Neues Freigeister Forum

Diskussionen zum Weltgeschehen
Aktuelle Zeit: 21 Jul 2018 00:58

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 79 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Facebook verboten!
BeitragVerfasst: 19 Feb 2013 11:06 
Kritikaster hat geschrieben:
Fazer hat geschrieben:
Kritikaster hat geschrieben:
Fazer hat geschrieben:
Kritikaster hat geschrieben:
JoJo hat geschrieben:
Äähm, hier steht aber ganz etwas anderes:

Deutsche Datenschützer dürfen keine Maßnahmen gegen Facebook treffen

Deutsche Datenschützer sind laut Urteil des Verwaltungsgerichts Schleswig-Holstein nicht für den US-Konzern Facebook zuständig. Diese Entscheidung erging am Freitag, nachdem sich das soziale Netzwerk das Recht erstreiten wollte, von seinen Nutzern Klarnamen bei der Registrierung zu fordern. Die Verlierer des Prozesses kündigten bereits an, das Urteil anfechten zu wollen.

Wenn ich Deinen Zitatauszug lese, würde ich sagen, das ist so ziemlich dasselbe, JoJo, nur in andere Worte gefasst.

Gruß
Kritikaster


In der Tat ist das dasselbe, nur in reisserischeren Worten gefasst.

Und auch nicht ganz richtig: Das OVG hat nur gesagt, dass nicht das deutsche Datenschutzrecht zur Anwendung gebracht werden kann, da die Daten in Irland verarbeitet werden. Die EU hat den Ländern aber Datenschutzrecht vorgegeben, und so sollte auch Irland ein Datenschutzrecht haben - vielleicht nicht so weitgehend wie in Deutschland, aber es müsste existieren.

Jedenfalls dürte der Datenschutzbeauftragte des Landes SH, der sich bisher ja als Vorkämpfer gegen Facebook sah, erheblich ausgebremst werden. Welche Folgen das für deutsche FB Nutzer insgesamt haben könnte ist noch nicht abzusehen.

Es fällt ja nun auf, dass die verhältnismässig hohen deutschen Verbraucherschutzrechte von der Bundesregierung, die die Interessen des von ihr zu vertretenden Volkes zu verteidigen hätte, auf dem Altar des europäischen Einheitsbreis laufend geopfert werden. Sei es, dass man, wie hier beim Datenschutz, Verträge unterzeichnet, die uns schlechter stellen als zuvor, oder beispielsweise beim Schutz unserer Kinder vor Schadstoffen in (polnischem) Spielzeug. Eine Regierung, die das Recht des freien Handels über den Schutz ihrer Menschen stellt, gehörte eigentlich ... na, vielleicht ist es besser, ich überlasse es Eurer Phantasie, was man mit solchen Leuten machen sollte.

Gruß
Kritikaster



Kritikaster, das ist nun mal wirklich Quatsch, aus deiner Abneigung gegenüber EU und Regierung zu erklären.

Wenn du in Irland ein Buch bestellst, dann unterliegt die Bestellung irischem Recht. Das ist deine Wahl. Wenn du Facebook benutzt und die Verarbeitung deiner Daten erfolgt in Irland, dann unterliegt das irischem Recht. Und wenn dann die Regierung zusammen mit den anderen EU Ländern eine Datenschutzrichtlinie erlässt, erhöht das den Schutz für die Verbraucher hier, da das eben in anderen Ländern Datenschutzregeln einführt, die es bisher dort oft gar nicht gab. Dass das deutsche Datenschutzrecht mal wieder weiter geht steht auf einem ganz anderen Blatt.

Was du mit dem polnischem Spielzeug meinst ist mir unklar. Jedenfalls müssen Produkte, die in D vertrieben werden, den Anforderungen in Deutschland entsprechen. Das gilt auch für polnisches Spielzeug, völlig unabhängig vom freien Handel.

Falsch, Fazer! Die Wissenslücke schliessen wir mal schnell:
http://www.deutsch-tuerkische-nachricht ... spielzeug/
Es gibt deutsches Recht, das die Verbraucher schützt. Und es gibt europäische Verträge, denen man ohne jede Not zugestimmt hat und die dann eben dazu führen, dass mit dem Argument des freien Handels durchgesetzt wird, das deutsche Recht ausser Kraft zu setzen - zum Schaden des hiesigen Verbrauchers!
Das ist die Realität, die aus den EU-Verträgen erwächst. Und da hier bewusst Vereinbarungen zum Nachteil der Menschen in diesem Land getroffen wurden, grenzt das an ... ja, sag Du mir, welcher juristische Tatbestand in Frage kommt.

