Neues Freigeister Forum

Diskussionen zum Weltgeschehen
Aktuelle Zeit: 20 Sep 2019 09:19

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 71 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: e-call
BeitragVerfasst: 18 Jun 2015 04:51 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
immernoch_ratlos hat geschrieben:
Stimmt die Parkgebühren - so sie nicht für bestimmte Verkehrsformen sowieso aufgehoben wurden - werden dann einfach abgebucht.

Echte "Selbstfahrer" werden kein Bestandteil des privaten Verkehrs mehr sein, selbstverständlich wird ein solches Fahrzeug im "Verbund" gelenkt und auch erfasst werden müssen. Auch heute schon sind öffentliche Fahrzeuge unter einer permanenten "Überwachung". Das heist allerdings nicht - wäre auch völlig unsinnig - das dies zu "jeder Zeit" geschehen muss. Es genügt völlig zu wissen, wo ein Fahrzeug X sich befindet, wenn bestimmte Situationen es erfordern - Ankunft - Abfahrt - Unfallereignis - und eine Nachfrage aus sich ergebenden Gründen.

Womit "wir" (Du vermutlich eher nicht) wieder beim privaten "e-Call" wären. Es macht keinerlei Sinn VOR einem Unfall der bestimmte Kriterien aufweisen muss, irgend wen zu "benachrichtigen"...

Treffen jedoch diese Kriterien zu, kann das lebensrettend für die Insassen sein und stellt jedenfalls für normal denkende Menschen eine positiven Mehrwert einer vorhandenen Technologie dar.

:roll: Wer allerdings hinter wirklich jedem Busch eine Verschwörung zu sehen glaubt, den wird das alles nicht beeindrucken - hast Du heute schon mal Dein Kleidung auf geheime RF-Chips untersucht ? Womöglich werden ja Leute die zu viel zu wissen glauben längst überwacht :?: :?:

Es geht nicht nur um Parkgebuehren, sondern wie ich oben schrieb, vor Allem um Strafen fuer zu schnelles fahren. Nehmen wir mal das beruehmte Beispiel "Elzer Berg". Dazu berichtet Wiki (2006 - inzwischen wurde die Anlage m.W. erweitert):
Zitat:
...Allein im Jahr 2006 wurden am Elzer Berg 93.000 Strafzettel verteilt und 1,8 Millionen Euro Bußgelder eingenommen....

Es gibt etliche Gemeinden, die extra Blitzer auf ihrem Gebiet installiert haben, um die Gemeindekasse aufzufuellen. Dieses Zusatzeinkommen koennen die sich komplett abschminken, wenn die Autos vollautomatisch unterwegs sind.
http://www.ardmediathek.de/tv/Serviceze ... Id=7582764
(Ich hatte zwar einen anderen Film gemeint, aber der ist nicht mehr anzusehen. Dieses Video beruehrt das Thema aber auch)

Zu den RFID-Chips: Ich kann dich beruhigen: Ich ueberpruefe meine neue Kleidung sofort nach dem Kauf auf RFID-Chips, die z.B. bei C&A generell zwischen den beiden Seiten des Etiketts sind. Inzwischen benutzen auch viele Kosmetikfirmen diese Chps, und zwar innerhalb der Verpackung und manchmal sogar unter dem Deckel. Das fuehrt dann dazu, dass am Ausgang des Geschaeftes Alarm ausgeloest wird. Sieht immer ein bisschen doof aus, wenn man dann Alles wieder auspacken muss und es eine Weile dauert, bis "der Uebeltaeter" gefunden wird.
Zitat:
...Treffen jedoch diese Kriterien zu, kann das lebensrettend für die Insassen sein und stellt jedenfalls für normal denkende Menschen eine positiven Mehrwert einer vorhandenen Technologie dar.

Auch wenn du mir (und Anderen) unterschwellig unterstellst, dass Leute, die sich gegen e-call wehren, keine "normal denkenden Menschen" sind, ist der automatisch ausgeloeste Notruf eben nur EIN Aspekt dieser neuen Installierung. Ich teile die Bedenken, die im o.g. Artikel der SZ formuliert wurden

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: e-call
BeitragVerfasst: 18 Jun 2015 09:15 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 11 Jan 2015 16:24
Beiträge: 1424
Über die Tatsache, das diese "Verkehrsüberwachung" auch als Einnahmequelle genutzt wird - sogar von privaten "Geldgebern" (sie stellen die Geräte in eigener Regie auf) hatte ich selbst schon mehrfach hier meine Meinung "kundgetan".

