Neues Freigeister Forum

Diskussionen zum Weltgeschehen
Aktuelle Zeit: 22 Nov 2017 17:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 191 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Der gläserne Mensch - wie wir Alle überwacht werden
BeitragVerfasst: 23 Mai 2015 16:52 
Dupor hat geschrieben:
Wie viele Jugendliche kennst Du?
Vor 30 Jahren kreierten die Jungs von Bronx Mode mit Jacken und Hosen 3-4 Nummer größer.... um besser die Stereoanlagen durch die Kasse zu schleusen.
5 Jahre später kam groß ins Mode Schuhe mit ungebundenen Senkeln....es war eine Generation die man nicht belästigen wollte mit dem Lernen des Knoten.
usw.
Man darf nie direkte Fragen stellen. So bekommt man die Wahrheit nicht heraus.
In den Jahren 1971-73 begegnete ich viele Wehrdiensverweigerer, aber gut 80% wollten nicht um 5 Uhr aufstehen, von anderen bestimmen, wo und mit wem sie schlafen sollen, essen, was für alle auf den Tisch kommt uä.


Du beschreibst sehr gut, dass Jugendliche die seltsamsten Modetrends verfolgen. Deine Behauptung, die Kapuzenpullover würden wegen der angeblichen Überwachung öffentlicher Plätze getragen erledigt sich damit von selbst. ..


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der gläserne Mensch - wie wir Alle überwacht werden
BeitragVerfasst: 24 Mai 2015 00:10 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 11 Jan 2015 16:24
Beiträge: 1424
Na, na...

Wo viele Daten vorhanden sind wächst auch das Verlangen in den Besitz dieser Daten zu gelangen. "Um "etwas" damit anzufangen. Sich hinter einer Verkleidung zu verstecken, zeigt lediglich die Naivität modernen Bildauswertungsverfahren gegenüber.

"Niemand schätzt genauer - Vom Videobild zum Handelswert eines Rindes ist es nur ein kleiner Schritt" nur ein Beispiel wie speziell man Bilder auswerten kann

Ein schon beinahe 5 Jahr alter Kenntnisstand :

Die Smart Eyes Kamera nimmt eine Fankurve während eines Fußballspiels auf. Markante Ereignisse wie eine Person am Spielfeldrand fokussiert das System mit Hilfe spezieller Software sofort. Entwickelt haben das Gerät Forscher des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Informationstechnik (FIT) in Sankt Augustin im Rahmen des EU-Projekts »SEARISE – Smart Eyes: Attending and Recognizing Instances of Salient Events«. Das automatische Kamerasystem soll beim Erkennen und Verarbeiten von bewegten Bildern menschenähnliche Leistungen erreichen.

Wie das menschliche Auge kann es beispielsweise beim Betrachten einer Szene Objekte unterscheiden, auch wenn sich diese vor einem sehr unruhigen Hintergrund bewegen. Das Smart Eyes System analysiert die Videodaten in Echtzeit und weist sofort auf Besonderheiten hin.

»Zur Video-Sicherheitsüberwachung von öffentlichen Gebäuden oder Plätzen ist das von unschätzbarem Wert«, sagt Dr. Martina Kolesnik, Wissenschaftlerin am FIT. »In einigen Situationen sind die Fähigkeiten eines menschlichen Beobachters begrenzt. Soll er eine Fankurve in einem Fußballstadion überwachen, entgehen ihm viele Einzelheiten. Er kann nur bestimmte Areale der Gesamtfläche sehr aufmerksam betrachten und er ermüdet schnell. Hier sind die Smart Eyes klar im Vorteil«.

Die Hardware des Systems besteht aus einer fest installierten Übersichtskamera, die ein bestimmtes Gebiet abdeckt, und zwei ultra-aktiven Stereokameras. Diese können wie die Augen des Menschen sehr schnell nacheinander verschiedene Punkte fixieren und verfolgen – aber darüber hinaus auch auf Details zoomen. Kern der Smart Eyes ist eine neuartige Software, die Bildsequenzen automatisch auswertet. Sie bildet wesentliche Strategien des menschlichen Seh- und Verarbeitungsapparats nach.


