Neues Freigeister Forum

Diskussionen zum Weltgeschehen
Aktuelle Zeit: 20 Okt 2018 03:58

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Fluglärm
BeitragVerfasst: 14 Aug 2015 21:56 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 02 Dez 2012 19:23
Beiträge: 2211
Wohnort: Köln/Paris/Nice
Köln hat etwa 1 Million Einwohner. Ungefähr 500 000 linksrheinisch und 500 000 rechtsrheinisch. Flugschneise rechtsrheinisch und alle 3 Minuten kommt ein Flugzeug. 500 000 Einwohner werden stark belästigt. Das ist zum Teil unerträglich. Zum Glück wohne ich linksrheinisch und da der Wind meistens vom Westen kommt, höre ich fast nichts. Worauf will ich hinaus? Auf gar nichts will ich hinaus, ich frage mich nur welche Gesundheitsschäden so eine Geräuschskulisse verursacht. Arme rechtsrheinische Kölner. Die Immobilienpreise sind rechtsrheinisch auch insgesamt niedriger. Kein Wunder!

_________________
Freiheit und Freude Liberté et joie Liberty and joy Libertad y alegría свобо́да и ра́дость.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fluglärm
BeitragVerfasst: 14 Aug 2015 22:06 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
Lärm gibt es in verschiedenen Tonhöhen und Dezibel. Kommt darauf an, wie laut es ist - den Rest kannst du dann Internet finden.
Vielleicht wäre es angebracht, den Flughafen zu bestreiken bzw. dort zu demonstrieren. In Frankfurt gab es dieses Problem auch und immerhin hat man dort jetzt ein Nachtflugverbot und eine geänderte Flugroute, so dass die Leute, die in der Nähe wohnen nicht mehr so genervt werden.

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fluglärm
BeitragVerfasst: 15 Aug 2015 14:19 
luc1 hat geschrieben:
Köln hat etwa 1 Million Einwohner. Ungefähr 500 000 linksrheinisch und 500 000 rechtsrheinisch. Flugschneise rechtsrheinisch und alle 3 Minuten kommt ein Flugzeug. 500 000 Einwohner werden stark belästigt. Das ist zum Teil unerträglich. Zum Glück wohne ich linksrheinisch und da der Wind meistens vom Westen kommt, höre ich fast nichts. Worauf will ich hinaus? Auf gar nichts will ich hinaus, ich frage mich nur welche Gesundheitsschäden so eine Geräuschskulisse verursacht. Arme rechtsrheinische Kölner. Die Immobilienpreise sind rechtsrheinisch auch insgesamt niedriger. Kein Wunder!


Nur dass alle in Urlaub fliegen wollen. Lärmfreie Flugzeuge wurden bisher noch nicht erfunden. Und vielleicht sind einige auch ganz zufrieden, wenn sie rechtsrheinisch noch Immobilien bezahlen können?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fluglärm
BeitragVerfasst: 15 Aug 2015 16:29 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 02 Dez 2012 19:23
Beiträge: 2211
Wohnort: Köln/Paris/Nice
Zitat:
Und vielleicht sind einige auch ganz zufrieden, wenn sie rechtsrheinisch noch Immobilien bezahlen können?


ähm... meinst du, einige möchten noch mehr Flugzeuge, damit die Immobilienpreise sinken? Und vielleicht noch ein paar Chemiefabriken und Stadtautobahnen? :hmm: :hmm: :hmm: :? Das wäre die Idee. :trommel:

_________________
Freiheit und Freude Liberté et joie Liberty and joy Libertad y alegría свобо́да и ра́дость.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fluglärm
BeitragVerfasst: 15 Aug 2015 19:06 
luc1 hat geschrieben:
Zitat:
Und vielleicht sind einige auch ganz zufrieden, wenn sie rechtsrheinisch noch Immobilien bezahlen können?


