Neues Freigeister Forum

Diskussionen zum Weltgeschehen
Aktuelle Zeit: 14 Aug 2018 18:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 70 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Zinsen - böse Banken - und lustiges Plaudern
BeitragVerfasst: 31 Jul 2015 12:48 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 11 Jan 2015 16:24
Beiträge: 1424
Quijota 06.02.2011 hat geschrieben:
Regierung lehnt Obergrenze für Dispozinsen ab
Wer sein Bankkonto überzieht, kann trotz derzeit niedriger Sätze vorerst nicht mit geringeren Kreditzinsen rechnen. Die gesetzliche Regelung einer Obergrenze für Dispozinsen sei "derzeit nicht beabsichtigt", heißt es in einer Antwort des Finanzministeriums auf eine Kleine Anfrage des SPD-Abgeordneten Carsten Sieling. Das Verbraucherministerium lässt derzeit eine Studie zu Dispokrediten erstellen.
Das war der erste Beitrag unter dem neuen Thema "Zinsen"

Danach ging es kunterbunt durcheinander - mal ein beinahe 1/2 stündiger Beitrag "Uerblick ueber das Zinssystem" - mit viel Geschwätz von "AZK" was immer oder wer immer das ist - mit Werbung zu "Klagemauer TV"

Worüber eschek dann fachlich "spekuliert": "dieser Brunnenvergifter, der will doch wohl nicht den xxx die Weltherrschaft streitig machen" mit dem Informationsgehalt von + - Null.

Fazer geht auf den ersten Beitrag ein - und Zenzi macht sich "Sorgen" um das was Anleger erwarten - Dividende. Erstaunlich, wer würde den etwas "anlegen", wenn es nix dafür gibt ?

Hier möchte ich nachschieben, ein Unternehmen unternimmt etwas um einen Gewinn zu erzielen sonst wäre das ein im Wortsinn seltsames Unternehmen. Meist ist ein Unternehmen gehalten seinen Mitarbeitern einen Lohn oder Gehalt zu zahlen - entweder nach existierenden Tarifen oder einfach AT. Ein guter Ansatz für Neid und Missgunst besonders wenn das Unternehmen eine Bank ist.

Wobei gewöhnlich kein Unterschied gemacht wird auf welchen Gebieten Banken im Einzelnen ihre Geschäftsfelder haben. Alles rein in den großen "Unverständnistopf" und dann draufschlagen - das lustige "Topfschlagen" - dabei darf alles mit allem vermischt werden.

Auf jeden Fall ist das "Finanzsystem" und "XYZ" an allem schuld. Klar stimmt auch (ohne "und"), aber etwas grob und wenig differenziert gezeichnet, was auch viel über das Wissen zum Thema ausplaudert.

Nachdem es unter "Zinsen" wenig zu vermelden gab, der Schock im Juli 2015:

SolaBona hat geschrieben:
Der Staat als getarnter Räuber:
Dabei wiegelt sie selbst gleich wieder ab :

SolaBona hat geschrieben:
Strafzinsen, ergo Negativzinsen auf große Spareinlagen, wie oben im Artikel zu lesen ist.
Das stimmt so nicht, auch auf kleinere und mittlere Spareinlagen trifft das zu.
Ich habe gestern einen Anruf meiner Bank bekommen, dass es jetzt auch meine Spareinlagen betrifft, und die sind nicht exorbitant hoch.

Vielleicht sollte ich doch das Geld von der Bank abziehen und in unserem kleinen Privatsafe verstauen.

Über Antworten von euch würde ich mich freuen, aber bitte keine oberlehrerhaften, herablassenden Klugscheissereien.


:trommel: Nun ich habe mir erlaubt dieser Bitte zu folgen und wohl einigermaßen richtig gelegen.

Besonders hilfreich war JoJo, der wieder mal seine Lieblingsthese über Walter K. Eichelburg (Autor) vermitteln möchte :

Quelle : Cicero

Zitat:
Parallelwelten in der Eurofrage - Wer ist hier verrückt?

...Hartgeld.com-Gründer Walter K. Eichelburg geht mit seinen Eurountergangsszenarien hausieren.

In Seminaren bereitet der österreichische Verschwörungstheoretiker sein Publikum auf den Euro-Crash vor. Er wirbt für Investments in Gold- und Silber, warnt vor den Lügen der „Mainstream-Medien“. In Eichelburgs düsterer Welt druckt die Bundesbank längst D-Mark-Scheine, bringen die Eliten ihr Vermögen in Sicherheit. Die Gemeinschaftswährung wird scheitern, da ist sich Eichelburg sicher und es gibt viele, die in seiner Parallelwelt versunken sind. Der Zähler des Hartgeld-Forums zeigt mehr als 27 Millionen Besuche seit 2007. [gallery:Eine kleine Geschichte des Euro]

Sicher ist Eichelburg ein kruder Krisengewinnler, der mit der Warnung vor dem Eurountergang Kasse macht. Doch das grassierende Misstrauen gegenüber dem offiziellen Euro-Diskurs gibt zugleich zu denken. Es zehrt davon, dass verantwortungsbewusste Politiker eben nicht frei und offen über „Konstruktionsfehler“ oder den Zuschnitt der Währungsgemeinschaft reden können, wenn sie das Vertrauen in den Euro nicht selbst erschüttern wollen.