Fein ausbalancierte heuristische Verfahren als "Zeuge" enttarnen auch einen Vermummten recht problemlos. Gewisse körperliche Eigenheiten, Bewegungsmuster usw. lassen sich in Echtzeit vergleichen. Und überhaupt, bei einer bestimmten Kameradichte wird irgendwann auch das Gesicht erfasst - nicht jeder Kamerastandort ist bekannt - Drohnen - Hubschrauber die mit recht leistungsfähigen Kameras ausgestattet sind ... und und und ....

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der gläserne Mensch - wie wir Alle überwacht werden
BeitragVerfasst: 24 Mai 2015 09:35 
Offline
frischer Forist
Benutzeravatar

Registriert: 31 Dez 2011 15:16
Beiträge: 43
Wohnort: Deutschland
Wenn ich mir anschaue, wieviele Mitmenschen nicht mehr 5 min in der Bahn oder im Biergarten sitzen können ohne ihr Smart-Phone, I-Phone oder sonstiges kommunikationselektronisches Endgerät zu benutzen (teilweise zeigen sich schon soziale Gruppen nicht mehr in der Lage miteinander analog zu kommunizieren und schweigen sich emsig Tastaturtippend an), bin ich sicher, dass ein erheblicher Bevölkerungsanteil derart zeitkonstant und gehäuft Datenspuren im Netz hinterlässt, dass die Kameraüberwachung dagegen nur noch marginal ist. Aber das ganze geht noch viel weiter, denn keiner weiß, wozu Google oder Facebook die Informationen benutzen, die wir Nutzer ihnen treudoof zur Verfügung stellen. Es gibt schon etliche Gesellschaftswissenschaftler, die nicht mehr in Überwachungsstaaten sondern in eben solchen Daten abgreifenden IT-Giganten die größere Gefahr für unsere Freiheit sehen. Anders als bei westlichen Staaten fehlt bei diesen Unternehmen j e g l i c h e Form demokratischer Kontrolle und der NSA-Skandal zeigt ja, dass wir legislative Abwehrmechanismen haben. Ob diese noch ausreichend sind, sei mal dahingestellt.

_________________
Theorie ist das, was man nicht verstehen kann, und Praxis ist das, was man nicht erklären kann (Harald Lesch)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der gläserne Mensch - wie wir Alle überwacht werden
BeitragVerfasst: 25 Mai 2015 10:08 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 11 Jan 2015 16:24
Beiträge: 1424
Genau darum geht es ! (einiges habe ich direkt aus entsprechenden Berichten übernommen – einfach mal SELBST danach suchen !)

Die Bereitschaft dem eigenen oft erbärmlich „ereignislosen“ Leben per elektronischer Helferlein einen Sinn zu geben, das trivialste eigene Innere der „Welt“ beständig mitzuteilen, schafft eine völlig neue Datenlage. Was bisher über eigene wissenschaftliche Versuche mühsam gefunden werden musste, liegt nun in riesigen Datenmengen vor. Zugänglich für jede „interessierte“ Fraktion auf dieser Welt. - Zauberwort „Data Mining“

Um seinen Nutzern noch besser auf sie zugeschnittene Werbeangebote unterbreiten zu können, lässt Facebook seine Nutzerdaten künftig von IBM (»IBM Commerce Think Lab« ) auswerten.

Doch jede Menge „Trends“ auch intimstes „weiterzureichen“ - „Gesundheits-Apps: Jeder Dritte würde Daten an die Krankenkasse weiterleiten (04.05.2015)“ Ganz „nebenbei“ wird (wurde !) ab dem 01.01.2015 die elektronische Gesundheitskarte der gesetzlichen Krankenkassen Pflicht !