ähm... meinst du, einige möchten noch mehr Flugzeuge, damit die Immobilienpreise sinken? Und vielleicht noch ein paar Chemiefabriken und Stadtautobahnen? :hmm: :hmm: :hmm: :? Das wäre die Idee. :trommel:


Unterschiedliche Lagen mit unterschiedlichen positiven und negativen Eigenschaften haben schon immer zu unterschiedlichen Preisen geführt. Und nicht jeder ist lärmempfindlich. Mancher kauft lieber preiswert und nimmt dafür auch eine gewisse Belästigung in Kauf.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fluglärm
BeitragVerfasst: 15 Aug 2015 19:23 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 02 Dez 2012 19:23
Beiträge: 2211
Wohnort: Köln/Paris/Nice
Zitat:
Mancher kauft lieber preiswert und nimmt dafür auch eine gewisse Belästigung in Kauf.


Ach.... wie schön ist es diese Freiheit zu genießen! Dass ich daran nicht gedacht hatte! Alles hat eine Lösung! :?

_________________
Freiheit und Freude Liberté et joie Liberty and joy Libertad y alegría свобо́да и ра́дость.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fluglärm
BeitragVerfasst: 16 Aug 2015 16:15 
Offline
Aktivposten ;)

Registriert: 07 Feb 2011 19:13
Beiträge: 1539
Die Statistiken über die Zahl der Tauben werden auch aus Datenschutz-Gründen geheimgehalten, damit sie ihre Freiheit ungestört genießen können.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fluglärm
BeitragVerfasst: 16 Aug 2015 17:57 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
:lol:

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fluglärm
BeitragVerfasst: 16 Aug 2015 20:19 
luc1 hat geschrieben:
Zitat:
Mancher kauft lieber preiswert und nimmt dafür auch eine gewisse Belästigung in Kauf.


Ach.... wie schön ist es diese Freiheit zu genießen! Dass ich daran nicht gedacht hatte! Alles hat eine Lösung! :?


Haben alle Häuser und Wohnungen in Köln denselben Preis? Auch diejenigen, die nur in einer vom Lärm nichterfassten Gegend liegen?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fluglärm
BeitragVerfasst: 16 Aug 2015 20:37 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 02 Dez 2012 19:23
Beiträge: 2211
Wohnort: Köln/Paris/Nice
Fazer hat geschrieben:
luc1 hat geschrieben:
Zitat:
Mancher kauft lieber preiswert und nimmt dafür auch eine gewisse Belästigung in Kauf.


Ach.... wie schön ist es diese Freiheit zu genießen! Dass ich daran nicht gedacht hatte! Alles hat eine Lösung! :?


Haben alle Häuser und Wohnungen in Köln denselben Preis? Auch diejenigen, die nur in einer vom Lärm nichterfassten Gegend liegen?


Darum geht es nicht. Es geht darum, dass die Hälfte einer Millionenstadt von Fluglärm sehr stark belästigt wird und dass ein Flugverbot wenigsten ab 22 Uhr wünschenswert wäre. Übrigens gilt es nicht nur für Köln sondern auch für Leverkusen, 170 000 Einwohner (Anflug auf Köln).

http://www1.wdr.de/themen/wirtschaft/na ... t-100.html

_________________
Freiheit und Freude Liberté et joie Liberty and joy Libertad y alegría свобо́да и ра́дость.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fluglärm
BeitragVerfasst: 16 Aug 2015 21:19 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
Tja, wer mit der verpesteten Luft von Bayer-Leverkusen fertig wird/wurde, kann auch zeigen, wie man mit dem Fluglärm fertig wird :mrgreen:

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fluglärm
BeitragVerfasst: 16 Aug 2015 21:22 
luc1 hat geschrieben:
Fazer hat geschrieben:
luc1 hat geschrieben:
Zitat:
Mancher kauft lieber preiswert und nimmt dafür auch eine gewisse Belästigung in Kauf.


Ach.... wie schön ist es diese Freiheit zu genießen! Dass ich daran nicht gedacht hatte! Alles hat eine Lösung! :?


Haben alle Häuser und Wohnungen in Köln denselben Preis? Auch diejenigen, die nur in einer vom Lärm nichterfassten Gegend liegen?