Nun ja wieder mal die Lügenpresse – Cicero :roll:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zinsen
BeitragVerfasst: 31 Jul 2015 12:55 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 11 Jan 2015 16:24
Beiträge: 1424
Nun haben ab alle erst mal Angst sie würden für ihre Einlagen mittels negativem Zins zur Kasse gebeten. Was allerdings erstaunlich ist, weil es offensichtlich nur um recht hohe Beträge zu handeln scheint :

Negative Einlagenzinsen - Erste Bank verlangt Strafzinsen für Ersparnisse

Eine kleine Bank aus Thüringen macht den Anfang: Zum ersten Mal müssen Kunden draufzahlen, wenn sie Geld zur Bank bringen. Betroffen sind zunächst nur vermögende Kunden. Wird das Beispiel Schule machen?

....Bei der Deutschen Skatbank im thüringischen Altenburg wird das künftig so sein. Betroffen sind Kunden mit größeren Vermögen: Auf dem Skatbank-Tagesgeld gilt ab dem 1. November ein Negativzins von 0,25 Prozent für Einlagen über 500.000 Euro. Damit ist sie die erste Bank in Deutschland, die einen Strafzins verlangt. Ein Scherz? Oder ein neuer Trend?


Nun weiß (hoffentlich) jeder, alle Einlagen die ich einer Bank überlasse, nehmen "systemimmanent" an allen Geschäften dieser Bank teil. Mein "Giro-Geld" liegt nicht im Tresor, sonder "arbeitet" gelegentlich für mich und beinahe immer für die Bank. Ab und an, und keineswegs bei allen Banken gibt es dafür Nullkommairgendwas Zinsen dafür.

Inzwischen verstehen sich Banken auch als quasi "Reifenhändler" und "lagern" Geld ihrer Kunden das nicht über eigene "Arbeitsverträge" verfügt (Sparbuch etc.) nurmehr ein. Wer Geld zu praktisch Nullzins bekommen kann, warum soll der an eine andere, früher, wo alles anders war, Quelle gar etwas zahlen oder in den allermeisten Fällen das Geld "sicher" für den Kunden aufbewahren. Ja die tun was, sie prüfen z.B. ob eine Abbuchung formal OK ist, ob jemand Verfügungsgewalt über das Konto hat und vieles mehr. Manche Handlungen sind kostenpflichtige Dienstleistungen. Nun, auch was nicht wirklich kostenpflichtig sein kann, wird gerne in Rechnung gestellt. Banken, gewohnt die Gewinnmaximierung an erster Stelle zu sehen, tun das für alle, denen diese Bank eben gehört. Durchaus ein Querschnitt durch die Bevölkerung - allerdings nur wenn man mal etwas genauer hinsieht.

Einfach mal im Link nachsehen. Hier etwa (kann auf der WEB-Seite einzeln aufgeklappt werden) :

Dateianhang:
wohin mit dem Geld.jpg
wohin mit dem Geld.jpg [ 24.85 KiB | 5035-mal betrachtet ]


Nun um eine neue Geldquelle zu diskreditieren kann man schon mal beim Namen erheblichen "Gewinn" erzielen - nennt den Vorgang "Strafe" - und schon ist jeder böse darauf. Nur ob das sooo logisch ist und ob nicht doch einer womöglich legitimen Veränderung geschuldet, muss einfach erst mal überprüft werden. Ist es schlicht nicht ein "Problem" des Kunden, kann er einfach die Bank wechseln. Der Staat, falls der das Ganze absegnet, wird dann über Steuerrückzahlungen ebenfalls „negativ“ beteiligt. Kaum vorstellbar, das dies ein gesetzliche abgesicherter allgemein verbindlicher "Strafzins" auf Einlagen wird.

Das würde dann zu "negativen Kapitalertragszinsen" führen, die in voller Höhe von der Steuerbelastung abzugsfähig sein müssen. Genau wie "Spekulationsverluste" nicht steuerlich geltend gemacht werden können, werden solche "Strafzinsen" einfach eine weiterer Gebühr sein und bleiben.