Auch nicht uninteressant – betrifft mich durchaus ! - und nun gleich raus mit der TV-Internetverbindung - „Smart TVs senden Nutzerinformationen: Anonymes Fernsehen ist unmöglich (13.03.2015 - Das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht hat geprüft….) Dazu passt die etwas ältere Meldung „Der Feind in Deinem Fernseher: Samsung warnt vor lauschenden Smart-TVs“

Diese aktuellen „Bemühungen“ direkt, so oder so „in unsere Köpfe zu gelangen“ ist eine Wechselwirkung zwischen der geradezu naiven Vorstellung von „uns“ was unsere Daten bedeuten und wie sie „anderen“ nützlich sein können und den Nutznießern von menschlicher Dummheit gepaart mit überaus „intelligenten PRG“ die all diese Daten abschöpfen…. :roll:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der gläserne Mensch - wie wir Alle überwacht werden
BeitragVerfasst: 25 Mai 2015 10:36 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
Ich habe kein Smart-Phone, bin nicht bei FB und twittere nicht. Ich habe auch keine Absicht, mir einen Smart-TV anzuschaffen. Mein Handy liegt meist ausgeschaltet zuhause rum. Sicherlich macht mich das Alles höchst verdächtig...

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der gläserne Mensch - wie wir Alle überwacht werden
BeitragVerfasst: 25 Mai 2015 11:24 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 11 Jan 2015 16:24
Beiträge: 1424
Ja, ja Du allein bist das Musterbeispiel für geplante Enthaltsamkeit - wie schön für Dich - einige Millionen sehen das völlig anders und du bist deswegen mehr als suspekt - was hältst Du da vor uns verborgen ? :surprice: :suspekt: :surprice:

"WIR" werden Mittel und Wege finden Dir das zukünftig dauerhaft abgewöhnen :peitsche:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der gläserne Mensch - wie wir Alle überwacht werden
BeitragVerfasst: 25 Mai 2015 12:07 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 01 Feb 2011 14:01
Beiträge: 7656
Wohnort: Ha Ha
Quijota hat geschrieben:
Ich habe kein Smart-Phone, bin nicht bei FB und twittere nicht. Ich habe auch keine Absicht, mir einen Smart-TV anzuschaffen. Mein Handy liegt meist ausgeschaltet zuhause rum. Sicherlich macht mich das Alles höchst verdächtig...

Auweia, zu denen rechne ich auch! ;)
Ich habe mein kleines, ärmliches Handy erst vor zwei Jahren angeschafft, als mein Festnetz für längere Zeit gestört war. Heute gammelt es irgendwo rum. Muss gleich mal gucken, ob ich es vielleicht wieder aufladen muss.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der gläserne Mensch - wie wir Alle überwacht werden
BeitragVerfasst: 25 Mai 2015 12:12 
immernoch_ratlos hat geschrieben:
Ja, ja Du allein bist das Musterbeispiel für geplante Enthaltsamkeit - wie schön für Dich - einige Millionen sehen das völlig anders und du bist deswegen mehr als suspekt - was hältst Du da vor uns verborgen ? :surprice: :suspekt: :surprice:

"WIR" werden Mittel und Wege finden Dir das zukünftig dauerhaft abgewöhnen :peitsche:


:lol:

Das ganze ist dann so wie die Eigenbrötler, die sich eine Hütte im Wald kaufen, ohne Elektrizität und warmes Wasser leben, sich das Wild selber jagen, und am Ende des Lebens sagen: so, die haben mich nicht bekommen, wenn die mich überwacht hätten, hätte ich sicher ein echt schlimmes LEben geführt ... :lol:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der gläserne Mensch - wie wir Alle überwacht werden
BeitragVerfasst: 25 Mai 2015 12:33 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
immernoch_ratlos hat geschrieben:
Ja, ja Du allein bist das Musterbeispiel für geplante Enthaltsamkeit - wie schön für Dich - einige Millionen sehen das völlig anders und du bist deswegen mehr als suspekt - was hältst Du da vor uns verborgen ? :surprice: :suspekt: :surprice:

"WIR" werden Mittel und Wege finden Dir das zukünftig dauerhaft abgewöhnen :peitsche:

Wenn mehr Menschen diese "Enthaltsamkeit" üben würden, gingen die Resourcen auch nicht ganz so schnell zu Ende.
Ich habe im Übrigen nicht das Gefühl, dass mir etwas fehlt :mrgreen:

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der gläserne Mensch - wie wir Alle überwacht werden
BeitragVerfasst: 25 Mai 2015 12:49 
Offline
frischer Forist
Benutzeravatar

Registriert: 31 Dez 2011 15:16
Beiträge: 43
Wohnort: Deutschland
Ich habe auch kein Smart-Phone sondern intelligente Unterhaltung analog in Form eines Buches dabei, wenn ich Bahn oder in den Urlaub fahre. Erschreckend finde ich, wenn Eltern ihre Kinder, die noch nicht einmal das Grundschulalter erreicht haben, mit diesem Werkzeug ruhig stellen, wie ich schon mehrfach beobachtet habe. Manch junge Pärchen in meinem Biergarten um die Ecke habe ich auch schon stundenlang schweigend nebeneinander sitzen sehen, ab und zu zeigt man sich gegenseitig witzige Videoclips auf dem Display und das war es dann an Kommunikation. Zum Teil sind die Leute auch nicht mehr imstande, mit Messer und Gabel zu essen, weil das Smart-Phone nicht aus der Hand gelegt werden kann. Es gehen auch wichtige Kulturtechniken verloren, in der militärischen Ausbildung gibt es immer stärkere Probleme, weil die Lehrgangsteilnehmer keine Landkarten mehr lesen können. Von der schriftsprachlichen Regression, die ich regelmäßig in Aufsatzform bestaunen darf, einmal ganz zu schweigen. Wenn dann noch Aussagen von Kollegen kommen, dass sie letztens nach dem Fitnesstudio total im Stress waren, weil sie über hundert Whats App Benachrichtigungen zu lesen hatten, bin ich spätestens zu dem Schluss gekommen, mir so ein Teil, so praktisch es auch sein mag, nicht zuzulegen. Ich muss nicht ständig online sein, die ersten 40 Lebensjahre hat es wunderbar funktioniert.

_________________
Theorie ist das, was man nicht verstehen kann, und Praxis ist das, was man nicht erklären kann (Harald Lesch)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der gläserne Mensch - wie wir Alle überwacht werden
BeitragVerfasst: 25 Mai 2015 16:22 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 11 Jan 2015 16:24
Beiträge: 1424
Moderne Kommunikationsmittel zu nutzen muss nicht wirklich einen geistigen Defizit anzeigen – es geht eher um das WIE – das WARUM ist sicher individuell entweder vorhanden oder eben nicht.

„Whats App“ eine wichtige Frage stellt sich hier besonders dringlich – wie sicher ist die Kommunikation mit dieser Methode ? Dazu fällt mir eben der gute alte Brief und die Postkarte als Vergleich ein. Kaum jemand würde selbst heute, einen Brief ohne das vorherige Zukleben verschicken. Oder wichtige Dinge mittels einer Postkarte weitergeben. Das können selbst große Sicherheitsmuffel noch problemlos nachvollziehen.

Sobald allerdings E-Mail statt Papierpost „ausgetauscht“ wird, „klebt“ keiner seine E-Mail zu. Das Selbe gilt für alle „Messenger“. Wichtig scheint nur ob diese „gratis“ sind. Das nichts wirklich „gratis“ ist, brauche ich wohl nicht extra betonen. Hier werden die bedeutend wertvolleren Daten als quasi „Zahlungsmittel“ von hinten durchs Knie „abgezogen“.

