Neues Freigeister Forum

Diskussionen zum Weltgeschehen
Aktuelle Zeit: 22 Mai 2018 05:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 274 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 7, 8, 9, 10, 11
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Alles rund um die Kernkraft
BeitragVerfasst: 29 Sep 2011 22:27 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 13 Mär 2011 20:25
Beiträge: 1668
Klar doch JoJo,

nix ist von mir „verharmlosend“ dargestellt – ich habe lediglich die bekannten Fakten überprüft.

Du greifst wieder tief in die rhetorische Kiste „NDR: Wurden Strahlenwerte in Gorleben gefälscht?“ Das ist eine Frage ! Keine Feststellung. Doch in oft geübter Manier baust Du damit einen neuen Popanz auf – was vorher sachlich falsch war wird abgehakt und nun werden die „Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI)“ als Verstärkung eingebracht. Die messen – die BRD misst – da kommt der alte Satz „wer viel misst, misst Mist“ zur Anwendung.

Auch wenn ein Strafantrag gestellt wird, beweist das erst mal nur, eine Partei (im rechtlichen Sinn) glaub sich im Recht, bzw. vermutet einen Rechtsverstoß.

All das ändert nichts an Deiner ungeprüft übernommene Story von den „Streustrahlen“ - Strahlung aus den Lüftungsschächten , was immer noch Blödsinn ist, völlig unabhängig davon, ob ich selbst ignorant, unfähig Realitäten wahr zu nehmen oder gar ein Vollidiot bin.

Was mir auch irgendwie seltsam vorkommt – falls „ionisierende Strahlung“ nix Gutes sein sollte – worin besteht für Dich der Unterschied zwischen "unerlaubter Freisetzung ionisierender Strahlung" und (die muss es ja auch geben) „erlaubter Freisetzung ionisierender Strahlung" ?

Wenn irgendwo in D „natürliche Strahlung“ vorhanden ist, ist die nun „erlaubt“ oder „unerlaubt“ freigesetzt ? Wenn Radon irgendwo austritt, wer ist verantwortlich ? Das die „Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI)“ alle Möglichkeiten „in Betracht zieht“ ist die eine Sache und durchaus legitim, aber immer noch keine Begründung für offensichtlichen Blödsinn.

Taz und andere sollten sich mal akuten Gefahren, gern auch parallel, annehmen :
Zitat:
Quelle Raumluft Messwerte

In den letzten Jahren haben wir ca. 2.000 Langzeitmessungen der Radonkonzentration in der Raumluft in nahezu 1.700 Privathaushalten durchgeführt. Die untersuchten Gebäude sind zufällig über ganz Deutschland verteilt. Alle Bauweisen und Baualter sind in diesem Datenkollektiv enthalten, so dass die Resultate als repräsentativer Querschnitt der Radonverteilung in der Raumluft in Deutschland angesehen werden können.
Die Messungen ergaben:

In ca. 18 % aller Gebäude Messwerte zwischen 100 und 199 Bq/m³.
In mehr als jedem dritten Haus eine Überschreitung des Zielwertes der Bundes­regierung von 100 Bq/m³ im Jahresmittel zu beobachten war,
in ca. 10 % aller Häuser Konzentrationen zwischen 200 und 399 Bq/m³,
in ca. 5 % der Gebäude Werte zwischen 400 und 999 Bq/m³ und
in ca. 2,5 % aller untersuchten Haushalte Ergebnisse über 1.000 Bq/m³.


Dies bedeutet, dass

in nahezu jedem fünften Gebäude der EU-Richtwert von 200 Bq/m³ im Jahresmittel überschritten wurde und damit Sanierungsmaßnahmen angeraten sind,
erhöhte Radonkonzentrationen (> 200 Bq/m³) nicht ausschließlich auf bestimmte Regionen wie das Erzgebirge oder den Bayerischen Wald konzentriert sind, sondern auch in Rheinland-Pfalz, in Nordrhein- Westfalen, in Baden-Württemberg oder im südlichen Bayern derartig hohe Raumluftwerte auftreten und Raumluftkonzentrationen über 1.000 Bq/m³ nicht nur in Einzelfällen zu beobachten sind.
Ja da kommt doch tatsächlich über die Luft etwas gefährliches – keine Sau scheint das zu interessieren – doch wenn es um das irre Phantom „Streustrahlen“ geht, da sind alle hellauf empört – was ich wiederum empörend finde.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alles rund um die Kernkraft
BeitragVerfasst: 30 Sep 2011 13:27 
Offline
Aktivposten ;)

Registriert: 07 Feb 2011 19:13
Beiträge: 1539
voll_ratlos hat geschrieben:
Zitat:
Quelle Raumluft Messwerte