Probates Gegenmittel - Bankwechsel ! - leider wird dieses „Werkzeug“ oft aus Bequemlichkeit nicht genutzt – was nicht nur Banken direkt in die Kasse spielt... :surprice:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zinsen
BeitragVerfasst: 20 Aug 2015 11:53 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
Kredit mit Negativzinsen
http://www.n-tv.de/wirtschaft/Bank-zahl ... 77581.html

Vorsicht N-TV, also Springermedium...

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zinsen
BeitragVerfasst: 20 Aug 2015 12:26 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 01 Feb 2011 14:01
Beiträge: 7656
Wohnort: Ha Ha
Quijota hat geschrieben:

Ist es jetzt schon so weit, dass man vor seinen Quellen warnt? ;)

Ich habe das irgendwo schon vor einigen Monaten gelesen, könnte in der FAZ gewesen sein.
Dort stand zu lesen, dass die dänische Bank das nur ganz kurze Zeit gemacht hätte und nur wenige solche Verträge abgeschlossen worden seien. Außerdem sei es Augenwischerei, denn die Bank hätte sich ihr Geld auf Umwegen vom Kunden geholt - nämlich durch hohe Gebühren.

_________________
Tja, etwas besseres als Merkel konnte den Deutschen gar nicht passieren. (Fazer aka Nonsequitur) Bild Bild Bild
Kanzlerin Merkel versucht vergeblich Probleme zu lösen, die Deutschland ohne sie niemals gehabt hätte (David Schaub)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zinsen
BeitragVerfasst: 20 Aug 2015 12:30 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
SolaBona hat geschrieben:
Quijota hat geschrieben:

Ist es jetzt schon so weit, dass man vor seinen Quellen warnt? ;)

Ich habe das irgendwo schon vor einigen Monaten gelesen, könnte in der FAZ gewesen sein.
Dort stand zu lesen, dass die dänische Bank das nur ganz kurze Zeit gemacht hätte und nur wenige solche Verträge abgeschlossen worden seien. Außerdem sei es Augenwischerei, denn die Bank hätte sich ihr Geld auf Umwegen vom Kunden geholt - nämlich durch hohe Gebühren.

Diese Warnung vor N-TV ist einer abwertenden Bemerkung von Teddy diesbezüglich geschuldet, die N-TV als nicht seriös ansieht. Da wir es hier ja bekanntlich oft mehr mit Quellenkritik als mit der Kritik des Inhalts haben...

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zinsen
BeitragVerfasst: 20 Aug 2015 13:00 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 01 Feb 2011 14:01
Beiträge: 7656
Wohnort: Ha Ha
Quijota hat geschrieben:
SolaBona hat geschrieben:
Quijota hat geschrieben:

Ist es jetzt schon so weit, dass man vor seinen Quellen warnt? ;)

Ich habe das irgendwo schon vor einigen Monaten gelesen, könnte in der FAZ gewesen sein.
Dort stand zu lesen, dass die dänische Bank das nur ganz kurze Zeit gemacht hätte und nur wenige solche Verträge abgeschlossen worden seien. Außerdem sei es Augenwischerei, denn die Bank hätte sich ihr Geld auf Umwegen vom Kunden geholt - nämlich durch hohe Gebühren.

Diese Warnung vor N-TV ist einer abwertenden Bemerkung von Teddy diesbezüglich geschuldet, die N-TV als nicht seriös ansieht. Da wir es hier ja bekanntlich oft mehr mit Quellenkritik als mit der Kritik des Inhalts haben...

*LACH* oder eher nicht, denn leider stimmt das zum großen Teil.
Aber gerade erst vorhin hat NicMan im Israelthread die "Welt" angeführt, ohne davor zu warnen, dass Springer dahinter steht. ;)

_________________
Tja, etwas besseres als Merkel konnte den Deutschen gar nicht passieren. (Fazer aka Nonsequitur) Bild Bild Bild
Kanzlerin Merkel versucht vergeblich Probleme zu lösen, die Deutschland ohne sie niemals gehabt hätte (David Schaub)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zinsen
BeitragVerfasst: 20 Aug 2015 13:43 
Quijota hat geschrieben:
Kredit mit Negativzinsen
http://www.n-tv.de/wirtschaft/Bank-zahl ... 77581.html

Vorsicht N-TV, also Springermedium...


Vorsicht? :lol: So kann man sich seine Medienweltsicht natürlich auch zurechtlügen.

