Neues Freigeister Forum

Diskussionen zum Weltgeschehen
Aktuelle Zeit: 22 Nov 2017 17:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Sterbehilfe
BeitragVerfasst: 18 Dez 2012 13:00 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 02 Dez 2012 19:23
Beiträge: 2211
Wohnort: Köln/Paris/Nice
In Frankreich will die Regierung ein neues Gesetz über Sterbehilfe verabschieden.

http://www.20minutes.fr/politique/10663 ... nt-en-juin
Diese Regierung gefällt mir!

_________________
Freiheit und Freude Liberté et joie Liberty and joy Libertad y alegría свобо́да и ра́дость.


Zuletzt geändert von luc1 am 18 Dez 2012 13:47, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sterbehilfe
BeitragVerfasst: 18 Dez 2012 13:49 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 02 Dez 2012 19:23
Beiträge: 2211
Wohnort: Köln/Paris/Nice
Das stimmt aber jetzt sollte der Link funktionieren.

Die Schweiz und Belgien sind uns (F. und D.) in der Sache ein paar Jahre (Jahrzehnte?) im Voraus.

_________________
Freiheit und Freude Liberté et joie Liberty and joy Libertad y alegría свобо́да и ра́дость.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sterbehilfe
BeitragVerfasst: 18 Dez 2012 13:53 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
Dasird sich sicher noch ändern - je leerer die Staatskassen werden. Lt. Film ist es ja auch erst 2022 so weit

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sterbehilfe
BeitragVerfasst: 18 Dez 2012 17:39 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 31 Jan 2011 10:04
Beiträge: 4138
luc1 hat geschrieben:
In Frankreich will die Regierung ein neues Gesetz über Sterbehilfe verabschieden.

http://www.20minutes.fr/politique/10663 ... nt-en-juin
Diese Regierung gefällt mir!

Malööööhr, der link ist gut
trotzdem verstehe ich nicht was da gesprochen wird
komisch
eschek

_________________
Wir leben ja in einer marktkonformen Demokratie sagt "die späte Rache Honeckers"
Ich bete jeden Abend zum Hanf und zu den Laternen (Georg Büchner)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sterbehilfe
BeitragVerfasst: 18 Dez 2012 20:48 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 30 Jan 2011 19:37
Beiträge: 11055
Wohnort: badisch sibirien
Quijota hat geschrieben:
Dasird sich sicher noch ändern - je leerer die Staatskassen werden. Lt. Film ist es ja auch erst 2022 so weit

in diesem fall wäre mir die motivation der regierung echt egal, denn ich möchte so etwas in anspruch nehmen können.

_________________
I'm tapping in the dusternis

Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sterbehilfe
BeitragVerfasst: 18 Dez 2012 22:14 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 30 Jan 2011 19:37
Beiträge: 11055
Wohnort: badisch sibirien
sasemit hat geschrieben:
Selbst wenn aktive Sterbehilfe gesetzlich erlaubt wird, sollte der Ausführende (Arzt, Pflegepersonal oder andere berechtigte Personen) selbst entscheiden können, ob sie dies ausführen. Diese Personen müssen das Recht haben, zu entscheiden, ob sie es mit ihrem persönlichem Gewissen vereinbaren können. Wenn sie es nicht können, muß der Sterbewillige oder seine Angehörigen selbst suchen wer es macht.

Ich selbst hätte in meinem Berufsleben, auch auf höchster Anordnung, mich geweigert es zu tun. Da wäre mir der Patientenwille egal, ich muß damit weiter leben, es getan zu haben!

Sasemit.

selbstverständlich muss freiwilligkeit auf BEIDEN seiten gewährleistet sein.

_________________
I'm tapping in the dusternis

Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sterbehilfe
BeitragVerfasst: 18 Dez 2012 22:37 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 02 Dez 2012 19:23
Beiträge: 2211
Wohnort: Köln/Paris/Nice
Zitat:
Diese Personen müssen das Recht haben, zu entscheiden, ob sie es mit ihrem persönlichem Gewissen vereinbaren können. Wenn sie es nicht können, muß der Sterbewillige oder seine Angehörigen selbst suchen wer es macht.