...........
Dies bedeutet, dass

in nahezu jedem fünften Gebäude der EU-Richtwert von 200 Bq/m³ im Jahresmittel überschritten wurde und damit Sanierungsmaßnahmen angeraten sind,
erhöhte Radonkonzentrationen (> 200 Bq/m³) nicht ausschließlich auf bestimmte Regionen wie das Erzgebirge oder den Bayerischen Wald konzentriert sind, sondern auch in Rheinland-Pfalz, in Nordrhein- Westfalen, in Baden-Württemberg oder im südlichen Bayern derartig hohe Raumluftwerte auftreten und Raumluftkonzentrationen über 1.000 Bq/m³ nicht nur in Einzelfällen zu beobachten sind.
Ja da kommt doch tatsächlich über die Luft etwas gefährliches – keine Sau scheint das zu interessieren – doch wenn es um das irre Phantom „Streustrahlen“ geht, da sind alle hellauf empört – was ich wiederum empörend finde.


Nun brauchen die Lüchov-Dannenberger nicht neidisch auf Rheinland-Pfalz, NRW, Baden-Würtenberg, oder Bayern schielen.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alles rund um die Kernkraft
BeitragVerfasst: 30 Sep 2011 14:56 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 13 Mär 2011 20:25
Beiträge: 1668
Nein, nein Dupor,

genau das habe ich nicht sagen wollen ! Mensch kann doch mehrfach bedroht sein ? Oder etwa nicht ? Das Problem ist allerdings, keiner mag leben wo er ernsthaft bedroht ist. Sobald dies erwiesen ist – ich hoffe eine fach- und sachgerechte Messung nach Stand der Technik ist Beweis genug – muss wohl jeder entscheiden ob er/sie die real existierende Gefahr ignoriert oder geeignete Maßnahmen ergreift um diese Gefahr abzuwehren.

Den Quatsch mit der angeblichen „Streustrahlung“ ist wohl ausreichend besprochen worden. Das es diese „Gefahr“ nicht gibt, sagt absolut nichts über eine andere gegenwärtige oder zukünftige Gefahr aus. Leider wird alles gern „monochrom“ dargestellt. Ob das damit zu tun hat, dass notwendiges Grundwissen auf breiter Basis schlicht nicht vorhanden ist ? Oder trauen es weder Gegner noch Befürworter Otto und Ottilie Mustermensch zu, dass sie sich durchaus auch mit mehr als einem Objekt gleichzeitig befassen können ? Bringen statt Fakten „leicht verständlichen Quatsch“, um die jeweilige gewünschte Reaktion hervorzubringen ? Ablehnung bzw. Zustimmung oder wenigstens klaglose Duldung ? Mit dieser Frage bin ich wohl nicht allein – in der FDP wurde kürzlich eine ähnliche Sichtweise aus anderen Gründen vermutet

JoJo z.B. scheint unfähig zu sein, mehr als eine Sache gleichzeitig zu beurteilen. Mir wirft der Gute „Verharmlosung“ und Mangel an Realitätsbezug vor – aus gerechnet derjenige, der bei allem ein Verschwörung wittert und seine größte Freude darin zu erleben scheint, wenn er gequirlten Blödsinn verbreiten darf. Solch massiver Unglaube zu anderen Verläufen (in den „Schafsmedien“) ist im höchsten Maße kontraproduktiv. Klar gibt es Geheimnisse, echte Verschwörungen und ständigen Agitprop von rechts, mitte und selbstverständlich auch links im politischen Spektrum. Doch wie beim Übersüßen von Nahrung, kann auch auf diesem Gebiet statt der erwünschten Reaktionen, genau das Gegenteil passieren. Man (hier JoJo) mach sich schlicht lächerlich. Bringt er ab und an eine durchaus bemerkenswerte Information, überlegen inzwischen die meisten Leser „was will er uns diesmal wieder für einen Blödsinn einreden ? (erkennbar an gewissen Reaktionen Anderer)“ Womöglich völlig zu Unrecht – doch wer vermag das noch zu unterscheiden ?

Zu meiner Person, meine ablehnende Haltung gemeingefährlichen Technologien gegenüber müsste eigentlich inzwischen ausreichend belegt sein. Zweifel daran sind geradezu eine Beleidigung. Doch kommt das von JoJo, werde ich nicht schon wieder den Rückzug antreten wollen. Ich habe es mir allgemein zu Herzen gehen lassen und bin dabei meinen „schlechten Stil“ zu verändern. Aggressivität ist offenbar Pflicht in Foren. Wer angegriffen wird, muss sofort zurückschlagen. Weicheier, die andere nicht zurückbeleidigen können, sind fehl am Platz.