Auch das es längst einen funktionsfähige Einrichtung für alle moderneren KFZ gibt, die ähnlich wie der übliche "Tempomat" (der ja "nur" eine bestimmte Geschwindigkeit zuverlässig hält) sich über den Standort jeder Beschränkung automatisch anpassen kann - einfach ohne "Fernlenkung" - und weitgehend frei von "lukrativen" Verkehrsverstößen - darüber habe ich berichtet. Nur da hat Dich das nicht interessiert.

Meist bist Du ja "unterwegs" um Dir die Meinung irgendeiner ominösen Quelle zueigen zu machen. Je bescheuerter dort die Behauptungen sind, desto stärker scheint dies Dein Interesse zu erregen. Die "Wahrheit" ist keine alleinige Domäne der VT-Gesellschaft und der scheinheiligen Demokratiekritiker die es da zuhauf gibt - auch nicht der übrigen Medien. Die "Wahrheit" liegt leider "irgendwo" dazwischen. Doch das scheint zu komplex für viele zu sein.

Nun, wo es um eine völlig anders geartete Technologie und Absicht geht, mixt Du wie immer, alles in einem Topf zusammen. Dein schon sehr befremdlicher Hang, überall eine Verschwörung und böse Absicht zu sehen, ermöglicht es Dir nicht, ein Thema wie ein Thema "abzuarbeiten" und andere Aspekte getrennt davon zu behandeln. Zwischen "e-call" und Deinen Fantasien der überall lauernden staatlichen Verschwörung, raubt Dir jede Möglichkeit tatsächlich und zweckdienlich zu argumentieren.

Echte, notwendige und verständliche Kritik bleibt so auf der Strecke und das finde ich ehrlich schade....

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: e-call
BeitragVerfasst: 18 Jun 2015 09:27 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
Du gehst in deinem letzten Post wieder nur auf einen Teil der Argumente ein, die ich weiter oben verlinkt habe. Wahrscheinlich "denkt" der Verfasser des SZ-Artikels dann auch nicht "normal" - ebenso wenig, wie der ADAC oder Datenschuetzer....
Hier nochmals der link:
http://www.sueddeutsche.de/auto/speiche ... -1.1875596

Leider gleichst du dich in deinem Stil seit einiger Zeit immer mehr an Foristen wie KK und Fazer an: keine sachliche Stellungnahme, aber Angriffe auf einzelne user. Klasse :daumenrunter:

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: e-call
BeitragVerfasst: 18 Jun 2015 09:52 
Quijota hat geschrieben:
Leider gleichst du dich in deinem Stil seit einiger Zeit immer mehr an Foristen wie KK und Fazer an: keine sachliche Stellungnahme,

Langsam wird es albern, Quijota ... :roll:
Wenn Dir hier Leute Sachargumente entgegen halten, die Du bevorzugt ignorierst, dann sind es die genannten Foristen.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: e-call
BeitragVerfasst: 18 Jun 2015 09:56 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
Kritikaster hat geschrieben:
Quijota hat geschrieben:
Leider gleichst du dich in deinem Stil seit einiger Zeit immer mehr an Foristen wie KK und Fazer an: keine sachliche Stellungnahme,

Langsam wird es albern, Quijota ... :roll:
Wenn Dir hier Leute Sachargumente entgegen halten, die Du bevorzugt ignorierst, dann sind es die genannten Foristen.

Du hast einen Teil des Satzes "vergessen": ... "aber Angriffe auf einzelne user"
Wenn es albern waere, koennte man ja darueber kichern, aber ich bin ja hier nicht die Einzige, der dieser Stilwandel im Forum auffaellt

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: e-call
BeitragVerfasst: 18 Jun 2015 11:36 
Quijota hat geschrieben:
Kritikaster hat geschrieben:
Quijota hat geschrieben:
Leider gleichst du dich in deinem Stil seit einiger Zeit immer mehr an Foristen wie KK und Fazer an: keine sachliche Stellungnahme,

Langsam wird es albern, Quijota ... :roll:
Wenn Dir hier Leute Sachargumente entgegen halten, die Du bevorzugt ignorierst, dann sind es die genannten Foristen.