Abgesehen davon: der Beitrag erwähnt ja, dass die Bank offenbar Gebühren nimmt. So war/ist es auch teilweise möglich, Euribor-Kredite zu bekommen, da wird dann der Euribor durchgereicht, aber die Bank verdient einen fixen Aufschlag als Gebühr. Wulff hatte damals als Überbrückung einen solchen Kredit. Ich selber habe auch vor vor 5 Jahren einen solchen Kredit abgeschlossen: 3-Monats Euribor plus 1 % Marge für die Bank. Der 3-Monatseuribor liegt derzeit bei MINUS 0,029%. Meine Bank verdient also derzeit 1% an mir, aber ich zahle weniger als 1% Zinsen weil der Euriborkredit als solches negativ ist!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zinsen
BeitragVerfasst: 20 Aug 2015 15:24 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
SolaBona hat geschrieben:
Quijota hat geschrieben:
SolaBona hat geschrieben:
Quijota hat geschrieben:

Ist es jetzt schon so weit, dass man vor seinen Quellen warnt? ;)

Ich habe das irgendwo schon vor einigen Monaten gelesen, könnte in der FAZ gewesen sein.
Dort stand zu lesen, dass die dänische Bank das nur ganz kurze Zeit gemacht hätte und nur wenige solche Verträge abgeschlossen worden seien. Außerdem sei es Augenwischerei, denn die Bank hätte sich ihr Geld auf Umwegen vom Kunden geholt - nämlich durch hohe Gebühren.

Diese Warnung vor N-TV ist einer abwertenden Bemerkung von Teddy diesbezüglich geschuldet, die N-TV als nicht seriös ansieht. Da wir es hier ja bekanntlich oft mehr mit Quellenkritik als mit der Kritik des Inhalts haben...

*LACH* oder eher nicht, denn leider stimmt das zum großen Teil.
Aber gerade erst vorhin hat NicMan im Israelthread die "Welt" angeführt, ohne davor zu warnen, dass Springer dahinter steht. ;)

Ich sehe, wir wissen,wovon wir hier schreiben.... ;)

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zinsen
BeitragVerfasst: 20 Aug 2015 15:33 
Offline
fleissiger Freigeist

Registriert: 11 Mär 2011 23:19
Beiträge: 596
Quijota hat geschrieben:
SolaBona hat geschrieben:
Quijota hat geschrieben:
SolaBona hat geschrieben:
Quijota hat geschrieben:

Ist es jetzt schon so weit, dass man vor seinen Quellen warnt? ;)

Ich habe das irgendwo schon vor einigen Monaten gelesen, könnte in der FAZ gewesen sein.
Dort stand zu lesen, dass die dänische Bank das nur ganz kurze Zeit gemacht hätte und nur wenige solche Verträge abgeschlossen worden seien. Außerdem sei es Augenwischerei, denn die Bank hätte sich ihr Geld auf Umwegen vom Kunden geholt - nämlich durch hohe Gebühren.

Diese Warnung vor N-TV ist einer abwertenden Bemerkung von Teddy diesbezüglich geschuldet, die N-TV als nicht seriös ansieht. Da wir es hier ja bekanntlich oft mehr mit Quellenkritik als mit der Kritik des Inhalts haben...

*LACH* oder eher nicht, denn leider stimmt das zum großen Teil.
Aber gerade erst vorhin hat NicMan im Israelthread die "Welt" angeführt, ohne davor zu warnen, dass Springer dahinter steht. ;)

Ich sehe, wir wissen,wovon wir hier schreiben.... ;)


Kann mir hier bitte jemand den Zusammenhang erklären? :hmm:

_________________
Zu mir: Undogmatisch. Sozialliberal und SPD-Mitglied. Nazifeind, Antikommunist, entschiedener Gegner jedes religiösen Totalitarismus, Rassismus und nicht zuletzt der Verschwörungstheoretiker. Bekennender Atlantiker und Israelfreund.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zinsen
BeitragVerfasst: 20 Aug 2015 15:51 
NicMan hat geschrieben:
Kann mir hier bitte jemand den Zusammenhang erklären? :hmm:


Ach, das ist das dümmliche Palaver über die angeblich so schlimme Mainstream-Presse, noch schlimmer angeblich wenn Springer dahinter steht. Die exakt gleichen Leute propagieren dann hier RTDeutsch und die üblichen VT Blogs als Wahrheit ... :pillepalle:

Auf meine Antwort, dass es in der Tat negative Zinsen gibt, wird gar nicht eingegangen, was zeigt dass es offenbar um eine inhaltliche Diskussion nicht geht.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zinsen
BeitragVerfasst: 20 Aug 2015 15:52 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 01 Feb 2011 14:01
Beiträge: 7656
Wohnort: Ha Ha
NicMan hat geschrieben:
Quijota hat geschrieben:
SolaBona hat geschrieben:
Quijota hat geschrieben:
SolaBona hat geschrieben:
Quijota hat geschrieben:

Ist es jetzt schon so weit, dass man vor seinen Quellen warnt? ;)

Ich habe das irgendwo schon vor einigen Monaten gelesen, könnte in der FAZ gewesen sein.
Dort stand zu lesen, dass die dänische Bank das nur ganz kurze Zeit gemacht hätte und nur wenige solche Verträge abgeschlossen worden seien. Außerdem sei es Augenwischerei, denn die Bank hätte sich ihr Geld auf Umwegen vom Kunden geholt - nämlich durch hohe Gebühren.