Ideal wäre es jede Kommunikation ohne großen eigenen Aufwand selbst zu verschlüsseln und nur verschlüsselt auf Servern zu „lagern“. Das streut „Sand ins Getriebe“ der Dienste – es dauert länger und wird aufwendiger, all diese Inhalte zu entschlüsseln, bevor man den Inhalt zur Destillation in die „Big-Data“ Maschinen weiterreicht. Klar die jeweiligen Metadaten sind was sie sind.

Jetzt kommt gewöhnlich die alles lösende Kritik – wer will wird sowieso alles entschlüsseln können. Mit der selben dummen Argumentation empfehle ich zukünftig jedes Schließen von Türen jeglicher Art zu vermeiden – wer „rein will“ schafft das sowieso….

Wer nach Alternativen sucht, kann es ja mal hier suchen Zu diesen Möglichkeiten muss natürlich der jeweilige Partner ebenfalls einen entsprechenden Account eröffnen.

Wer gern sein innerstes nach außen kehrt, damit die Welt ihn / sie auch „wahrnimmt“, muss bei den allseits beliebten Medien bleiben….

:trommel: Für alle anderen noch dieser Artikel von 2014 in ZEIT ONLINE Messaging-Apps : Weg von WhatsApp – aber wohin? Es gibt da jede Menge Leserzuschriften, könnte sich lohnen die einmal durchzugehen….

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der gläserne Mensch - wie wir Alle überwacht werden
BeitragVerfasst: 25 Mai 2015 18:07 
Offline
frischer Forist
Benutzeravatar

Registriert: 31 Dez 2011 15:16
Beiträge: 43
Wohnort: Deutschland
Dass es mit geistigen Defiziten zusammenhängt wollte ich gar nicht zum Ausdruck bringen, kann aber bei ständigem Gebrauch durchaus Abhängigkeitssymptome verursachen so wie zum Beispiel auch das Internet. Mich stört nur der soziale Druck, dem man sich allmählich ausgesetzt fühlt, so ein Teil haben zu müssen. Aber um Thema zurückzukommen, ja, es fördert mit Sicherheit massiv die Gläsernheit, wenn man sich nicht gezielt schützt. Wenn ich mir auf Facebook mal die Profile von Nicht-Freunden anschaue, die sehr oft keinerlei Privacy-Einstellungen haben, bezweifle ich, dass das jedem bewußt ist.

_________________
Theorie ist das, was man nicht verstehen kann, und Praxis ist das, was man nicht erklären kann (Harald Lesch)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der gläserne Mensch - wie wir Alle überwacht werden
BeitragVerfasst: 27 Mai 2015 07:44 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
Quijota hat geschrieben:
Zitat:
Lügen für die Vorratsdatenspeicherung: Wir veröffentlichen geheime Nebenabrede der Bundesregierung von Markus Beckedahl am 28. April 2015, 11:24 in Überwachung / 60 Kommentare
big-vorratsdaten-katzeVergangenen Montag berichteten wir von einer geheimen Nebenabrede zur Vorratsdatenspeicherung, vereinbart zwischen Justiz- und Innenministerium. Diese besagt, dass für eine Bestandsdatenauskunft kein Richtervorbehalt notwendig sein soll, um darüber die im Rahmen der geplanten Vorratsdatenspeicherung hinterlegten Daten zu nutzen. Die Bundesregierung erklärt öffentlich aber die ganze Zeit, dass auf die Daten der Vorratsdatenspeicherung nur mit Richtervorbehalt zugegriffen werden kann. Damit suggeriert man Rechtsstaatlichkeit, um diese massiv in unsere Grundrechte eingreifende Maßnahme zu rechtfertigen:....