Du hast einen Teil des Satzes "vergessen": ... "aber Angriffe auf einzelne user"

Der entscheidende Teil des Satzes ist die natürlich unzutreffende Unterstellung, Dir würde nicht mit Sachargumenten geantwortet. Das ist so was von falsch, wie es eine Aussage nur sein kann!

Dass Du diese, zumindest von unserer Seite mit Sachargumenten geführten Diskussionen, die Dein VT-Weltbild ständig widerlegen, als persönlichen Angriff darstellst, zeigt lediglich, welches Problem Du damit hast, die Inhalte Deiner immer gleichen dubiosen "Quellen" zu verteidigen, wenn denen mal auf den Zahn gefühlt wird.
Allenfalls wird hier Dein VT-WELTBILD von den genannten Foristen angegriffen, und das selbstverständlich vollkommen zu Recht! Wenn Du das als PERSÖNLICHEN Angriff empfindest, hast DU ein noch größeres Problem, als man bislang annehmen musste.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: e-call
BeitragVerfasst: 18 Jun 2015 16:00 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 11 Jan 2015 16:24
Beiträge: 1424
Weil ich Dir gewisse Nachlässigkeiten nachweise und auch kritisiere, möchtest Du mich zu einer Art „Komplizen“ umdefinieren – um was künftig zu genießen ?

Hier kann jeder nachvollziehen wie wenig Du auch auf selbstverlinkte Artikel eingehst – deren Bedeutung teilweise missverstehst und zu ganz eigenen daraus entstandenen Wertungen kommst – doch zunächst mal Zitate in direktem Zusammenhang :

Quijota hat geschrieben:
Du gehst in deinem letzten Post wieder nur auf einen Teil der Argumente ein, die ich weiter oben verlinkt habe. Wahrscheinlich "denkt" der Verfasser des SZ-Artikels dann auch nicht "normal" - ebenso wenig, wie der ADAC oder Datenschuetzer....

SZ hat geschrieben:
Bordcomputer in Autos zeichnen Fahrdaten wie Tempo, Beschleunigung, Bremsweg oder Beladung auf. Wenn Neufahrzeuge 2015 eCall-Systeme bekommen, können sie sogar Unfälle melden.[immernoch_ratlos - hier wird NOCH nichts gemeldet - erst e-call meldet mit Hilfe des Bordcomputers die Koordinaten des Unfallorts !!! ]

Die Sammlung von Daten in Fahrzeugen sei schon heute weiter fortgeschritten als viele Autobesitzer glaubten, sagt Funk. Und nicht nur das: "Heute werden Fahrzeugdaten direkt über GPS und Internet ohne das Wissen des Fahrzeughalters im Hintergrund ausgewertet und übertragen", bemängelt der AvD. "Zugriff auf die Daten haben alleine die Fahrzeughersteller, die über die weitere Verwendung entscheiden." Im Interesse von Haltern und Fahrern müsse geregelt werden, welche Daten erhoben würden, wie lange diese gespeichert und an wen sie weitergeleitet werden dürften, fordert der Deutsche Anwaltverein.


Gesetzliche Regelungen müssen her [immernoch_ratlos - genau darum geht es - e-call ist hier vollkommen sekundär]

Auch Automobilclubs rufen nach gesetzlichen Regelungen. Unterstützung bekommen sie vom Präsidenten des Verkehrsgerichtstages, Kay Nehm. Der Schutz der gespeicherten Daten sei unzureichend, kritisiert der frühere Generalbundesanwalt. "Es gibt bisher keine gesetzlichen Regelungen zum Datenschutz, die für das Kraftfahrzeug passen."