Nein! Entweder sind die Gesetze allgemeingültig und für jeden verbindlich oder sie sind es nicht. Wo kämen wir hin, wenn jeder seinen Senf dazu geben würde und irgendwelche Gewissensbisse aus irgendwelchen religiösen oder weltanschaulichen Gründen geltend machen würde? Das haben wir teilweise hier, wenn die Juden und die Moslems an den Penissen der Jungen rumschnibbeln, und wenn die Christen und die anderen es nicht wollen und so weiter und sofort. Was ist das für eine Republik oder haben wir mehrere Republiken in diesem Land? Wir müssen auf einen gemeinsamen Nenner kommen.

_________________
Freiheit und Freude Liberté et joie Liberty and joy Libertad y alegría свобо́да и ра́дость.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sterbehilfe
BeitragVerfasst: 18 Dez 2012 23:05 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 30 Jan 2011 19:37
Beiträge: 11055
Wohnort: badisch sibirien
luc1 hat geschrieben:
Zitat:
Diese Personen müssen das Recht haben, zu entscheiden, ob sie es mit ihrem persönlichem Gewissen vereinbaren können. Wenn sie es nicht können, muß der Sterbewillige oder seine Angehörigen selbst suchen wer es macht.


Nein! Entweder sind die Gesetze allgemeingültig und für jeden verbindlich oder sie sind es nicht. Wo kämen wir hin, wenn jeder seinen Senf dazu geben würde und irgendwelche Gewissensbisse aus irgendwelchen religiösen oder weltanschaulichen Gründen geltend machen würde? Das haben wir teilweise hier, wenn die Juden und die Moslems an den Penissen der Jungen rumschnibbeln, und wenn die Christen und die anderen es nicht wollen und so weiter und sofort. Was ist das für eine Republik oder haben wir mehrere Republiken in diesem Land? Wir müssen auf einen gemeinsamen Nenner kommen.

ich denke,
da gehst du zu weit. es kann niemand dazu verpflichtet werden, jemanden anderen ins jenseits zu befördern.

ich glaube auch nicht, dass das unbedingt ein problem darstellt, es werden sich sicher immer menschen finden, die andere menschen von ihrem leid, ihrem nicht mehr leben wollen, erlösen wollen. würdest du es machen? also mit der ganzen begleitung?

_________________
I'm tapping in the dusternis

Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sterbehilfe
BeitragVerfasst: 18 Dez 2012 23:40 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 02 Dez 2012 19:23
Beiträge: 2211
Wohnort: Köln/Paris/Nice
Zitat:
ich glaube auch nicht, dass das unbedingt ein problem darstellt, es werden sich sicher immer menschen finden, die andere menschen von ihrem leid, ihrem nicht mehr leben wollen, erlösen wollen. würdest du es machen? also mit der ganzen begleitung?



Ich würde das auf jeden Fall machen, wenn ich Arzt wäre und wenn die Gesetzgebung mich dadurch nicht kriminalisieren würde. Meiner Meinung ist es unterlassene Hilfeleistung, was jetzt läuft. Ich weiß, dass Christen und religiöse Menschen ein Problem mit der aktiven Sterbehilfe haben. Ich möchte ihnen als Patient nicht in die Hände fallen.

Ich weiss auch, dass es Leute gibt, die aus einem "hoffnungslosen" Koma zurückkommen. Theoretisch hätte ich nichts dagegen, wenn man sich vertut und mich ein bisschen zu frühzeitig ins Jenseits befördere. Irrtum ist menschlich.