Selbstverständlich hat diese Haltung auch erhebliche Nachteile. Die Zahl derer, mit denen jegliche sachliche Diskussion unmöglich wird, steigt ganz sicher. Ein sehr eindringliches Erlebnis war die für Autofahrer „Sein oder Nichtsein Frage“ vor nicht allzu langer Zeit. Wie mir erst später klar wurde, gab es da mindestens eine quasi „katholische Priesterin“, die anderen die Feinheiten der Ehe erklären wollte – falls der Groschen nicht fällt, jemand, der überhaupt selbst keinen Führerschein besitzt, wollte den mehrheitlich vorhanden KFZ-Führerscheinbesitzern erklären wie man sich als KFZ-Lenker fühlt (selbstverständlich nur die negativ konnotierten Empfindungen) bzw. gefälligst zu fühlen hat. Leider war ich da noch in meine weichen Phase und habe dies schlicht und geflissentlich übersehen. Soll nicht mehr vorkommen ! Werde meine schlechten Stil entsprechend anpassen.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alles rund um die Kernkraft
BeitragVerfasst: 30 Sep 2011 17:23 
Offline
Moderaor - z.Zt. a.D.

Registriert: 25 Jan 2011 16:23
Beiträge: 2074
Du voll _ratlos,

egal ob guter oder schlechter Stil - bei JoJo hilft nichts. hoer nun die Begruendung zu dieser (nur meiner) Meinung:
Er zitiert irgend was, nimmt das zitierte Material als Grundlage fuer seine persoenlichen Theorien und wenn er darauf aufmerksam gemacht wird, dass schon seine Grundlagen-Quelle Mummpitz war (ganz oder in Teilen, wobei einige Teile der Quellen durchaus richtig waeren...ohne die Dramatik drumherum) - tja, dann wird das Thema gewechselt und die Ur-Quelle nie wieder erwaehnt.
Es gibt dann andere "neue" Beweise fuer Gott-weiss-was...nur ueber die nachgewiesenermassen unrichtigen Teile der "alten" Beweise ist niemals wieder die Rede.

Ich kann daher nur empfehlen Jojo und seine Quellen entweder komplett zu ignorieren oder als eine Art Hildebrand'sche Scheibenwischer zur persoenlichen Belustigung zu lesen. Und in jedem Maerchen ist bekanntermassen ein Koernchen Wahrheit.

Also empfehle ich auch Dir, Deine alten (gut fundierten) Beitraege und Deine neuen, stilistischen Aenderungmassnahmen nicht an jemanden wie JoJo zu verschwenden.

Beo


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alles rund um die Kernkraft
BeitragVerfasst: 30 Sep 2011 20:01 
Offline
Aktivposten ;)

Registriert: 07 Feb 2011 19:13
Beiträge: 1539
Ich habe das Prinzip der Prägung im Sinn. Normalerweise verbringt der Mensch seine Kindheit und weiter sein Leben in einer Umgebung. Seine Gene "programmieren" sich für die Umgebung, in diesem Falle die entsprechende Strahlung. Wenn er das Wohnort wechselt, ist er anderen Strahlungen ausgesetzt. Die Flexibilität des Organismus ist auch genetisch festgelegt.
Nun kommt ein "Erlass" aus Berlin (Bonn), dass die Strahlungswerte in einen Ort geändert werden.

Wollte der "Befehlshaber" (aus Berlin/Bonn) für die zusätzliche Krebsrate eine Versicherung abschließen, oder sagte er nur "Pech gehabt"?


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alles rund um die Kernkraft
BeitragVerfasst: 30 Sep 2011 21:43 
Offline
Moderaor - z.Zt. a.D.

Registriert: 25 Jan 2011 16:23
Beiträge: 2074
Quijota hat geschrieben:
Sorry, dass das nicht richtig rüber kam. Mein posting war ironisch gemeint...


Ooops. meine Entschuldigung, das hatte ich anders verstanden, mea culpa.

Beo


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alles rund um die Kernkraft
BeitragVerfasst: 22 Okt 2011 07:52 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
In D hat jetzt die Energiewende statt gefunden - weg von der Atomkrft - hurra! Dafür bekommen wir mehr Gas aus RUS. Damit der Export gesichert ist, werden in RUS mehr AKWs gebaut, jedoch offensichtlich von schlechter Qualität:
http://www.suedostschweiz.ch/politik/ru ... orbereitet

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alles rund um die Kernkraft
BeitragVerfasst: 04 Nov 2011 16:38 
Offline
Moderaor - z.Zt. a.D.

