigentlich noch, wenn weniger zu Hause richtig gekocht wird (ich verstehe es so, dass eine Brotmahlzeit nicht dazu gerechnet wird)?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ein seltsamer trend
BeitragVerfasst: 14 Aug 2015 11:02 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 30 Jan 2011 19:37
Beiträge: 11055
Wohnort: badisch sibirien
Fazer hat geschrieben:
teddy hat geschrieben:
dazu heute eine sendung auf 3sat um 20:15 uhr
http://programm.ard.de/TV/Programm/Alle ... 5180849344
"Fix und fertig: Unser Essen"
Zitat:
Nur in jedem zweiten Haushalt in Deutschland gibt es täglich ein selbst zubereitetes Mahl, in einem Drittel der Haushalte wird noch drei- bis fünfmal die Woche gekocht, beim Rest bleibt die Küche überwiegend kalt, das besagt eine Studie aus dem Jahr 2013


Na, die Familie, die da gezeigt wird, hat es ja wohl auch nötig, wenn man sich die Leibesfülle so ansieht.

Ansonsten wäre aber mal die Gesamtschau interessant. Diejenigen, die auf die böse Lebensmittelindustrie schimpfen, sind ja oft dieselben, die sich beim Thema Emanzipation, Kita-Ausbau, Berufstätigkeit von Frauen stark machen. Diese Ziele sind ja auch okay, nur was ist denn die Konsequenz? Die Kinder essen mittags warm in der Schule oder in der Kita, Mama und Papa gehen in die Kantine. Zweimal warm am Tag essen ist auch nicht unbedingt gesund, ich bescheide mich da abends lieber mit Brot. Wer wundert sich denn da eigentlich noch, wenn weniger zu Hause richtig gekocht wird (ich verstehe es so, dass eine Brotmahlzeit nicht dazu gerechnet wird)?
ich habe das eher so verstanden, dass es um selberkochen vs. convinience food geht.

_________________
I'm tapping in the dusternis

Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ein seltsamer trend
BeitragVerfasst: 14 Aug 2015 11:51 
teddy hat geschrieben:
Fazer hat geschrieben:
teddy hat geschrieben:
dazu heute eine sendung auf 3sat um 20:15 uhr
http://programm.ard.de/TV/Programm/Alle ... 5180849344
"Fix und fertig: Unser Essen"
Zitat:
Nur in jedem zweiten Haushalt in Deutschland gibt es täglich ein selbst zubereitetes Mahl, in einem Drittel der Haushalte wird noch drei- bis fünfmal die Woche gekocht, beim Rest bleibt die Küche überwiegend kalt, das besagt eine Studie aus dem Jahr 2013


Na, die Familie, die da gezeigt wird, hat es ja wohl auch nötig, wenn man sich die Leibesfülle so ansieht.

Ansonsten wäre aber mal die Gesamtschau interessant. Diejenigen, die auf die böse Lebensmittelindustrie schimpfen, sind ja oft dieselben, die sich beim Thema Emanzipation, Kita-Ausbau, Berufstätigkeit von Frauen stark machen. Diese Ziele sind ja auch okay, nur was ist denn die Konsequenz? Die Kinder essen mittags warm in der Schule oder in der Kita, Mama und Papa gehen in die Kantine. Zweimal warm am Tag essen ist auch nicht unbedingt gesund, ich bescheide mich da abends lieber mit Brot. Wer wundert sich denn da eigentlich noch, wenn weniger zu Hause richtig gekocht wird (ich verstehe es so, dass eine Brotmahlzeit nicht dazu gerechnet wird)?
ich habe das eher so verstanden, dass es um selberkochen vs. convinience food geht.


Dann muss man aber die Frage vielleicht anders stellen, die von dir vorhin zitierte Statitik ist wenig aussagekräftig, wenn die Leute zu Hause dann weder Convenience Essen machen noch selber kochen.

Wenn eine Familie z.B. in der Woche 5 mal abends eine Brotzeit serviert, und mittags essen alle in Schule und Kantine, dann fällt so eine Familie in die Rubrik "Rest", wo weniger als 3 mal die Woche gekocht wird. Nur: sagt das wirklich etwas darüber aus, ob diese Familie sich zu Hause gesund ernährt?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ein seltsamer trend
BeitragVerfasst: 16 Aug 2015 16:31 
Offline
Aktivposten ;)

Registriert: 07 Feb 2011 19:13
Beiträge: 1539
Also doch Superküche zum angeben.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 59 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de