..Wir präsentieren: Die inoffiziellen Leitlinien der Bundesregierung mit geheimer Nebenabrede

metadaten_vds_zimmermannWir veröffentlichen deshalb das uns vorliegende Papier der Leitlinien inklusive der Nebenabrede (PDF). Die „offiziellen“ Leitlinien finden sich hier (PDF) und haben eine Seite weniger. Während wir sonst die Metadaten aus Dokumenten entfernen, lassen wir diese diesmal drin. Das uns vorliegende Dokument wurde danach am 15. April 2015 um 9:34 Uhr erstellt, also rund zwei Stunden vor der Pressekonferenz und rund neunzig Minuten, bevor die „normalen“, also um die Nebenanrede gekürzten „Leitlinien“ an die Presse verteilt wurden. Die Autorin des uns vorliegenden Dokuments ist „zimmermann-an“. Ein Blick auf die Seite der Pressestelle des Justizministeriums zeigt, dass es dort zufällig eine Regierungsdirektorin mit diesem Kürzel und dieser E-Mail-Adresse @bmjv.bund.de gibt. Eine Ähnlichkeit zu der BMJ-Sprecherin gleichen Namens in der Bundespressekonferenz ist sicherlich nur zufällig, oder?

Dass dieselbe Person, die die interne PDF der Leitlinien mit „Bonustrack“ offenbar erstellt hat, die Existenz eben dieses Papiers vor der Bundespressekonferenz leugnet – das hat uns denn doch überrascht. Unseres Erachtens eine neue Qualität der Unredlichkeit in der politischen Auseinandersetzung um die Vorratsdatenspeicherung....

Aus:
https://netzpolitik.org/2015/luegen-fue ... regierung/

Tja, so langsam bekommen wir hier "amerikanische Verhältnisse" :facepalm: - mich wunderts nicht

Heute wird über das Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung (für 10 Wochen beraten. Was an dem Gesetz auch noch dran hängt, hat Künast heute im MoMa gesagt und dazu habe ich auch noch Das hier im Netz gefunden:
Das Verbot zur Datenhehlerei. Das bedeutet, dass Daten, die z.B. von Journalsiten und Whistleblowern stammen, unter dieses Gesetz fallen. Nicht darunter fallen Daten, die die Regierung (Finanzbehörden) von Banken ankaufen (Stichwort Steuerhinterziehung):
Zitat:
...Kollateralschäden – Whistleblowing und Pressearbeit könnten kriminalisiert werden
Schon der Grundgedanke, Daten strafrechtlich wie Diebesgut zu behandeln, überzeugt kaum. Denn Daten lassen sich im Gegensatz zu körperlichen Gegenständen beliebig vervielfältigen; die Bedrohungslage und die Tathandlungen sind also völlig anders gelagert als bei der “normalen” Hehlerei. UPDATE: Die Kollegin Diana Nadeborn hat dies in ihrem lesenswerten Blogbeitrag “Äpfel, Birnen und andere Daten” auf den Punkt gebracht.

Ein derart unkonturierter Tatbestand wie im Entwurf erfasst daher notwendig viele Handlungen, um die es eigentlich “nicht geht”. So wird etwa der Betrieb von Whistleblowing-Portalen, der durch Geheimschutzvorschriften bereits jetzt reglementiert ist, durch die Datenhehlerei quasi unmöglich gemacht. Auch die investigative Arbeit von Presseorganen kann durch die Vorschrift in ihrer jetzigen Form erschwert werden.

Explizit ausgenommen sind lediglich durch Abs. 5 des Entwurfes Handlungen von Amtsträgern in Erfüllung ihrer Pflichten. Dies dient insbesondere dazu, den Ankauf von Steuer-CDs weiterhin zu ermöglichen....


https://technically.legal/datenhehlerei ... -sinnvoll/
Merk-würdigerweise wird dieser Umstand aber regelmässig in den Nachrichten unterschlagen

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der gläserne Mensch - wie wir Alle überwacht werden
BeitragVerfasst: 16 Jun 2015 08:28 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
Interessanter Film gestern Abend im WDR:

Daten her! Was du im Netz wert bist...
http://www1.wdr.de/mediathek/video/send ... st100.html

Würden Regierungen diese Schnüffeleien verbieten, könnte auch nicht so exzessiv mit den Daten gehandelt werden, aber die Regierungen sind ja selbst an solchen Daten interessiert und handeln auch damit

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der gläserne Mensch - wie wir Alle überwacht werden
BeitragVerfasst: 16 Jun 2015 09:13 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 11 Jan 2015 16:24
Beiträge: 1424
Nun ganz allein für Dich Quijota – würde der BT – gern auch noch der BR – derzeit beraten, ob es eine gute Sache wäre, alle nicht zugeklebten Briefe der werten Bürger und auch Bürgerinnen, a) zu lesen und b) zu kopieren und diese Kopien xxx Tage – Monate oder auch Jahre aufzubewahren.