Darum geht es nicht. Es geht darum, dass die Hälfte einer Millionenstadt von Fluglärm sehr stark belästigt wird und dass ein Flugverbot wenigsten ab 22 Uhr wünschenswert wäre. Übrigens gilt es nicht nur für Köln sondern auch für Leverkusen, 170 000 Einwohner (Anflug auf Köln).

http://www1.wdr.de/themen/wirtschaft/na ... t-100.html


Du hast angefangen, die Immobilienpreise in dem Zusammenhang zu thematisieren. Und da gilt halt, dass die schon immer nach Lage ausfallen, und zur Lage gehörte die Frage von Strassenlärm oder Fluglärm dazu.

Wir sind eine sehr mobile Gesellschaft, fast jeder fliegt mit dem Flugzeug in den Urlaub, und sei es "nur" nach Mallorca. Dieser Wunsch nach persönlicher Freiheit beisst sich aber mit Flugzeitenbegrenzungen. Wasch mich, aber mach micht nicht nass - das geht eben nicht.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fluglärm
BeitragVerfasst: 16 Aug 2015 22:28 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 02 Dez 2012 19:23
Beiträge: 2211
Wohnort: Köln/Paris/Nice
Die Immobilienpreise sind nur ein Nebeneffekt.
Es ist klar, dass Interessenkonflikte dauernd auftauchen, wenn man nicht gerade in der Pampa wohnt. Man muss nur Kompromisse schliessen und eine einseitige Benachteiligung vermeiden. Das ist zur Zeit nicht der Fall.

_________________
Freiheit und Freude Liberté et joie Liberty and joy Libertad y alegría свобо́да и ра́дость.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fluglärm
BeitragVerfasst: 16 Aug 2015 23:30 
luc1 hat geschrieben:
Die Immobilienpreise sind nur ein Nebeneffekt.
Es ist klar, dass Interessenkonflikte dauernd auftauchen, wenn man nicht gerade in der Pampa wohnt. Man muss nur Kompromisse schliessen und eine einseitige Benachteiligung vermeiden. Das ist zur Zeit nicht der Fall.


Ich finde halt die Diskussion über Immobilienpreise eher lustig. Die meisten haben sich ja ihr Häuschen gekauft als der Flughafen schon da war und der Lärm existierte. Und jetzt beschwert man sich, dass es deswegen weniger wert sei.

Im übrigen gibt es nun mal Einflugschneisen so wie es Autobahnen gibt. Die kann man auch nicht mal eben von links nach rechts verlegen nur um eine einseitige Benachteiligung der Anwohner zu beseitigen.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fluglärm
BeitragVerfasst: 17 Aug 2015 00:08 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 02 Dez 2012 19:23
Beiträge: 2211
Wohnort: Köln/Paris/Nice
Zitat:
Die meisten haben sich ja ihr Häuschen gekauft als der Flughafen schon da war und der Lärm existierte.


Als es damals 2 Landungen pro Stunde gab. Mittlerweile gibt es alle 2 oder 3 Minuten ein Flugzeug. das landet oder startet. Köln hatte einen kleinen Flughafen. Düsseldorf und Frankfurt waren zu nah.

_________________
Freiheit und Freude Liberté et joie Liberty and joy Libertad y alegría свобо́да и ра́дость.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fluglärm
BeitragVerfasst: 17 Aug 2015 09:53 
luc1 hat geschrieben:
Zitat:
Die meisten haben sich ja ihr Häuschen gekauft als der Flughafen schon da war und der Lärm existierte.


Als es damals 2 Landungen pro Stunde gab. Mittlerweile gibt es alle 2 oder 3 Minuten ein Flugzeug. das landet oder startet. Köln hatte einen kleinen Flughafen. Düsseldorf und Frankfurt waren zu nah.