Diese Warnung vor N-TV ist einer abwertenden Bemerkung von Teddy diesbezüglich geschuldet, die N-TV als nicht seriös ansieht. Da wir es hier ja bekanntlich oft mehr mit Quellenkritik als mit der Kritik des Inhalts haben...

*LACH* oder eher nicht, denn leider stimmt das zum großen Teil.
Aber gerade erst vorhin hat NicMan im Israelthread die "Welt" angeführt, ohne davor zu warnen, dass Springer dahinter steht. ;)

Ich sehe, wir wissen,wovon wir hier schreiben.... ;)

Kann mir hier bitte jemand den Zusammenhang erklären? :hmm:

Wundert mich nicht, dass dus nicht schnallst, NicMan. Macht aber nix! ;)
Es wäre zu mühsam, es dir zu erklären und würde wieder nur ein ewiges Gezerre nach sich ziehen. OK?

_________________
Tja, etwas besseres als Merkel konnte den Deutschen gar nicht passieren. (Fazer aka Nonsequitur) Bild Bild Bild
Kanzlerin Merkel versucht vergeblich Probleme zu lösen, die Deutschland ohne sie niemals gehabt hätte (David Schaub)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zinsen
BeitragVerfasst: 20 Aug 2015 15:57 
Offline
fleissiger Freigeist

Registriert: 11 Mär 2011 23:19
Beiträge: 596
SolaBona hat geschrieben:
NicMan hat geschrieben:
Quijota hat geschrieben:
SolaBona hat geschrieben:
Quijota hat geschrieben:
SolaBona hat geschrieben:
Quijota hat geschrieben:

Ist es jetzt schon so weit, dass man vor seinen Quellen warnt? ;)

Ich habe das irgendwo schon vor einigen Monaten gelesen, könnte in der FAZ gewesen sein.
Dort stand zu lesen, dass die dänische Bank das nur ganz kurze Zeit gemacht hätte und nur wenige solche Verträge abgeschlossen worden seien. Außerdem sei es Augenwischerei, denn die Bank hätte sich ihr Geld auf Umwegen vom Kunden geholt - nämlich durch hohe Gebühren.

Diese Warnung vor N-TV ist einer abwertenden Bemerkung von Teddy diesbezüglich geschuldet, die N-TV als nicht seriös ansieht. Da wir es hier ja bekanntlich oft mehr mit Quellenkritik als mit der Kritik des Inhalts haben...

*LACH* oder eher nicht, denn leider stimmt das zum großen Teil.
Aber gerade erst vorhin hat NicMan im Israelthread die "Welt" angeführt, ohne davor zu warnen, dass Springer dahinter steht. ;)

Ich sehe, wir wissen,wovon wir hier schreiben.... ;)

Kann mir hier bitte jemand den Zusammenhang erklären? :hmm:

Wundert mich nicht, dass dus nicht schnallst, NicMan. Macht aber nix! ;)
Es wäre zu mühsam, es dir zu erklären und würde wieder nur ein ewiges Gezerre nach sich ziehen. OK?


Na da bin ich ja froh, dass wenigstens du den vollen Durchblick hast. Na ja, ich verzichte hier darauf den Unterschied zwischen seriösen und unseriösen Quellen nochmal zu erklären, an Diskussion bist du offensichtlich nicht interessiert. Ich lasse dir gerne deine Selbstgerechtigkeit und dein Gefühl der Überlegenheit, dafür bin ich nämlich nicht hier. So ist das allgemeines Blabla und Zeitverschwendung.

_________________
Zu mir: Undogmatisch. Sozialliberal und SPD-Mitglied. Nazifeind, Antikommunist, entschiedener Gegner jedes religiösen Totalitarismus, Rassismus und nicht zuletzt der Verschwörungstheoretiker. Bekennender Atlantiker und Israelfreund.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zinsen
BeitragVerfasst: 20 Aug 2015 16:10 
SolaBona hat geschrieben:
Quijota hat geschrieben:


Wundert mich nicht, dass dus nicht schnallst, NicMan. Macht aber nix! ;)
Es wäre zu mühsam, es dir zu erklären und würde wieder nur ein ewiges Gezerre nach sich ziehen. OK?


Wie wäre es, wenn du im Thread "Zinsen" auch zum Thema Zinsen etwas sagen würdest als die Diskussion wie so oft auf persönliche Themen herunterzuziehen?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zinsen
BeitragVerfasst: 20 Aug 2015 17:21 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 01 Feb 2011 14:01
Beiträge: 7656
Wohnort: Ha Ha
Fazer hat geschrieben:
SolaBona hat geschrieben:
Quijota hat geschrieben:


Wundert mich nicht, dass dus nicht schnallst, NicMan. Macht aber nix! ;)
Es wäre zu mühsam, es dir zu erklären und würde wieder nur ein ewiges Gezerre nach sich ziehen. OK?