_________________
Freiheit und Freude Liberté et joie Liberty and joy Libertad y alegría свобо́да и ра́дость.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sterbehilfe
BeitragVerfasst: 19 Dez 2012 08:41 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
Zitat:
Nein! Entweder sind die Gesetze allgemeingültig und für jeden verbindlich oder sie sind es nicht. Wo kämen wir hin, wenn jeder seinen Senf dazu geben würde und irgendwelche Gewissensbisse aus irgendwelchen religiösen oder weltanschaulichen Gründen geltend machen würde? Das haben wir teilweise hier, wenn die Juden und die Moslems an den Penissen der Jungen rumschnibbeln, und wenn die Christen und die anderen es nicht wollen und so weiter und sofort. Was ist das für eine Republik oder haben wir mehrere Republiken in diesem Land? Wir müssen auf einen gemeinsamen Nenner kommen.

Das war schon zu Zeiten der Abschaffung des Abtreibungsparagraphen so. Frauen aus Bayern mussten sonstwo hin, um eine Abtreibung zu haben, oder, wenn sie doch in Bayern einen Arzt fanden, dann konnte es ihnen passieren, dass er es auf eine besonders schmerzhafte Weise machte.
Nach dem Verständnis des hippokratischen Eides wirst du keinen Arzt verpflichten können, Sterbehilfe zu leisten - genau so wenig, wie eine Abtreibung. Finde ich übrigens interessant, wie bzw. wo man da die Grenze zieht...

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sterbehilfe
BeitragVerfasst: 19 Dez 2012 09:54 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 30 Jan 2011 19:37
Beiträge: 11055
Wohnort: badisch sibirien
sasemit hat geschrieben:
Was ich damit sagen will, es weiß niemand wirklich, wann Schluß ist!

darum geht es aber nicht.
es sollte für menschen möglich sein, selbstbestimmt sein ende zu wählen, d.h., wenn man selbst nicht mehr leben will, dann sollte es möglich sein, seinem leben ein ende zu setzen. und wenn man es eben selbst nicht mehr tun kann, weil man z.b. bewegungslos ans bett gefesselt ist, dann wäre es gut, dass ein anderer es für einen tun kann, ohne dafür bestraft zu werden.

_________________
I'm tapping in the dusternis

Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sterbehilfe
BeitragVerfasst: 19 Dez 2012 10:10 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
:daumen:

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sterbehilfe
BeitragVerfasst: 19 Dez 2012 11:00 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 30 Jan 2011 19:37
Beiträge: 11055
Wohnort: badisch sibirien
sasemit hat geschrieben:
teddy hat geschrieben:
sasemit hat geschrieben:
Was ich damit sagen will, es weiß niemand wirklich, wann Schluß ist!

darum geht es aber nicht.
es sollte für menschen möglich sein, selbstbestimmt sein ende zu wählen, d.h., wenn man selbst nicht mehr leben will, dann sollte es möglich sein, seinem leben ein ende zu setzen. und wenn man es eben selbst nicht mehr tun kann, weil man z.b. bewegungslos ans bett gefesselt ist, dann wäre es gut, dass ein anderer es für einen tun kann, ohne dafür bestraft zu werden.


Genauso wie der Betroffene Patient selbst bestimmen kann, wann Schluß sein soll, hat auch der Arzt oder wer dies ausführen soll, das Recht selbst zu entscheiden, ob er es ausführen kann und ob er damit leben kann, bewußt aktive Sterbehilfe geleistet zu haben.
Beide Seiten habe das Recht auf Selbstbestimmung und nicht nur einseitig!

Ich könnte es nicht und würde mich weigern, ganz gleich ob gesetzlich gestattet oder nicht!
Das ist dann auch keine unterlassene Hilfeleistung, wie Luc meint.

Sasemit.

nochmal, es geht darum, dass die, die helfen wollen, sich nicht strafbar machen.
und zu deinem anderen punkt hatte ich ja schon gesagt:
teddy hat geschrieben:
es kann niemand dazu verpflichtet werden, jemanden anderen ins jenseits zu befördern.