Nun stellt „©SZ.de/dpa/hart/cag/rus“ der oder die Verfasserin etwas fest, was augenscheinlich in allen moderneren KFZ bereits existiert. Dabei wird festgestellt, das die Rechtslage nunmehr unklar ist – wem gehören die Daten in meinem „Bordcomputer“ - dürfen diese per se gegen mich verwandt werden oder greift hier eventuell ein Zeugnisverweigerungsrecht ? Wenn z.B. das generische Fahrzeug derart beschädigt ist, das dessen Bordcomputer nicht mehr auswertbar ist oder es wegen des älteren Modells es überhaupt kein Bordcomputer dort gab / gibt. Genügt dann eine eventuelle höhere Geschwindigkeit (die nur bei meinem Gerät nachweisbar ist) um mich als Hauptschuldigen zu definieren ?

Spätestens beim ersten Fall, wo diese Teil von einem dt. Gericht ein Urteil begründet, wird dies einer rechtlichen Überprüfung zugeführt werden müssen. Das nun ein Notrufsystem hinzukommt, welches z.B. die Koordinaten, das Auslösen des Airbag (der dazu eine Mindestbeschleunigung benötigt) oder besser der automatischen Gurtstraffer deren explosive Ladung nicht schon bei einer recht geringen Beschleunigung reagiert usw. usf. Das hat doch rein gar nichts mit dem bereits existierenden Bordcomputer als solches und mit einer NICHT permanenten Verbindung JEDES KFZ zu einer nicht existierenden „Leitstelle“ zu tun !

Diese Dinge in völliger Unkenntnis der dazu erforderlichen Technologie, Vermischung von Fakten - bloße „Annahme“ das dies zu einer generellen permanenten Überwachung führt (zu welchem realistischen Nutzeffekt denn ?) was ist das – muss ich das widerspruchslos hinnehmen ? Nur um der „Gefahr“ zu entgehen, der bereits „erfolgreich“ als böswillig gebrandmarkten „Zweiergruppe“ nicht zuordenbar zu sein ?

Wenn Du Quijota eine Thema – durchaus kontrovers - „abarbeiten würdest“ - wäre ich der Letzte, der Deine ARGUMENTE nicht anerkennen würde. Was ich nicht wirklich prickelnd finde, ist Deine Art, nicht auf Argumente mit schlüssigen Gegenargumenten (so es die überhaupt gibt) einzugehen, sondern sofort nach Ausflüchten oder gänzlich davon nicht betroffenen Argumenten zu suchen und zu antworten. Entweder habe ich eine eigene Meinung und den dazu notwendigen Sachverstand oder ich lasse es einfach auf dem beruhen was hier jemand postet. Glaube ich dagegen, konstruktive Kritik anbringen zu können, dann tue ich das ganz einfach. Um glaubhaft zu bleiben versuche ich stets der Sache auf den Grund zu gehen. Das mag ja nicht immer gelingen – ich bin eben KEIN „Neutrum“, aber muss ich dann gleich unhöflich werden ? Es ist das Echo – leider mit „Aufschaukeleffekt“ wie jeder unschwer an einem Großteil der hiesischen „Privatfehden" ablesen kann. Das müsste nicht sein….

Was heißt in diesem Zusammenhang „Angriffe auf einzelne User“ ? Wäre es Dir lieber Kritik nebulös zu formulieren – nur um zu verbergen, wenn ich tatsächlich meine ? Das wäre noch unerfreulicher, als genau auf irgendwelche vermeintliche argumentative Schwachstellen direkt einzugehen. Man kann durchaus auch höflich bleiben und wenn Du zurückblickst, wirst Du feststellen, ich habe das auch bei sehr persönlichen Angriffen stets immer wider versucht. Im Grund ist mir der Zweifel ob eine hier gemachte Aussage richtig – akzeptabel usw. - ist immer eine willkommene Anregung mich dem betreffenden Thema intensiv zu widmen.

:idea: Nichts ist langweiliger als das gemeinsamen – „ja so isses“ – ich will immer möglichst genau wissen was wirklich los ist….