Registriert: 25 Jan 2011 16:23
Beiträge: 2074
Quijota hat geschrieben:
In D hat jetzt die Energiewende statt gefunden - weg von der Atomkrft - hurra! Dafür bekommen wir mehr Gas aus RUS. Damit der Export gesichert ist, werden in RUS mehr AKWs gebaut, jedoch offensichtlich von schlechter Qualität:
http://www.suedostschweiz.ch/politik/ru ... orbereitet


Zynisumus AN
die sind aber wenigstens weit weg und die sieht man nicht in Deutschland und die sind daher auch nicht unser Problem
Zynisumus AUS

Der uebereilte Atomausstieg der regierung hat mich an die uebereilte Wiedervereinigung erinnert.
Erstmal machen - wir werden schon sehen, was dabei herauskommt.

Und eines hatte ich mir gedacht 9allerdings ohne Quellen oder Zahlen zu haben) - man KANN nicht einfach soundsoviel GW stillegen/wegstreichen ohne das woanders diese GW zumindestens kurz- / mittelfristig ausgeglichen werden. zumindestens so lange, bis alternative energieanlagen in Betrieb sind und die nun fehlenden GW ausgleichen koennen.
auch der Effekt des "erstmal mehr Gas/Kohle verbrauchen - das fuehrt wieder zu erhoehtem Stromverbrauch in den Minen, der muss obendrauf auf die fehlenden GW ausgeglichen werden uswusw

Genau wie bei der wiedervereinigung - die komplizierten Nebeneffekte und Spaetfolgen sind ueberhaupt nicht durchdacht worden und auch das was die Nachbarstaaten (F, GB, E) so machen um dem deutschen Alleingang (mehr rennen als gehen) das Beste fuer den eigenen Staat abzuschneiden wurde nicht angedacht oder mit den Staaten verhandelt.
Panik-Entsetzen-blinder aktionismus-...wer traegt am ende die folgen?
Ich haette mir gewuenscht, dass ein mit den Nachbarstaaten abgepsrochenes, gut durchdachtes Massnahmenpaket zur Schrittweisen umlegung der stillzulegenden AKWs auf erneuerbare eenrgien erstellt worden waere 9lol - haette wahrscheinlich so ein/zwei Jahre gedauert0 - wobei dieses Paket dann auch konsequent durchgezogen wird ohne diese staendigen politischen Verwaesserungen und Verzoegerungen.
aber dieser Wunsch ist wohl mehr als blauaeugig.

Beo


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alles rund um die Kernkraft
BeitragVerfasst: 05 Nov 2011 11:53 
Offline
Aktivposten ;)

Registriert: 07 Feb 2011 19:13
Beiträge: 1539
Bei Kaliningrad (Königsberg) wird ein AKW gebaut und 2016 fertiggestellt. Schon jetzt bieten die Russen das Strom den Deutschen.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alles rund um die Kernkraft
BeitragVerfasst: 05 Nov 2011 19:46 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 13 Mär 2011 20:25
Beiträge: 1668
Wenn die Hütte brennt, ist für „Feinplanung“ wohl nicht der rechte Zeitpunkt.

Leider wurde lange vorher nicht genug geplant. Doch worüber sich Sorgen machen – sterben müssen wir ja schließlich alle.

Ach ja, was man kann oder scheinbar nicht kann, hängt lediglich davon ab, was die Medien gerade suggerieren – wird die Stimmung erfolgreich manipuliert, interessiert keine Sau mehr was die tatsächlichen Probleme sind bzw. wodurch diese verursacht werden.

Was ich bei Dir Beowulf bestürzt feststelle, Du bist sonst ein rational orientierter Mensch. Wieso ist Dir dann entgangen, ein Großteil der AKW, die „nun“ stillgelegt werden, war teilweise seit Jahren aus vielerlei Gründen nicht am Netz – sowohl aus taktischen, als auch technischen.

Hätte die Menschheit die Wahl, könnten jene, die glauben jede (langfristige) Vernunft beiseite schieben, auf einen anderen Planeten ausweichen, könnten beide ja feststellen wer am Ende recht behält. Leider werden aber ohne diese Möglichkeit, auch die zu Grunde gehen, die durchaus zu vernünftiger Planung UND Ausführung in der Lage sind. Alles nur Spinner, alles nur eine ganz „normale“ Situation, die Menschheit schon öfter erlebt hat ?

Nur weil bei vielen Problemen nicht gleich massenweise Leut tot umfallen, ist alles OK ? Doch stimmt das überhaupt, dass NICHT massenweise Leute täglich sterben, weil es so gut wie keine Vernunft gibt ?