_________________
I'm tapping in the dusternis

Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sterbehilfe
BeitragVerfasst: 25 Dez 2012 20:37 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
Hier geht es um eine andere Art der "Sterbehilfe" - man sollte es eher "sozialverträgliches Ableben" nennen.
Derzeit geht in GR Folgendes ab:
Zitat:
Ein Massaker an Kranken und Alten | Drucken | E-Mail
Griechenland
Geschrieben von: Andreas Spector
Sonntag, den 09. Dezember 2012 um 17:21 Uhr

Apotheke in Athen

Apotheke in Athen
„Griechische Schuldenkrise: Medikamenten-Mangel setzt Leben aufs Spiel“ titelte kein rotes Medium am 8. Juni 2012, sondern der „linksliberale“ Guardian aus London. Zu diesem Zeitpunkt gab es in Griechenland die erste große „Medikamenten-Krise“, und im Internet kursierte ein YouTube-Video mit Datum vom 6. Juni, in dem man eine Apotheke in Athen nur von draußen sah, aber drinnen eine Frau schrie: „Und woher kriege ich nun meine Medikamente?!“



Damals war dieser für alle chronisch Kranken und alle Rentner, die auf Medikamente angewiesen sind, dramatische Spuk nach gut zwei Wochen vorbei. Die zahlungsunfähige griechische Sozialversicherung traf „Vereinbarungen“, und es schien alles fast in Butter zu sein.

Im Herbst folgte dann die „Krise der griechischen Krankenhäuser“, die nichts anderes bedeutete, als dass in ganzen Regionen, die größer sind als das Saarland, kein einziges Krankenhaus mehr Medikamente oder Materialien vom Pflaster bis zur Einwegspritze mehr erhält. Dieser Zustand hält bis heute an: Im Bezirk Alexandroupolis müssen Verwandte oder Freunde von Patienten zum Beispiel alles – von Tupfern über Antibiotika bis hin zu teuren Krebsmitteln – erst „auf privat“ in einer Apotheke kaufen, bevor jemand operiert werden kann. Vor Tourismus in Griechenland muss man also Einzelreisende warnen: Schon ein recht banaler Verkehrsunfall kann tödlich sein!

http://www.redglobe.de/europa/griechenl ... n#comments

Wie zu lesen war, handelt der Artikel nicht ausschliesslich von GR. Aus GB wissen wir bereits, dass ab etwa Mitte 70 keine Herzschrittmacher mehr eingesetzt werden - es sei denn, man bezahlt die OP privat.
Und: Erinnern wir uns an die Nachricht kurz vor Weihnachten in D:
Zitat:
Medikamentenengpass in Krankenhäusern
Pharmafirmen räumen Medikamentenengpass ein

In einem Brief an die Gesundheitspolitiker von Bund und Ländern haben die Arzneihersteller Lieferschwierigkeiten in Deutschland zugegeben. Wie die "Frankfurter Rundschau"* am Dienstag aus dem Brief zitierte, könnte diese "kurzfristig sein und nur wenige Tage dauern, aber auch längere Zeiträume umfassen"

weiter:
http://www.n-tv.de/ticker/Pharmafirmen- ... 10611.html
* Ich dachte, die FR sei pleite?! :hmm:

Irgendwie auch schon wieder 2022...

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sterbehilfe
BeitragVerfasst: 25 Dez 2012 21:01 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 30 Jan 2011 19:37
Beiträge: 11055
Wohnort: badisch sibirien
Quijota hat geschrieben:
Hier geht es um eine andere Art der "Sterbehilfe" - man sollte es eher "sozialverträgliches Ableben" nennen.
Derzeit geht in GR Folgendes ab:
Zitat:
Ein Massaker an Kranken und Alten | Drucken | E-Mail
Griechenland
Geschrieben von: Andreas Spector
Sonntag, den 09. Dezember 2012 um 17:21 Uhr

Apotheke in Athen

Apotheke in Athen
„Griechische Schuldenkrise: Medikamenten-Mangel setzt Leben aufs Spiel“ titelte kein rotes Medium am 8. Juni 2012, sondern der „linksliberale“ Guardian aus London. Zu diesem Zeitpunkt gab es in Griechenland die erste große „Medikamenten-Krise“, und im Internet kursierte ein YouTube-Video mit Datum vom 6. Juni, in dem man eine Apotheke in Athen nur von draußen sah, aber drinnen eine Frau schrie: „Und woher kriege ich nun meine Medikamente?!“



Damals war dieser für alle chronisch Kranken und alle Rentner, die auf Medikamente angewiesen sind, dramatische Spuk nach gut zwei Wochen vorbei. Die zahlungsunfähige griechische Sozialversicherung traf „Vereinbarungen“, und es schien alles fast in Butter zu sein.