Das gilt aber bei Häusern, die an Strassen, Autobahnen und Bahnlinien liegen in sehr ähnlicher Weise. Der Verkehr hat deutlich zugenommen, und damit auch Lärmbelästigung. Im Gegenzug hat man halt Schallschutzfenster entwickelt. Ich selber habe vor 4 Jahren welche in einer Wohnung einbauen lassen, der Effekt liegt bei -42dB. Draussen rumpelt eine Strassenbahn mit 75 dB lang, und drinnen hört man nur noch ein sanftes Geräusch bei unter 40dB. Entsprechend haben die Flughäfen betroffenen Anwohnern ja schon seit Jahren Lärmschutzfenster bezahlt. Wer nun unbedingt mit offenem Fenster schlafen will, der hat in der Tat ein Problem. Aber das ist dann eben selbstgewählt.
Wie gesagt: die Menschen wollen mit dem Auto fahren, oder mit dem Flugzeug in Urlaub. Aber die negativen Folgen dieser Handlungen mögen bitte an ihnen vorbeigehen, d.h. andere sollen die Belästigung abbekommen. In den USA ist so ein Verhalten auch als "NIMBY"-ismus bekannt (not in my backyard), in Deutschland als St. Florians-Prinzip.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fluglärm
BeitragVerfasst: 17 Aug 2015 11:13 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
luc1 hat geschrieben:
Zitat:
Die meisten haben sich ja ihr Häuschen gekauft als der Flughafen schon da war und der Lärm existierte.


Als es damals 2 Landungen pro Stunde gab. Mittlerweile gibt es alle 2 oder 3 Minuten ein Flugzeug. das landet oder startet. Köln hatte einen kleinen Flughafen. Düsseldorf und Frankfurt waren zu nah.

Ausser dem angestiegenen Fluglärm handelt es sich auch um eine vermehrte Luftverschmutzung. In der Nähe von Frankfurt gibt es den Flugplatz Hahn in einer relativ menschenleeren Gegend, den man hätte ausbauen oder als Frachtflughafen ausbauen können, aber das wäre für die Flughafenbetreiber des FRAPORT teurer gekommen - da belästigt man doch lieber die Einwohner der Stadt Frankfurt und er umliegenden Gegend

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fluglärm
BeitragVerfasst: 17 Aug 2015 11:59 
Quijota hat geschrieben:
luc1 hat geschrieben:
Zitat:
Die meisten haben sich ja ihr Häuschen gekauft als der Flughafen schon da war und der Lärm existierte.


Als es damals 2 Landungen pro Stunde gab. Mittlerweile gibt es alle 2 oder 3 Minuten ein Flugzeug. das landet oder startet. Köln hatte einen kleinen Flughafen. Düsseldorf und Frankfurt waren zu nah.

Ausser dem angestiegenen Fluglärm handelt es sich auch um eine vermehrte Luftverschmutzung. In der Nähe von Frankfurt gibt es den Flugplatz Hahn in einer relativ menschenleeren Gegend, den man hätte ausbauen oder als Frachtflughafen ausbauen können, aber das wäre für die Flughafenbetreiber des FRAPORT teurer gekommen - da belästigt man doch lieber die Einwohner der Stadt Frankfurt und er umliegenden Gegend


Aber ja doch, die Frankfurter wären ja auch sehr glücklich, wenn sie alle dorthin müssten. Das liegt ja auch ganz nahe. Vom Hauptbahnhof Frankfurt/Main ein Katzensprung. 124 km, in 1 Std. 20 min zu erreichen.

Schon blöd, wenn du nicht mal in der Lage bist, Google Maps zu konsultieren bevor du deinen Unfug von dir gibst.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fluglärm
BeitragVerfasst: 21 Aug 2015 18:53 
Offline
Site Admin