Dann würden alle die wie Du dieses ausgiebig bejammern und vehement fordern - „das darf nicht sein“.

OK – doch das Gesetz bezieht sich nur auf „ nicht zugeklebten Briefe“ - bei „zugeklebten Briefen“ hat das höchste dt. Gericht bereits entschieden, Zukleben (von Briefen) ist ein Recht, das jeder hat. Es darf nicht aufgehoben werden.

Diese schöne kleine Metapher soll helfen die Situation zu klären. In diesem Sinn. Wer jedem seine intimstes Inneres in nicht zugeklebter Weise offeriert, sollte nicht verwundert sein, wenn alle die am Inhalt Interesse zeigen, begierig zugreifen. Nun kann man das natürlich in D auch in EU verbieten. Der „Rest der Welt“ schert sich allerdings einen Dreck darum, was wir da in unserem Minirechtsraum verbieten oder auch erlauben.

Wer also Geheimnisse hat oder schlicht seine Privatsphäre schützen möchte, sollte einfach seine „Briefe“ zukleben und oder nicht ständig überall herumquatschen was angeblich niemand wissen und sammeln darf. Soviel "Realitätssinn" muss sein

Im übrigen hat die EU bereits reagiert :

Quelle hat geschrieben:
Wer das Internet nutzt, soll künftig einen besseren Schutz für seine persönlichen Daten erhalten. Das ist das Ziel der neuen Datenschutzreform der EU.

Warum braucht Europa neuen Datenschutz?

Weil die bisherigen aus dem Jahr 1995 stammen - also aus einer Zeit, als weniger als ein Prozent der Europäer das Internet nutzte. Seitdem haben die EU-Staaten die Vorgaben unterschiedlich umgesetzt, es ist ein Flickenteppich entstanden. Die EU-Kommission hat im Januar 2012 eine Reform vorgeschlagen, um den Schutz der Privatsphäre im Internet zu verbessern.

Was bedeutet das für Verbraucher?

Sie können ihre Rechte leichter und in allen 28 EU-Staaten durchsetzen. Bisher ist das Bundesdatenschutzgesetz nur auf dem Papier verbraucherfreundlich. Die Praxis sieht anders aus. Haben Online-Unternehmen ihren Sitz außerhalb Deutschlands, wird es kompliziert: Mit einer Beschwerde gegen Facebook, das seinen Europasitz in Irland hat, muss sich ein deutscher Verbraucher bisher an den irischen Datenschutzbeauftragten wenden. Künftig kann er dies beim deutschen Beauftragten tun.

Was ändert sich für Nutzer sozialer Netzwerke?

Sie müssen eindeutig zustimmen, dass sie mit der Verarbeitung ihrer Daten einverstanden sind - oder dass sie dies ablehnen. Das EU-Parlament fordert, dass künftig zusätzlich Symbole verständlich erklären, was mit den Daten passiert. Verbraucher bekommen außerdem das Recht auf Mitnahme von Daten wie Mails, Fotos oder Kontakten.

Haben Nutzer ein „Recht auf Vergessen“?

Ja. Sie sollen das Recht haben, personenbezogene Daten wie Informationen über das Privat- oder Berufsleben sowie Fotos löschen zu lassen. Sie können auch von Suchmaschinen verlangen, Verweise bei der Suche zu Inhalten, die die Privatsphäre und den Datenschutz verletzen, zu löschen.

Können Daten jetzt noch beim US-Geheimdienst landen?