Wer sich ansieht, wie ALLES was wir nutzen und benötigen direkt oder indirekt von der Sonne kam oder kommt, nicht alles – wirklich alles daran setzt, dies so zu nutzen, dass der Nutzen auch langfristig den Schaden überwiegt, hat nix begriffen und ist auch ein absoluter Schei...ingenieur. Brillanter Spezialist, nichts als ein Technokrat, dem es allerdings an Überblick fehlt.

Wenn mein Nachbar – warum auch immer sich schädigt oder gleich Selbstmord begeht, fällt mir nix besseres ein, als es ihm gleichzutun ? Ich gehe davon aus, „wir“ die gesamte Menschheit befindet sich bereits in einer Notlage – leider scheinen das nur wenigen bewusst zu sein. Das wird auch durch das heftigste Gesundbeten nicht besser.

Wie viele AKW müssen noch kaputt gehen, bevor irgendjemand diese Technologie in ihrer Gesamtheit stilllegt ? Vermutlich hätte „Japan“ erst 2 … 10 Millionen Tote sehr kurzfristig haben müssen, um mit der notwendigen Überzeugungskraft „wirken“ zu können. Was nicht ist kann ja noch werden – muss auch nicht die Japaner treffen – die „Kugel“ im Roulett rollt. Wir halten uns einen Revolver an den Kopf, mit nur einer Kugel und einer unbekannten Zahl von leeren Kammern davor und drücken ab, und drücken ab, und drücken ab … BUMM och, eigentlich soo habe ich mir das nun nicht vorgestellt... ja wie denn sonst ???


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alles rund um die Kernkraft
BeitragVerfasst: 07 Nov 2011 03:21 
Offline
Moderaor - z.Zt. a.D.

Registriert: 25 Jan 2011 16:23
Beiträge: 2074
voll_ratlos hat geschrieben:
Was ich bei Dir Beowulf bestürzt feststelle, Du bist sonst ein rational orientierter Mensch. Wieso ist Dir dann entgangen, ein Großteil der AKW, die „nun“ stillgelegt werden, war teilweise seit Jahren aus vielerlei Gründen nicht am Netz – sowohl aus taktischen, als auch technischen.


Das koennte daran liegen, dass ich seit 17 Jahren meine Aufmerksamkeit auf zu viele dinge aufsplitten muss, um diese Energiepolitischen-Kleinkraemer-Politikspielchen noch im vollem Umfange mitzubekommen.

Jetzt wo Du es erwaehnst erinnere ich mich dunkel an eine Diskussion mit den Einkauefern (Zentraleinkauf) der HZAG, in dem angedeutet wurde, dass einige Kraftwerke stillstehen um Preise hochzutreiben - ohne dass der Stillstand sich so recht begruenden liesse, ausser mit Preistreiberei.
Das dabei direkt AKWs erwehnt wurden - daran kann ich mich nicht erinnern, wir hatten damals mehr interesse an der Strompreisentwicklung der naechsten 15 bis 20 Jahre um die Betriebskosten verschiedener Muehlentypen im Rahmen eines Grossprojektes gegeneinander aufzurechnen.
Ich hatte schon damals gedanklich wohl eher die Stinkeschleudern der aelteren Schwefelkraftwerke als "bewusst stillgelegt um Emissionen zu sparen und Strompreise zu treiben" - aber dass die AKWs stillstehen...hmmmm...nee, hatte ich so nicht abgespeichert.

Beo


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alles rund um die Kernkraft
BeitragVerfasst: 07 Nov 2011 10:20 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
Mit Atomstrom liess sich als Monopol eine Menge Geld verdienen, weil ausserdem die Nebenkosten auf die Steuerzahler abgewälzt wurden.
Jetzt, bei der Solarenergie, muss man erst wieder rausfinden, wie man am Besten die Leute abzocken kann - schliesslich ist Sonnenlicht ein Allgemeingut

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alles rund um die Kernkraft
BeitragVerfasst: 07 Nov 2011 13:56 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 13 Mär 2011 20:25
Beiträge: 1668
Tja Beowulf,

genauso funktioniert das – aus den Augen, aus dem Sinn ! Wer „Stimmung“ machen will, der „verzichtet“ wie selbstverständlich auf Information oder betreibt stattdessen Desinformation. Bei letzterem wird einfach das, was demjenigen „nicht so sehr gefällt“ mittels irgendwelcher „Gutachten“ schlecht bis sau-schlecht dargestellt. Das bevorzugte Eigene erhält jede denkbare „Schützenhilfe“.

Nicht das dies neu wäre, es ist im Grund die normale Vorgehensweise bei Profis und Laien.