Registriert: 25 Jan 2011 12:14
Beiträge: 1853
Hier hat Quijota durchaus recht. Es wäre durchaus möglich gewesen, Hahn als Ausweichflughafen auszubauen. Man fährt ca. 1 Std. vom Rhein-Main-Gebiet bis nach Hahn, bin diese Strecke schon sehr oft gefahren. Außerdem ist es den Sparbrötchen ja auch nicht zu weit, wenn sie mit Ryan Air billig fliegen wollen.
Hahn hätte, wie von Quijota angemerkt, als Frachtflughafen angeboten und auch einige der Charterlinien hätten dorthin ziehen können.
Übrigens hat sich die Fraport ja Anteile am Flughafen Hahn gekauft, weil man diese Option durchaus einkalkuliert hatte Allerdings hat Fraport immer Frankfurt bevorzugt, weil es dort ja außer den Einnahmen aus dem reinen Flugbetrieb vor allem auch reichlich Einnahmen aus den vielen Ladengeschäften am Flughafen erzielt. Das wäre in Hahn so nicht möglich gewesen.
Und als dann die Air Base der Amerikaner frei wurde, ging auch der Frachtbetrieb nach Ffm. Leidtragende sind allemal alle Bewohner des Rhein-Main-Gebiets bis weit hinter Mainz, nicht nur wegen des Lärms, sondern vor allem auch wegen der hohen Verkehrsbelastung auf der A3 und deren Nebenstraßen.

Ach ja, es gab auch schon Pläne, das Rhein-Main-Gebiet verkehrstechnisch besser an Hahn anzubinden. Eine zusätzliche Brücke über den Rhein, eine Schnellstraße direkt nach Hahn über diese Brücke und eine Eisenbahnlinie für ICE wären möglich gewesen.

Das Gebiet im Hunsrück, das heute immer noch ein wirtschaftliches Entwicklungsland genannt werden kann (einziger nennenswerter Wirtschaftszweig: Holzwirtschaft) hätte mit einem Ausbau von Hahn viel gewinnen können.

Zenzi

_________________
Schon 2011 schrieb ausgerechnet der autorisierte Biograf Margaret Thatchers, Charles Moore: "Ich beginne zu glauben, dass die Linke recht hat."


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fluglärm
BeitragVerfasst: 23 Aug 2015 20:15 
zenzi2 hat geschrieben:
Hier hat Quijota durchaus recht. Es wäre durchaus möglich gewesen, Hahn als Ausweichflughafen auszubauen. Man fährt ca. 1 Std. vom Rhein-Main-Gebiet bis nach Hahn, bin diese Strecke schon sehr oft gefahren. Außerdem ist es den Sparbrötchen ja auch nicht zu weit, wenn sie mit Ryan Air billig fliegen wollen.
Hahn hätte, wie von Quijota angemerkt, als Frachtflughafen angeboten und auch einige der Charterlinien hätten dorthin ziehen können.
Übrigens hat sich die Fraport ja Anteile am Flughafen Hahn gekauft, weil man diese Option durchaus einkalkuliert hatte Allerdings hat Fraport immer Frankfurt bevorzugt, weil es dort ja außer den Einnahmen aus dem reinen Flugbetrieb vor allem auch reichlich Einnahmen aus den vielen Ladengeschäften am Flughafen erzielt. Das wäre in Hahn so nicht möglich gewesen.
Und als dann die Air Base der Amerikaner frei wurde, ging auch der Frachtbetrieb nach Ffm. Leidtragende sind allemal alle Bewohner des Rhein-Main-Gebiets bis weit hinter Mainz, nicht nur wegen des Lärms, sondern vor allem auch wegen der hohen Verkehrsbelastung auf der A3 und deren Nebenstraßen.

Ach ja, es gab auch schon Pläne, das Rhein-Main-Gebiet verkehrstechnisch besser an Hahn anzubinden. Eine zusätzliche Brücke über den Rhein, eine Schnellstraße direkt nach Hahn über diese Brücke und eine Eisenbahnlinie für ICE wären möglich gewesen.

Das Gebiet im Hunsrück, das heute immer noch ein wirtschaftliches Entwicklungsland genannt werden kann (einziger nennenswerter Wirtschaftszweig: Holzwirtschaft) hätte mit einem Ausbau von Hahn viel gewinnen können.