Gruß
Kritikaster


Off Topic. Wenn du dich über Grenzwerte für den Import von Waren unterhalten willst, mach einen neuen Thread auf. Es geht hier ausschliesslich um Facebook. Und da ist es eben so, dass die Daten, die ein Nutzer bei FB eingibt, nicht in D sondern in Irland verarbeitet werden, so dass dort irisches Datenschutzrecht zur Anwendung kommt. Gäbe es keine EU Richtlinien, dann müsste Irland nicht mal ein Datenschutzrecht haben. Dein Vergleich zu Spielzeug ist insoweit neben der Sache.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Facebook verboten!
BeitragVerfasst: 19 Feb 2013 11:39 
Fazer hat geschrieben:
Kritikaster hat geschrieben:
Fazer hat geschrieben:
Kritikaster, das ist nun mal wirklich Quatsch, aus deiner Abneigung gegenüber EU und Regierung zu erklären.

Wenn du in Irland ein Buch bestellst, dann unterliegt die Bestellung irischem Recht. Das ist deine Wahl. Wenn du Facebook benutzt und die Verarbeitung deiner Daten erfolgt in Irland, dann unterliegt das irischem Recht. Und wenn dann die Regierung zusammen mit den anderen EU Ländern eine Datenschutzrichtlinie erlässt, erhöht das den Schutz für die Verbraucher hier, da das eben in anderen Ländern Datenschutzregeln einführt, die es bisher dort oft gar nicht gab. Dass das deutsche Datenschutzrecht mal wieder weiter geht steht auf einem ganz anderen Blatt.

Was du mit dem polnischem Spielzeug meinst ist mir unklar. Jedenfalls müssen Produkte, die in D vertrieben werden, den Anforderungen in Deutschland entsprechen. Das gilt auch für polnisches Spielzeug, völlig unabhängig vom freien Handel.

Falsch, Fazer! Die Wissenslücke schliessen wir mal schnell:
http://www.deutsch-tuerkische-nachricht ... spielzeug/
Es gibt deutsches Recht, das die Verbraucher schützt. Und es gibt europäische Verträge, denen man ohne jede Not zugestimmt hat und die dann eben dazu führen, dass mit dem Argument des freien Handels durchgesetzt wird, das deutsche Recht ausser Kraft zu setzen - zum Schaden des hiesigen Verbrauchers!
Das ist die Realität, die aus den EU-Verträgen erwächst. Und da hier bewusst Vereinbarungen zum Nachteil der Menschen in diesem Land getroffen wurden, grenzt das an ... ja, sag Du mir, welcher juristische Tatbestand in Frage kommt.

Gruß
Kritikaster


Off Topic. Wenn du dich über Grenzwerte für den Import von Waren unterhalten willst, mach einen neuen Thread auf. Es geht hier ausschliesslich um Facebook. Und da ist es eben so, dass die Daten, die ein Nutzer bei FB eingibt, nicht in D sondern in Irland verarbeitet werden, so dass dort irisches Datenschutzrecht zur Anwendung kommt. Gäbe es keine EU Richtlinien, dann müsste Irland nicht mal ein Datenschutzrecht haben. Dein Vergleich zu Spielzeug ist insoweit neben der Sache.

OT, mag sein, und ich mache gerne einen neuen Thread dazu auf, wenn Du zusagst, Dich dort dann nicht so billig herauszuwinden.
Wie ist's, haben wir 'nen Deal? :deal:
viewtopic.php?f=35&t=2991&p=67192#p67192

Gruß
Kritikaster


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Facebook verboten!
BeitragVerfasst: 19 Feb 2013 18:07 
Kritikaster hat geschrieben:
Fazer hat geschrieben:
Kritikaster hat geschrieben:
Fazer hat geschrieben:
Kritikaster, das ist nun mal wirklich Quatsch, aus deiner Abneigung gegenüber EU und Regierung zu erklären.

Wenn du in Irland ein Buch bestellst, dann unterliegt die Bestellung irischem Recht. Das ist deine Wahl. Wenn du Facebook benutzt und die Verarbeitung deiner Daten erfolgt in Irland, dann unterliegt das irischem Recht. Und wenn dann die Regierung zusammen mit den anderen EU Ländern eine Datenschutzrichtlinie erlässt, erhöht das den Schutz für die Verbraucher hier, da das eben in anderen Ländern Datenschutzregeln einführt, die es bisher dort oft gar nicht gab. Dass das deutsche Datenschutzrecht mal wieder weiter geht steht auf einem ganz anderen Blatt.

Was du mit dem polnischem Spielzeug meinst ist mir unklar. Jedenfalls müssen Produkte, die in D vertrieben werden, den Anforderungen in Deutschland entsprechen. Das gilt auch für polnisches Spielzeug, völlig unabhängig vom freien Handel.