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: e-call
BeitragVerfasst: 18 Jun 2015 16:55 
Offline
Aktivposten ;)

Registriert: 07 Feb 2011 19:13
Beiträge: 1539
Zitat: "Heute werden Fahrzeugdaten direkt über GPS und Internet ohne das Wissen des Fahrzeughalters im Hintergrund ausgewertet und übertragen", bemängelt der AvD. "Zugriff auf die Daten haben alleine die Fahrzeughersteller, die über die weitere Verwendung entscheiden."
Ich kann es nur so verstehen: Sollen bestimmte Sorte von rücksichtslosen Rasern ein Marke bevorzugen, dann ist es für dieser Konzern schädlich.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: e-call
BeitragVerfasst: 18 Jun 2015 17:57 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 11 Jan 2015 16:24
Beiträge: 1424
Wie soll das technisch möglich sein, wenn das Fahrzeug nicht "funken kann", weil dort jegliche Einrichtung fehlt ? Die eventuelle Nutzung des Handys oder Smartphone wäre bereits ein ungesetzlicher Eingriff auf ein nur mir zustehendes Kommunikationsmittel... Eine Form des Betrugs, da ja ich dafür permanent Mobilfunkgebühren bezahlen müsste. Damit wäre meine "Flatrate" von 500 MB in Nullkommanix aufgebraucht :surprice:

:trommel: Das in der Werkstatt bei Inspektionen oder Reparaturen der Speicher des Bordcomputer ausgelesen wird - werden muss - ist damit gemeint. Diese Daten wiederum unterliegen dem Datenschutz - unklar ist lediglich wer darauf rechtlichen Zugang hat und ob er diese Daten "auswerten darf" oder ob das grundsätzlich wie zu behandeln ist.

Über "GPS" soll ausgewertet werden - wie denn nun das - jedes Fahrzeug hat einen eingebauten "Satelliten Uplink" ? - in welchem Jahrhundert lebst Du eigentlich ? Weißt Du was ein Gespräch über eine Satellitentelefon kostet - von dem dazu notwendigen recht teueren Gerät (EUR 1.074,00 Kostenlose Lieferung) selbst einmal ganz abgesehen ???

Wenn Du mir eine exakte Schilderung, wie dies inzwischen nach Millionen zählenden KFZ geschieht, werde ich mich hier und öffentlich dafür entschuldigen, Deiner Einlassung nicht gefolgt zu sein. Ich zittere bereits :o

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: e-call
BeitragVerfasst: 18 Jun 2015 23:12 
Dupor hat geschrieben:
Mein Argument gegen e-call ist eigentlich nicht "gegen" sondern "für": Warum diese Salami-Taktik? Warum nicht gleich selbstfahrende Autos? Wollen etwa die Erfinder des e-calls noch extra kassieren?


Es stimmt natürlich. Auch die Erfinder des Fahrrades waren üble Geldschneider. Anstelle gleich ein ganzes Auto herauszubringen, haben sie sich erst mal mit einem Zweirad zufriedengegeben, um mehr Geld zu verdienen und den Kunden später auch noch Autos aufzudrängen ....


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: e-call
BeitragVerfasst: 19 Jun 2015 10:27 
Offline
Aktivposten ;)

Registriert: 07 Feb 2011 19:13
Beiträge: 1539
Als das Fahrrad erfunden wurde, träumte von Auto noch Niemand. Und die Herrschaften in aufwendigen Kutschen haben über Fahrräder gelacht.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: e-call
BeitragVerfasst: 19 Jun 2015 11:03 
Dupor hat geschrieben:
Als das Fahrrad erfunden wurde, träumte von Auto noch Niemand. Und die Herrschaften in aufwendigen Kutschen haben über Fahrräder gelacht.


Du willst das Argument schlicht nicht verstehen. Fortschritt findet in kleinen Schritten statt. E-Call ist ausgereift, selbstfahrende Autos nicht. Und im übrigen ist die Zielsetzung der Technik ja eine ganz andere: E-Call greift in KEINER Weise in die Fahrsysteme ein, es meldet nur einen schweren Unfall. Das hat schlicht NICHTS mit selbstfahren Autos zu tun.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: e-call
BeitragVerfasst: 19 Jun 2015 12:40 
Offline
Aktivposten ;)

Registriert: 07 Feb 2011 19:13
Beiträge: 1539
Die Bordkameras sind schon ausprobiert, aber wer sperrt sich dagegen? Ich persönlich hätte neben der e-call auch die Aufzeichnung darüber, was und wie ist es passiert.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: e-call
BeitragVerfasst: 19 Jun 2015 12:52 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 11 Jan 2015 16:24
Beiträge: 1424
Dupor es lohnt sich seine Einlassungen zuvor mal zu recherchieren :

Das erst Automobil war ein Dampfwagen der als „ Artilleriezugmaschine“ bereits 1769 die Welt erfreute. Das „Laufrad“ „Draisine“ wurde schon 1817 von Karl Drais zum Patent angemeldet - „Benz Patent-Motorwagen Nummer 1“ 1886.