Im Herbst folgte dann die „Krise der griechischen Krankenhäuser“, die nichts anderes bedeutete, als dass in ganzen Regionen, die größer sind als das Saarland, kein einziges Krankenhaus mehr Medikamente oder Materialien vom Pflaster bis zur Einwegspritze mehr erhält. Dieser Zustand hält bis heute an: Im Bezirk Alexandroupolis müssen Verwandte oder Freunde von Patienten zum Beispiel alles – von Tupfern über Antibiotika bis hin zu teuren Krebsmitteln – erst „auf privat“ in einer Apotheke kaufen, bevor jemand operiert werden kann. Vor Tourismus in Griechenland muss man also Einzelreisende warnen: Schon ein recht banaler Verkehrsunfall kann tödlich sein!

http://www.redglobe.de/europa/griechenl ... n#comments

Wie zu lesen war, handelt der Artikel nicht ausschliesslich von GR. Aus GB wissen wir bereits, dass ab etwa Mitte 70 keine Herzschrittmacher mehr eingesetzt werden - es sei denn, man bezahlt die OP privat.
Und: Erinnern wir uns an die Nachricht kurz vor Weihnachten in D:
Zitat:
Medikamentenengpass in Krankenhäusern
Pharmafirmen räumen Medikamentenengpass ein

In einem Brief an die Gesundheitspolitiker von Bund und Ländern haben die Arzneihersteller Lieferschwierigkeiten in Deutschland zugegeben. Wie die "Frankfurter Rundschau"* am Dienstag aus dem Brief zitierte, könnte diese "kurzfristig sein und nur wenige Tage dauern, aber auch längere Zeiträume umfassen"

weiter:
http://www.n-tv.de/ticker/Pharmafirmen- ... 10611.html
* Ich dachte, die FR sei pleite?! :hmm:

Irgendwie auch schon wieder 2022...

dir ist schon klar, dass das nichts, aber auch gar nichts mit sterbehilfe, um die es hier geht, zu tun hat?
aber klar, mal eben den thread kapern...

_________________
I'm tapping in the dusternis

Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sterbehilfe
BeitragVerfasst: 25 Dez 2012 22:27 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
Hab ich doch geschrieben: "...der anderen Art". Wir können ja auch einen extrathread dafür aufmachen, d.h., du müsstest das dann bitte tun

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sterbehilfe
BeitragVerfasst: 25 Dez 2012 23:09 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 30 Jan 2011 19:37
Beiträge: 11055
Wohnort: badisch sibirien
Quijota hat geschrieben:
Hab ich doch geschrieben: "...der anderen Art". Wir können ja auch einen extrathread dafür aufmachen, d.h., du müsstest das dann bitte tun

ja,
es wäre für mich aber einfacher, wenn du von vorneherein gleich einen neuen thread aufmachen würdest. zumal ich dich so einschätze, dass dir klar war, dass das in DIESEM thread nix zu suchen hat.

_________________
I'm tapping in the dusternis

Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sterbehilfe
BeitragVerfasst: 26 Dez 2012 00:58 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
ok, der Beitrag ist umgezogen in: "Sozialverträgliches Ableben"

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sterbehilfe
BeitragVerfasst: 07 Nov 2015 10:50 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 30 Jan 2011 19:37
Beiträge: 11055
Wohnort: badisch sibirien
ein sehr guter kommentar zu dem murks, den die im BT jetzt beschlossen haben:
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 61616.html

_________________
I'm tapping in the dusternis

Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de