Zenzi


Das grenzt an Absurdität. Hahn ist wie gesagt 124 km weg von Frankfurt. Daß sich dieser Flughafen "Frankfurt" nennt ist ein Werbegag. Das wäre so, als wenn man den Hannoveranern empfehlen würde, einen Flughafen bei Hamburg zu nutzen und würde den dann Hannover Stillhorn nennen oder so.

Die Nutzung des Flufhafens Frankfurt selbst ist richtig und wichtig. Und wer Geld sparen will, der mag eben nach Hahn fahren, das ist eine persönliche Abwägung. Und wenn es unter Zusammenschau von Anfahrt und Landekosten günstiger ist, dort Fracht drüber zu leiten, dann kommt das schon von selbst. So funktioniert Marktwirtschaft.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fluglärm
BeitragVerfasst: 27 Aug 2015 16:13 
Offline
Site Admin

Registriert: 25 Jan 2011 12:14
Beiträge: 1853
Zitat:
So funktioniert Marktwirtschaft.


Genau! Auf dem Rücken (und den Ohren) der Bevölkerung.

Zenzi

PS: vom Fraport nach Hahn sinds dann nur noch 115 km

_________________
Schon 2011 schrieb ausgerechnet der autorisierte Biograf Margaret Thatchers, Charles Moore: "Ich beginne zu glauben, dass die Linke recht hat."


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fluglärm
BeitragVerfasst: 27 Aug 2015 17:43 
zenzi2 hat geschrieben:
Zitat:
So funktioniert Marktwirtschaft.


Genau! Auf dem Rücken (und den Ohren) der Bevölkerung.

Zenzi

PS: vom Fraport nach Hahn sinds dann nur noch 115 km


Hmm jaaaa .... und niemand von dem vom Fluglärm betroffenen Bevölkerung fliegt überhaupt. Die haben damit gar nichts zu tun ... :hmm:

Seit wann wohnen die Leute übrigens am Fraport?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fluglärm
BeitragVerfasst: 28 Aug 2015 08:56 
Offline
Site Admin

Registriert: 25 Jan 2011 12:14
Beiträge: 1853
ca. 40 km vom Fraport weg fliegen die Maschinen über die Vororte von Mainz hinweg in einer Höhe von 500 m und das im 2-Minuten-Takt am Abend und vor allem in der Ferienzeit. Seit dem Ausbau der neuen Landebahnen hat sich das Problem extrem verschärft. Früher waren davon "nur" die Gegenden um Mörfelden-Walldorf, Rüsselsheim, Raunheim und Flörsheim betroffen (Startbahn West). Jetzt hat sich das in weitem Umkreis verschärft und es sind auch Gemeinden im Süden Frankfurts, ja sogar bis zu Frankfurter Stadtteilen (Sachsenhausen, Niederrad) betroffen. Am schlimmsten aber ist es hier im Westen des Fraports. Wenn man abends im Garten sitzt, hat man alle 2 Minuten das Problem, dass man seinen Gesprächspartner nicht mehr versteht. Hier bei uns in GG ist die Flughöhe ca. 350 m.

Und nochmal: im Hunsrück wären weitaus weniger Menschen betroffen als hier im dicht besiedelten Rhein-Main-Gebiet. Ja, dort wäre man dankbar dafür, gäbe es am Hahn ein paar anständige Arbeitsplätze. Und ich kenne keinen, der die 100 km Anfahrt zu seinem jährlichen Urlaubsflug nicht in Kauf nähme für ein bisschen mehr Ruhe im Rest des Jahres.

Und weißt Du, auffällig ist doch, dass der Frankfurter Norden, also die edlen Wohnorte Bad Homburg, Königstein oder Kronberg wie üblich von der Misere verschont bleiben. Das ist schon bei vielen früheren Ausbauaktivitäten so gewesen. Dort wohnen nämlich die "wichtigen" Leute.

Zenzi

_________________
Schon 2011 schrieb ausgerechnet der autorisierte Biograf Margaret Thatchers, Charles Moore: "Ich beginne zu glauben, dass die Linke recht hat."


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de