All diesen Erfindungen gingen Perioden der Erprobung voraus. Im Prinzip wurde die Menschheit in diesem Zeitfenster „Auto - mobil“. Alle Entwicklungen stoßen gewöhnlich auf die typischen Vertreter, die sich zuerst darüber lustig machen, dann davor warnen und am Ende mehr oder weniger freudige Nutzer werden.

Jede Erfindung die implementiert wurde, hat auch ihre Nachteile. Solange allerdings die Vorteile überwiegen und alle „Seiteneffekte“ auch die notwendige Beachtung erhalten, werden sich nur Narren widersetzen.

Was den Lauschangriff angeht – man hätte jeden Erfinder von Kommunikationsmitteln umbringen müssen um die daraus entstandene heutige Technologie zu verhindern. Ein vernünftige Herangehensweise ist sich selbst und oder diese „Erfindungen“ entsprechend anpassen. Das erfordert allerdings die permanente Auseinandersetzung mit der gesamten „Umwelt“. Dazu ist sichtlich nicht jeder bereit oder fähig.

Nichts was Menschen tun ist „wirkungsfrei“ alles ist „wirkungsbehaftet“ - die Kunst besteht darin die schädliche Wirkung auf ein absolutes Minimum zu beschränken. Das kostet neben Mühen auch Geld – und Geld ist immer mehr der einzig entscheidende Faktor. Das nicht entsprechend anzupassen, wir „uns“ uns als Spezies buchstäblich das Genick brechen.

All die kleinkarierten Bedenken verhindern lediglich – verbauen den Blick auf die wirklich problematischen Zusammenhänge. Darüber findet keinerlei Diskussion statt. Alles verliert sich in solchen völlig unnützen Auseinandersetzungen – unnütz, weil schon zu Beginn klar war „was da werden soll“, aus technologischen, aber auch aus rein logischen Gründen exakt der Zielstellung, ein dem Stand der Wissenschaft angepasstes mobiles Notrufsystem, welches die Zahl der schweren Spätfolgen und auch einen Teil der Toten, zu spät aufgefundenen Unfallopfer ab 2018 verringern wird.

Der durch Quijota verlinkte SPON Artikel von 26.02.2014 wurde um einiges ausführlicher am 28.04.2015 nochmal unter dem Titel :
Auto-Notrufsystem wird Pflicht: Das sollten Sie über eCall wissen
aktualisiert. Hier nochmal der Abschnitt :
SPON 28.04.2015 hat geschrieben:
Warum wird überhaupt ein solches Notrufsystem eingeführt?

Ziel ist es, ein System zu etablieren, dass in jedem EU-Land funktioniert und auf der Notfallnummer 112 basiert. Es gibt bereits private Dienste etwa von den Autoherstellern, doch sie funktionieren nicht überall in Europa. Das standardisierte System eCall soll Abläufe sicherstellen, ohne dass Sprachprobleme im Weg sind oder ein Standort nicht ausgemacht werden kann.

eCall soll helfen, die Zahl der Verkehrstoten in der EU merklich zu senken. 2014 sind etwa 25.700 Menschen bei Verkehrsunfällen in Europa gestorben. Durch den sofortigen Alarm im Falle eines Unfalls und die Kenntnis vom genauen Unfallort könne die Reaktionszeit der Rettungskräfte um bis zu 50 Prozent in ländlichen und bis zu 40 Prozent in städtischen Gebieten reduziert werden, sagt die EU-Kommission. Sie verspricht sich durch den Zeitgewinn, den eCall ermöglicht, dass jedes Jahr bis zu 2500 Leben gerettet werden.
Wer da nun nur VT sieht oder seltsame Kommentare absondert, dem kann man nur wünschen, das er selbst oder seine Angehörigen von einem solch gearteten Unfall verschont bleiben. Die 100 Euro, welche da wohl zahlbar werden, bezahle ich persönlich gerne für diese Leistung. Ansonsten werden ähnliche Summen für jede Art Mist ausgegeben und keinen regt das auf...