Falsch, Fazer! Die Wissenslücke schliessen wir mal schnell:
http://www.deutsch-tuerkische-nachricht ... spielzeug/
Es gibt deutsches Recht, das die Verbraucher schützt. Und es gibt europäische Verträge, denen man ohne jede Not zugestimmt hat und die dann eben dazu führen, dass mit dem Argument des freien Handels durchgesetzt wird, das deutsche Recht ausser Kraft zu setzen - zum Schaden des hiesigen Verbrauchers!
Das ist die Realität, die aus den EU-Verträgen erwächst. Und da hier bewusst Vereinbarungen zum Nachteil der Menschen in diesem Land getroffen wurden, grenzt das an ... ja, sag Du mir, welcher juristische Tatbestand in Frage kommt.

Gruß
Kritikaster


Off Topic. Wenn du dich über Grenzwerte für den Import von Waren unterhalten willst, mach einen neuen Thread auf. Es geht hier ausschliesslich um Facebook. Und da ist es eben so, dass die Daten, die ein Nutzer bei FB eingibt, nicht in D sondern in Irland verarbeitet werden, so dass dort irisches Datenschutzrecht zur Anwendung kommt. Gäbe es keine EU Richtlinien, dann müsste Irland nicht mal ein Datenschutzrecht haben. Dein Vergleich zu Spielzeug ist insoweit neben der Sache.

OT, mag sein, und ich mache gerne einen neuen Thread dazu auf, wenn Du zusagst, Dich dort dann nicht so billig herauszuwinden.
Wie ist's, haben wir 'nen Deal? :deal:
viewtopic.php?f=35&t=2991&p=67192#p67192

Gruß
Kritikaster


Billig rauswinden? Zum Thema Datenschutz bzw. Facebook trägst du hier doch nichst ernsthaftes bei, während ich inhaltlich Stellung genommen habe ....


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Facebook verboten!
BeitragVerfasst: 05 Sep 2014 11:10 
Fazer hat geschrieben:
ULD droht Bußgelder für den Fall an, dass Webseiten-Betreiber die Facebook-Social-Media-Dienste wie die "Gefällt mir"-Funktion nicht deaktivieren.

Das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz (ULD) fordert alle Stellen in Schleswig-Holstein auf, ihre Fanpages bei Facebook und Social-Plugins wie den „Gefällt mir“-Button auf ihren Webseiten zu entfernen. Nach eingehender technischer und rechtlicher Analyse kommt das ULD zu dem Ergebnis, dass derartige Angebote gegen das Telemediengesetz (TMG) und gegen das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) bzw. das Landesdatenschutzgesetz Schleswig-Holstein (LDSG SH) verstoßen. Bei Nutzung der Facebook-Dienste erfolgt eine Datenweitergabe von Verkehrs- und Inhaltsdaten in die USA und eine qualifizierte Rückmeldung an den Betreiber hinsichtlich der Nutzung des Angebots, die sog. Reichweitenanalyse. Wer einmal bei Facebook war oder ein Plugin genutzt hat, der muss davon ausgehen, dass er von dem Unternehmen zwei Jahre lang getrackt wird. Bei Facebook wird eine umfassende persönliche, bei Mitgliedern sogar eine personifizierte Profilbildung vorgenommen. Diese Abläufe verstoßen gegen deutsches und europäisches Datenschutzrecht. Es erfolgt keine hinreichende Information der betroffenen Nutzerinnen und Nutzer; diesen wird kein Wahlrecht zugestanden; die Formulierungen in den Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien von Facebook genügen nicht annähernd den rechtlichen Anforderungen an gesetzeskonforme Hinweise, an wirksame Datenschutzeinwilligungen und an allgemeine Geschäftsbedingungen.

Das ULD erwartet von allen Webseitenbetreibern in Schleswig-Holstein, dass sie umgehend die Datenweitergaben über ihre Nutzenden an Facebook in den USA einstellen, indem sie die entsprechenden Dienste deaktivieren. Erfolgt dies nicht bis Ende September 2011, wird das ULD weitergehende Maßnahmen ergreifen. Nach Durchlaufen des rechtlich vorgesehenen Anhörungs- und Verwaltungsverfahrens können dies bei öffentlichen Stellen Beanstandungen nach § 42 LDSG SH, bei privaten Stellen Untersagungsverfügungen nach § 38 Abs. 5 BDSG sowie Bußgeldverfahren sein. Die maximale Bußgeldhöhe liegt bei Verstößen gegen das TMG bei 50.000 Euro.

ULD an Webseitenbetreiber: "Facebook-Reichweitenanalyse abschalten"

https://www.datenschutzzentrum.de/press ... cebook.htm

ULD Arbeitspapier "Facebook und Reichweitenanalyse"

https://www.datenschutzzentrum.de/faceb ... 110819.pdf


Das ULD hat jetzt in obiger Sache eine schwere Schlappe einstecken müssen. Das OLG Schleswig-Holstein hat die Anordnung des ULD, dass öffentliche Stellen in Schleswig-holstein ihre Facebook seiten deaktivieren müssen, als rechtswidrig eingeordnet.

http://www.schleswig-holstein.de/OVG/DE ... ebook.html


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 79 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de