Eine feste Grundlage, auf der ausgezeichnet gebaut werden kann, ist das meist nur oberflächliche Interesse. Nur eine Minderheit recherchiert in die Tiefe. Wobei im WEB durch kräftiges Zumüllen mit gleichartigen „Verlautbarungen“ möglichst die ersten 100 Fundstellen zu einem Thema „abgedeckt“ werden. Man könnte auch sagen, versteckt werden. Das verkleinert damit auch nochmal den Kreis derer, die an weitere Informationen überhaupt herankommen.

Auch eingesetzte Suchbegriff(e) spielen da eine mächtige Rolle. Auch damit kann das „Schlimmste“ verhindert werden. Die Google KI ist ziemlich und verdächtig „begriffsstutzig“, bei bestimmten Themen und das Ergebnis ist oft entnervend. Man/frau muss schon sehr zäh beim Suchen sein, um etwas zu finden, was eventuell weiterführend ist. Doch diese Zeit haben selbstverständlich eben nicht alle ! Das ist wohl auch der Grund für diese „natürlichen“ Hindernisse.

Wer doch noch fündig wird, sieht sich je nach Thema durchaus auch fachlichen Problemen gegenüber. Fachthemen und Fachchinesisch gehen Hand in Hand. Was den Kreis weiter verkleinert.

Am Ende steht ein marginalisierter Kreis von „Wissenden“ - der „Rest“ - die große Mehrheit – bleibt auf leicht manipulierbare Gefühle beschränkt. Etwas, was sich auch in dem Mikrokosmos dieses Forums leicht nachvollziehbar zeigt. Apropos „Wissender“, die spalten sich nochmal in „Pro und Contra“ auf, was ebenfalls weitere „Expertenmeinung“ trefflich absaugt.

Zu den AKW, wann war welches, warum nicht am Netz (auch andere KW´s) ? Da ist die Öffentlichkeit auf sog. „Pressemeldungen“ der jeweiligen Betreiber angewiesen. Der „Rest“ ist „Betriebsgeheimnis“. Um die Manipulation von Preisen und notwendiger Netzausbau – bzw. eben nicht notwendiger Netzausbau – oder aber Netzausbau als versteckte Subvention für Firma A oder B, erfolgreich zu betreiben, eine unverzichtbarer Grundpfeiler.

Warum ist das Kraftwerk X in Y nicht am Netz ? (das dies so ist, ist bereits das erste „Geheimnis“ für die interessierte Öffentlichkeit). Keiner ist verpflichtet die irgendwo zu melden. Klingt erst mal logisch. Doch was leitet sich aus derartigen „Ereignissen“ alles ab ? Unter anderem auch der Strompreis. Wenn das Angebot zu groß ist, würde dies ja den Preis drücken. Im Kapitalismus wird da einfach abgeschaltet (bei Waren auch schon mal vernichtet oder weniger produziert). Nicht das ich generell etwas gegen Kapitalismus habe – weit gefehlt – doch derartiges Verhalten ist mit massivem "Insiderwissen" verknüpft. Im Wertpapierhandel ein strafbarer Akt. Nicht so beim „Stromhandel“, dort ist das legal und „preisbildend“.

Um auf die „AKW“ zurückzukommen – dort ging es um (auch) sog. „Reststrommengen“. Fiktive Strommengen, die sich aus stillgelegten anderen AKW in andere „hinüberretten“ ließen. Um anderes „Ungemach“ zu vermeiden (Nachrüstung) wurde auf „politische Wetteränderungen“ spekulierend „abgeschaltet“ Revisionen „hingezogen“ usw. Es ist da schwer zu sagen, war dieser „gemanagte Ausfall“ nicht schon eine Hinweis für „Überfluss“ ? Ohne klare Kriterien und eine Pflicht Abschaltungen öffentlich zu machen und nachweisbar zu begründen, ein sehr mühseliges und auch angreifbares Unterfangen.

Doch da bleibt noch ein Indikator – der Export von Energie ins benachbarte Ausland – der (abzüglich des gleichzeitigen Imports), sollte eigentlich klarstellen ob es sich „nur“ um geschäftliche Einbusen oder tatsächlich um Mangel handelt. So gibt ja vielleicht (wenn auch indirekt) dieses WIKI "Energiemarkt" eine vage Idee was ich meine :

Deutschland (2008 in TWh) -40,2 (Import) 62,7 (Export) = 22,5 (Stromhandelssaldo)

Deutschland (2010 in TWh) -42,1 (Import) 59,1(Export) = 16,9 (Stromhandelssaldo)

wohin ist die Differenz 2008 … 2010 = -5,6 TWh „verschwunden“ ? Oder anders gefragt was war da schon abgeschaltet und wie wird die „bereinigte“ Bilanz für 2011 den aussehen – negativ oder immer noch positiv ?