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: e-call
BeitragVerfasst: 19 Jun 2015 14:23 
Dupor hat geschrieben:
Die Bordkameras sind schon ausprobiert, aber wer sperrt sich dagegen? Ich persönlich hätte neben der e-call auch die Aufzeichnung darüber, was und wie ist es passiert.


Das ist aber ein anderes Thema, denn da geht es höchstens um die Frage, warum der Unfall passiert ist. Ohne "Liveberichterstattung" durch die Bordkamera wüsste auch niemand, dass das Auto gerade einen schweren Unfall hatte. Der schnellen Rettung der Insassen dient also nur das E-Call System, nicht solche Kameras.

Im übrigen ist z.B. die Verwendung von Kameraaufzeichnungen in D in der Regel nicht erlaubt, da die fortlaufende Filmung der Umwelt zu Beweiszwecken Rechte der anderen gefilmten Personen beeinträchtigt. Deswegen wurde zuletzt auch verboten, Geschwindigkeitsüberschreitungen durch Geräte nachzuweisen, die fortlaufend alle am Automat vorbeifahrenden Autos filmen. Erlaubt sind nur die "Blitzer", die erst im (durch Radar festgestellten) Fall der Geschwindigkeitsüberschreitung auslösen.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: e-call
BeitragVerfasst: 19 Jun 2015 16:47 
Offline
Aktivposten ;)

Registriert: 07 Feb 2011 19:13
Beiträge: 1539
Es gibt Technik, die aufzeichnet und ältere Aufnahmen als 20 Minuten löscht. Durch ein Unfall konnte diese Löschung verhindert werden und e-call Signal gesendet.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: e-call
BeitragVerfasst: 19 Jun 2015 17:08 
Dupor hat geschrieben:
Es gibt Technik, die aufzeichnet und ältere Aufnahmen als 20 Minuten löscht. Durch ein Unfall konnte diese Löschung verhindert werden und e-call Signal gesendet.


Noch mal: das ist dann aber nur ein "E-Call plus" System, d.h. im Falle des Unfalls wird über die SIM Karte ein Notruf abgesetzt.

Die Aufzeichnung hilft dann nur bei der Ermittlung der Unfallursache. Und es bleibt dabei: das ist in Deutschland aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht verwertbar.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: e-call
BeitragVerfasst: 20 Jun 2015 10:37 
Offline
Aktivposten ;)

Registriert: 07 Feb 2011 19:13
Beiträge: 1539
Fazer hat geschrieben:
.........
Die Aufzeichnung hilft dann nur bei der Ermittlung der Unfallursache. Und es bleibt dabei: das ist in Deutschland aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht verwertbar.


Wer hat an solchen Bestimmung mitgewirkt? War er Volksentscheid?


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: e-call
BeitragVerfasst: 20 Jun 2015 11:30 
Dupor hat geschrieben:
Fazer hat geschrieben:
.........
Die Aufzeichnung hilft dann nur bei der Ermittlung der Unfallursache. Und es bleibt dabei: das ist in Deutschland aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht verwertbar.

Wer hat an solchen Bestimmung mitgewirkt? War er Volksentscheid?

Die Entscheidungen treffen in solchen Fällen die vom Volk durch Wahl dazu legitimierten Vertreter in den zuständigen Parlamenten.
DAS zumindest hättest Du wissen MÜSSEN, Dupor! ;)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: e-call
BeitragVerfasst: 20 Jun 2015 13:32 
Dupor hat geschrieben:
Fazer hat geschrieben:
.........
Die Aufzeichnung hilft dann nur bei der Ermittlung der Unfallursache. Und es bleibt dabei: das ist in Deutschland aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht verwertbar.


Wer hat an solchen Bestimmung mitgewirkt? War er Volksentscheid?


Du meinst also, alle Regelungen zum Thema Datenschutz könnten oder sollten nur über einen Volksentscheid erlassen werden?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: e-call
BeitragVerfasst: 20 Jun 2015 19:31 
Offline
Aktivposten ;)

Registriert: 07 Feb 2011 19:13
Beiträge: 1539
Wie steht es in der Schweiz, Norwegen, Niederlande, GB?


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 71 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de