Wie wäre es, wenn du im Thread "Zinsen" auch zum Thema Zinsen etwas sagen würdest als die Diskussion wie so oft auf persönliche Themen herunterzuziehen?

Wie eigentlich schon erwartet, hat das Gezerre doch angefangen. *seufz*
Setz die Brille auf, dann findest du es.

Außerdem hatte ich mich schon mal zu dem Thema geäußert, ich wiederhole mich nicht gern:
http://neues-freigeister-forum.de/phpBB/viewtopic.php?p=107259#p107259

Ich lasse mir nicht vorschreiben, ob, wo und in welcher Art ich mich zu etwas äußere. Neulich im Israel-Thread hast du mich geschulmeistert, dass ich dort geantwortet habe. Hier hingegen habe ich mich gefälligst zu äußern, wenns nach dir geht. Lass bitte in Zukunft solchen Quatsch!! Du maßt dir hier Kompetenzen an, die dir nicht zustehen. Lass mich jetzt in Ruhe!!

_________________
Tja, etwas besseres als Merkel konnte den Deutschen gar nicht passieren. (Fazer aka Nonsequitur) Bild Bild Bild
Kanzlerin Merkel versucht vergeblich Probleme zu lösen, die Deutschland ohne sie niemals gehabt hätte (David Schaub)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zinsen
BeitragVerfasst: 20 Aug 2015 17:31 
SolaBona hat geschrieben:
Fazer hat geschrieben:
SolaBona hat geschrieben:
Quijota hat geschrieben:


Wundert mich nicht, dass dus nicht schnallst, NicMan. Macht aber nix! ;)
Es wäre zu mühsam, es dir zu erklären und würde wieder nur ein ewiges Gezerre nach sich ziehen. OK?


Wie wäre es, wenn du im Thread "Zinsen" auch zum Thema Zinsen etwas sagen würdest als die Diskussion wie so oft auf persönliche Themen herunterzuziehen?

Wie eigentlich schon erwartet, hat das Gezerre doch angefangen. *seufz*
Setz die Brille auf, dann findest du es.

Außerdem hatte ich mich schon mal zu dem Thema geäußert, ich wiederhole mich nicht gern:
http://neues-freigeister-forum.de/phpBB/viewtopic.php?p=107259#p107259

Ich lasse mir nicht vorschreiben, ob, wo und in welcher Art ich mich zu etwas äußere. Neulich im Israel-Thread hast du mich geschulmeistert, dass ich dort geantwortet habe. Hier hingegen habe ich mich gefälligst zu äußern, wenns nach dir geht. Lass bitte in Zukunft solchen Quatsch!! Du maßt dir hier Kompetenzen an, die dir nicht zustehen. Lass mich jetzt in Ruhe!!


Na wunderschön, du hast nämlich nicht darauf geantwortet. Denn das ist ein ganz anderes Thema: die Skat Bank hatte z.B. bei Einlagen ich glaube über 250.000 Euro begonnen von den Kunden Gebühren zu nehmen. Nachahmer hat das soweit ich sehe kaum gefunden.

Was Q. da verlinkt hat geht in die umgekehrte Richtung: die Bank würde an die Kundin Geld verleihen, und die würde dafür einen negativen Zins zahlen. Das ist im Prinzip sehr ungewöhnlich, obwohl zumindest bei Euribor Finanzierungen wie gesagt nicht mal unwahrscheinlich.

Aber es ist schon interessant, wenn du in einem Thread bei einer Diskussion neben der Sache mitmachst aber beim Vorschlag doch zum Thema was zu sagen anfängst mich anzupöbeln. Wie gesagt stellt sich da doch deutlich die Frage, ob überhaupt ein Interesse besteht, inhaltlich zu diskutieren... :schulter:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zinsen
BeitragVerfasst: 20 Aug 2015 17:37 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 01 Feb 2011 14:01
Beiträge: 7656
Wohnort: Ha Ha
NicMan hat geschrieben:
Ich lasse dir gerne deine Selbstgerechtigkeit und dein Gefühl der Überlegenheit

Ja, ja, as du meinst, Bertha, äh NicMan. ;)

Noch rasch ein Wort: es ist mir lieber, wenn man mir Selbstgerechtigkeit/Überlegenheitsgefühl vorhält - ob zu Recht oder nicht sei mal dahingestellt - als dass ich den Anschein erwecken würde, ich wäre Mitläufer bei Solchen, die meinen die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben und/oder glauben, den Ton angeben zu können. Alles klar :?:

_________________
Tja, etwas besseres als Merkel konnte den Deutschen gar nicht passieren. (Fazer aka Nonsequitur) Bild Bild Bild
Kanzlerin Merkel versucht vergeblich Probleme zu lösen, die Deutschland ohne sie niemals gehabt hätte (David Schaub)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zinsen
BeitragVerfasst: 21 Aug 2015 09:49 
Inhaltliche Diskussion: weiterhin NULL.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zinsen
BeitragVerfasst: 24 Sep 2015 22:47 
Fazer hat geschrieben:
SolaBona hat geschrieben:
Fazer hat geschrieben:
SolaBona hat geschrieben:
Quijota hat geschrieben:


Wundert mich nicht, dass dus nicht schnallst, NicMan. Macht aber nix! ;)
Es wäre zu mühsam, es dir zu erklären und würde wieder nur ein ewiges Gezerre nach sich ziehen. OK?


Wie wäre es, wenn du im Thread "Zinsen" auch zum Thema Zinsen etwas sagen würdest als die Diskussion wie so oft auf persönliche Themen herunterzuziehen?

Wie eigentlich schon erwartet, hat das Gezerre doch angefangen. *seufz*
Setz die Brille auf, dann findest du es.

Außerdem hatte ich mich schon mal zu dem Thema geäußert, ich wiederhole mich nicht gern:
http://neues-freigeister-forum.de/phpBB/viewtopic.php?p=107259#p107259

Ich lasse mir nicht vorschreiben, ob, wo und in welcher Art ich mich zu etwas äußere. Neulich im Israel-Thread hast du mich geschulmeistert, dass ich dort geantwortet habe. Hier hingegen habe ich mich gefälligst zu äußern, wenns nach dir geht. Lass bitte in Zukunft solchen Quatsch!! Du maßt dir hier Kompetenzen an, die dir nicht zustehen. Lass mich jetzt in Ruhe!!


Na wunderschön, du hast nämlich nicht darauf geantwortet. Denn das ist ein ganz anderes Thema: die Skat Bank hatte z.B. bei Einlagen ich glaube über 250.000 Euro begonnen von den Kunden Gebühren zu nehmen. Nachahmer hat das soweit ich sehe kaum gefunden.

Was Q. da verlinkt hat geht in die umgekehrte Richtung: die Bank würde an die Kundin Geld verleihen, und die würde dafür einen negativen Zins zahlen. Das ist im Prinzip sehr ungewöhnlich, obwohl zumindest bei Euribor Finanzierungen wie gesagt nicht mal unwahrscheinlich.

Aber es ist schon interessant, wenn du in einem Thread bei einer Diskussion neben der Sache mitmachst aber beim Vorschlag doch zum Thema was zu sagen anfängst mich anzupöbeln. Wie gesagt stellt sich da doch deutlich die Frage, ob überhaupt ein Interesse besteht, inhaltlich zu diskutieren... :schulter:


Wäre immer noch interessant, die inhaltliche Antwort zu den verschiedenen Themen von SolaBona zu bekommen ...


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zinsen
BeitragVerfasst: 24 Mär 2016 13:54 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 01 Feb 2011 14:01
Beiträge: 7656
Wohnort: Ha Ha
Ich hatte das Folgende neulich irgendwo im Radio gehört und habe es jetzt auch online gefunden.

WELT hat geschrieben:
Versicherer hortet Geld, statt es der EZB zu geben

Der Versicherer Münchener Rück muss inzwischen für Einlagen bei der EZB Strafzinsen zahlen. Einen Millionenbetrag hat der Konzern daher im eigenen Tresor gebunkert. Das könnte erst der Anfang sein.


Die Münchener Rück sucht angesichts der Strafzinsen der Europäischen Zentralbank (EZB) nach Alternativen bei der Kapitalanlage. Schon vor geraumer Zeit habe der weltgrößte Rückversicherer Gold in den Tresor gelegt, sagte Vorstandschef Nikolaus von Bomhard auf der Bilanzpressekonferenz. Vor kurzem habe die Münchener Rück zudem einen zweistelligen Millionenbetrag in bar gebunkert, sagte er. "Wir probieren das jetzt einfach mal aus. Daran sehen sie, wie ernst die Situation ist." Die EZB verlangt für Geld, das Banken über Nacht bei ihr parken, inzwischen einen Strafzins von 0,4 Prozent.

http://www.welt.de/wirtschaft/article153349312/Versicherer-hortet-Geld-statt-es-der-EZB-zu-geben.html

Wenn es denn irgendwann mal kein Bargeld geben sollte, kann nicht mehr in bar gebunkert werden. Dann ist man auf Gedeih und Verderb den Banken, bei denen man sein Konto hat, ausgeliefert.