Das Problem ist u.a. das noch nicht gelöste Speicherproblem und die Leitungen zu den wirklich großen „Verbrauchern“, die auch jetzt schon über die tatsächlichen Strompreise erheblich subventioniert werden – von uns, den „Kleinverbrauchern“ mit den deutlich schlechteren Konditionen. Wurden schon die AKW (und nicht nur die) an strategisch günstigen Standorten gebaut – heftigst subventioniert – soll dieser nun durch neue Standorte bedingte Nachteil erneut subventioniert ausgeglichen werden. Eine anderer Form des Gelddruckens in eigener Regie. Besonders, wenn nicht stattdessen neue Speicher- bzw. „Umwandelungstechnologien“ massiv subventioniert werden, was in vielerlei Hinsicht ein allgemeiner Vorteil wäre – nicht zuletzt auch für den ach so wichtigen Export !

Klar die Solarenergienutzung ist etwas, was in unseren Breitengraden auf viele – möglichst viele private Betreiber begrenzt bleiben wird (die Gehirnwäsche funktioniert da ja ausgezeichnet). Doch mit wachsender Größe wird sie ein Faktor für eine Teilunabhängigkeit – eine Entmachtung von den Monopolisten – die nichts unversucht lassen werden diese Form der Energieerzeugung in Misskredit zu bringen. Bei der Kleinwasserkraft ist dies schon vor Jahren gelungen. Bei industriellen Erzeugern auch – mit von uns zu zahlenden Dumpingpreisen selbstverständlich.

Fazit : Leitungsnetze gehören in die verschiedenen Formen der „öffentlichen Hand“ - das Betreiben sollte durchaus Firmen überlassen werden – zu klaren Konditionen und nur in Pacht. Verkauf an Privat (in oder ausländisch) sollte gesetzlich – grundgesetzlich ausgeschlossen werden. Ein Staat ohne „Hoheitsrechte“ hat seine Existenzberechtigung verloren. Beispiel die Kirchen – ja genau die ! Verkaufen die irgendjemanden etwas NEIN – 99 Jahre Erbpacht ist das höchste was da geht. Leben die damit schlechter als wenn sie ihren Besitz verkaufen würden (was ja nur einmal funktioniert) ? Wohl kaum – sie gedeihen „wirtschaftlich“ prächtig – auch wegen des oder besser der diversen Konkordate.

Hier noch ein Link, der große Mengen Informationen zu AKW in D bereithält – eine Sysiphusarbeit da das Gewünschte herauszudestilieren – aber es gibt sie die Informationen !


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alles rund um die Kernkraft
BeitragVerfasst: 11 Nov 2011 13:25 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 13 Mär 2011 20:25
Beiträge: 1668
Geht doch !
Zitat:
Quelle Atommüll Bund und Länder gehen deutschlandweit auf Endlagersuche
Aktualisiert am Freitag, 11.11.2011, 12:42

Bei der Suche nach einem Endlager für hochradioaktiven Atommüll wollen sich Bund und Länder nicht nur auf den Salzstock Gorleben konzentrieren. Bundesumweltminister Röttgen sprach von einer „weißen Karte“ – und fügte hinzu: „Es gibt kein Tabu.“


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alles rund um die Kernkraft
BeitragVerfasst: 11 Nov 2011 16:59 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
Das laute Geschrei geht auch erst los, wenn man einen neuen Standortausfeguckt hat - Allen voran Bayern...

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alles rund um die Kernkraft
BeitragVerfasst: 22 Jun 2012 07:28 
Mehr als 1.000 Atommüllfässer in Zwischenlagern beschädigt

In deutschen Atommülllagern befinden sich nach Erhebungen aller Länder mehr als 1.000 defekte Atommüllfässer. Alarmiert wurden die Behörden nach Funden im AKW Brunsbüttel, wo Fässer durchgerostet waren. Atomkraftgegner fordern nach dem jüngsten Skandal ein sicheres statt ein wirtschaftliches Entsorgungskonzept.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alles rund um die Kernkraft
BeitragVerfasst: 22 Jun 2012 07:37 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
Darüber, dass diese Missstände mit Steuergeldern wieder behoben werden müssen, reden die Energiekonzerne nicht. Stattdessen drehen sie weiter an der Preisschraube

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alles rund um die Kernkraft
BeitragVerfasst: 03 Jul 2012 21:12 
Quijota hat geschrieben:
Mit Atomstrom liess sich als Monopol eine Menge Geld verdienen, weil ausserdem die Nebenkosten auf die Steuerzahler abgewälzt wurden.
Jetzt, bei der Solarenergie, muss man erst wieder rausfinden, wie man am Besten die Leute abzocken kann - schliesslich ist Sonnenlicht ein Allgemeingut


Die Leute werden schon abgezockt, durch das von den Grünen so geliebte EEG.