Das EU-Parlament verlangt, dass Firmen Daten nicht an Behörden in Nicht-EU-Staaten geben dürfen. Wenn etwa US-Behörden Daten aus Europa verlangen, müsste eine Firma vorab die Einwilligung des Datenschutzbeauftragten einholen. Im Text der EU-Staaten steht dies aber nicht.

Was passiert, wenn die konzerne sich nicht an die Regeln halten?

Bei Verstößen gegen den Datenschutz drohen hohe Strafen von bis zu zwei Prozent ihres weltweiten Jahresumsatzes. Das EU-Parlament verlangt Bußgelder von bis zu 100 Millionen Euro. Damit sollen Internetriesen wie Google oder Facebook abgeschreckt werden, auf die Milliardenstrafen zukämen. Die Regeln würden nämlich auch für US-Firmen gelten.


Doch, wer seine Privatsphäre schützen möchte, hat zunächst ein „Bringschuld“ - eigentlich selbstverständlich, das man / frau ihr Wissen an die Realität anpassen müssen. Es gibt viele Beispiele im menschlichen Dasein, wo das vergleichbar selbstverständlich ist. Wichtig wäre es diese Einstellung auch dem Nachwuchs zu vermitteln – hieß der Grundsatz doch schon immer „Hilft dir selbst – dann hilft dir Gott“ - rund ein Drittel stets verschlüsselte E-Mail (Briefe „zukleben“) würden soviel Sand ins Getriebe bringen, das dieser Teil des Problems schon gelöst wäre. Anderes ließe sich durch etwas mehr Disziplin im täglichen Umgang mit privatem ausreichend lösen. Nur weniges bedarf tatsächlich neuer Gesetze.

Schön das die Medien (auch die angeblichen Lügenmedien) ihrer Informationspflicht nachkommen – allerdings hoffe ich auch das allgemeine Interesse daran ist dem Thema adäquat. Schelte gibt es in rauen Mengen.

Ein Sache ist allerdings nur noch sehr, sehr knapp vorhanden – der gesunde Menschenverstand ... :roll:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der gläserne Mensch - wie wir Alle überwacht werden
BeitragVerfasst: 21 Aug 2015 22:42 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
Zitat:
...Unser Fazit: Die Bundesregierung interessiert es offenbar überhaupt nicht, ob bei der Bestandsdatenauskunft rechtswidrige Praktiken bestehen. Das Bundesinnenministerium bleibt seit Jahren untätig. Da durch solche Anfragen die Rechte von Bürgerinnen und Bürgern regelmäßig verletzt werden, ist dies unserer Ansicht nach verantwortungslos.

Den klar formulierten Forderungen, die diesen Erkenntnissen folgen, liegen drei gesonderte Berichte zugrunde, die die Hauptkritikpunkte des Unternehmens an den Behörden bündeln. Die Posteo-Mitarbeiter-innen haben sich offenbar große Mühe gegeben, ihre Erfahrungen mit den Behörden und Analysen zu kritischen Themen anschaulich zu vermitteln. Die Berichte sind fleißig mit den originalen (geschwärzten) Schreiben der Behörden dokumentiert und zeichnen ein gruseliges Bild über den Umgang mit sensiblen Daten in Polizei und Justiz. Außerdem wird die fehlende Kontrolle von millionfachen, automatisierten Abfragungen von Emaildaten deutlich gemacht, und zuletzt veröffentlicht das Team Ergebnisse aus eigenen Recherchen zur Effizienz des Richtervorbehalts, der eigentlich die Rechte der Bürger bei geheimen Operationen schützen soll, aber in der Praxis quasi nicht existiert....

Aus:
https://www.freitag.de/autoren/jonaz/po ... z-klagt-an

Das mit dem Datenschutz und der richterlichen Genehmigung hat schon in den USA nicht geklappt. Ich habe gehofft, es wäre hier anders, aber so richtig geglaubt habe ich das nicht - mit Recht, wie sich nun erwiesen hat :daumenrunter:

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 191 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de