_________________
Tja, etwas besseres als Merkel konnte den Deutschen gar nicht passieren. (Fazer aka Nonsequitur) Bild Bild Bild
Kanzlerin Merkel versucht vergeblich Probleme zu lösen, die Deutschland ohne sie niemals gehabt hätte (David Schaub)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zinsen
BeitragVerfasst: 24 Mär 2016 16:21 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 11 Jan 2015 16:24
Beiträge: 1424
0,4 % Strafzins "über Nacht" = 4.000 € pro Million....

Das es kein Bargeld mehr geben könnte, ist gerade wegen der Banken eher unwahrscheinlich. Die berechnen doch schon um wie viel teurer es kommen würde, wenn z.B. die Fünfhunderter aus dem Verkehr gezogen werden. Das Volumen steigt je kleiner die größte Note ist. Um aber einen vorhandenen Tresor mit Bargeld zu füllen, zählt auch das schon. Um einen Fünfhunderter mit kleineren Noten "abzubilden" würde man das ca. dreifache Volumen benötigen. Das wären dann lediglich 500 €. Drei mal Fünfhundert nimmt den selben Platz ein und repräsentiert dabei 1.500 € Wenn ich mich nicht verrechnet habe, statt also 500 € am Platz von 1.500 € unterzubringen braucht es also den 9fachen Rauminhalt für die selbe Summe.

1.000.000 € in 500 € (2.000 Scheine) = 2,24 kg ~2,62 Liter - :trommel: sehr transportabel ! Das Bündel ist nur 20 cm hoch - für unterwegs und die Tankstelle kleine Scheine bereithalten ....
1.000.000 € in 200 € (5.000 Scheine) = 5,35 kg ~6,27 Liter
1.000.000 € in 100 € (10.000 Scheine) = 10,20 kg ~12,05 Liter
1.000.000 € in 50 € (20.000 Scheine) = 18,40 kg ~21,56 Liter
1.000.000 € in 20 € (50.000 Scheine) = 40,50 kg ~47,88 Liter

:idea: Bei der nächsten Erpressung, sollte man sich entsprechende Gedanken darüber machen, wie man die Kohle wohl abtransportiert - alles in gebrauchten, kleinen Scheinen ????


Wer möglichst viel Bargeld bunkern möchte, um dem Strafzins zu entgehen, wird sich sowohl für den Erhalt des Bargeldes und der Fünfhunderter einsetzen.

Da es in einigen europäischen Ländern längst "Obergrenzen" für Bargeschäfte gibt, kann man so problemlos eine Kontrolle ausüben. Am Beispiele Frankreich - Limit 1.000.- € (Touristen 10.000 €), Kauf von Fremdwährungen Wert max. 1.000.- €. Barabhebungen vom eigenen Konto 10.000 € in einem Monat. Bei höheren Beträgen muss die Bank diese Transaktion der Geldwäsche-Behörde Tracfin melden.

Innereuropäischer Transfer meldepflichtig, wenn die 10.000 € Marke überschritten wird - gleichgültig ob in Scheck - Pre-Paid-Karten - oder Gold. Bei "Krypto-Währungen" (Bitcoin und Co) wird noch "nachgedacht".

Hier noch ein Überblick wieweit solche Einschränkungen in Europa bereits gehen - warum also Bargeld abschaffen - so geht es doch auch. Das Praktische dabei, keiner hat bislang aufgemuckt, es gibt jo auch soooo gute und überzeugende Gründe. Die Banken werden Bargeld horten und mich würde es nicht wundern, wenn dort ein "Tausender" als "Lagerware" ins Gespräch kommen würde. Ganz nebenbei "große Scheine" (200 & 500 €) nehmen am Bargeschäft nur sehr eingeschränkt teil...
Dateianhang:
noch ne Obergrenze.jpg
noch ne Obergrenze.jpg [ 49.15 KiB | 4197-mal betrachtet ]

In Zeiten wo jeder Kauf elektronische Spuren hinterlässt, kann man mittels "Big Data" auch notorischen Bargeldliebhabern auf die Spur kommen. Irgendwann müssen sie die Knete ja von der Bank abholen (so oder so :lol: ) Um die Schattenwirtschaft brauch sich auch keiner Sorgen machen, die wissen wie man Geld wäscht. Es wird mal wieder und dann auch noch zu spät der falsche Baum angebellt. Ach ja, ich werde jetzt mal gleich ausrechnen wieviel Geld ich maximal in meinem Tresor bunkern kann - wer möchte kann es mir gleichtun :

    Die Maße der Euro-Scheine (Dicke = 0,1 mm ):

  • 5 € = 120 mm x 62 mm
  • 10 € = 127 mm x 67 mm
  • 20 € = 133 mm x 72 mm
  • 50 € = 140 mm x 77 mm
  • 100 € = 147 mm x 82 mm
  • 200 € = 153 mm x 82 mm
  • 500 € = 160 mm x 82 mm

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 70 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de