Das ist so profitabel, dass z.B. die von Thurn und Taxis in Bayern riesige Felder zu Sonnenkolletorenfeldern umgewandelt haben. Da kommt locker eine Rendite von 7-8% und mehr raus, ggf. noch mehr bei schönem Kredithebel. Und die Bundesbürger zahlen in den nächsten Jahren ca. 100 Mrd. Euro über die EEG Umlage.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alles rund um die Kernkraft
BeitragVerfasst: 03 Jul 2012 21:42 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
Wenigstens besteht da nicht das Risiko mit dem Atommüll - das kann man eigentlich gar nicht in Zahlen ausdrücken

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alles rund um die Kernkraft
BeitragVerfasst: 03 Jul 2012 21:48 
Quijota hat geschrieben:
Wenigstens besteht da nicht das Risiko mit dem Atommüll - das kann man eigentlich gar nicht in Zahlen ausdrücken


Mit deiner am eigentlichen Thema vorbeigehenden Antwort zeigst du wie du den Kopf in den Sand steckst.
Da wird über die Atomkraft lamentiert und darüber, dass das doch so subventioniert sei, weil die Folgekosten nicht berechnet würden. Wildestes Geschrei kommt auf, wenn veranschlagt wird, dass die Sanierung der Asse 1,5 Mrd. Euro kosten soll. Das ist allerdings im Vergleich zu der Subvention über das EEG geradezu Pillepalle. Würde man die EEG Kosten den Leuten direkt als Steuer in Rechnung stellen, hätten wir schon einen riesigen Aufschrei. Geschickt gemacht von den Grünen: den Menschen wird TIEF in die Tasche gegriffen, und die Grünen stellen sich immer noch hin, als wären es die Energiekonzerne, die den Strom teuer machten. Absurd, verlogen. Die Grünen sind insoweit wirklich die grössten Heuchler in diesem Lande.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alles rund um die Kernkraft
BeitragVerfasst: 03 Jul 2012 22:20 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2011 12:27
Beiträge: 13464
Du bist nicht auf das Thema "Atommüll" eingegangen

_________________
EU: »Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert...
(Juncker), nachzulesen im Spiegel
Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. - Kurt Tucholsky
T. Jefferson: Die Wahrheit steht von alleine aufrecht, die Lüge bedarf der Stütze des Staates.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alles rund um die Kernkraft
BeitragVerfasst: 04 Jul 2012 20:17 
Quijota hat geschrieben:
Du bist nicht auf das Thema "Atommüll" eingegangen


Muss ich auch nicht. Ich bin auf dein Thema eingegangen, als du nach der "Abzocke" beim Solarstrom suchtest. Die gibts schon lange. Nämlich eine 100 Mrd. Euro Umverteilung von den normalen Bürgern an die Solarzelleninvestoren. Gewollt und eingeführt von den lieben Grünen, die das noch als zukunftsweisend verkaufen und die Bürger über die wahren Folgekosten gnadenlos belügen.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alles rund um die Kernkraft
BeitragVerfasst: 19 Jun 2013 18:13 
Zitat:
“Im Prozess um die Genehmigung des Atommüll-Zwischenlagers am Kernkraftwerk Brunsbüttel (Kreis Dithmarschen) hat das Oberverwaltungsgericht Schleswig ein weitreichendes Urteil gefällt. Die Richter verkündeten am Nachmittag, dass die Genehmigung für das AKW Brunsbüttel als Atommüll-Zwischenlager nicht rechtens ist. - See more at: http://umweltfairaendern.de/2013/06/urt ... PBkJd.dpuf

Das wird eine erneute energiepolitische Kehrtwende Merkels nicht gerade erleichtern.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alles rund um die Kernkraft
BeitragVerfasst: 20 Jun 2013 10:14 
Kritikaster hat geschrieben:
Zitat:
“Im Prozess um die Genehmigung des Atommüll-Zwischenlagers am Kernkraftwerk Brunsbüttel (Kreis Dithmarschen) hat das Oberverwaltungsgericht Schleswig ein weitreichendes Urteil gefällt. Die Richter verkündeten am Nachmittag, dass die Genehmigung für das AKW Brunsbüttel als Atommüll-Zwischenlager nicht rechtens ist. - See more at: http://umweltfairaendern.de/2013/06/urt ... PBkJd.dpuf

Das wird eine erneute energiepolitische Kehrtwende Merkels nicht gerade erleichtern.


Die Entscheidung müsste die Kernkraftgegner doch so richtig freuen: endlich gibts wieder einen schönen Castortransport, von Brunsbüttel ins Wendland!


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 274 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 7, 8, 9, 10, 11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de