Neues Freigeister Forum

Diskussionen zum Weltgeschehen
Aktuelle Zeit: 22 Mai 2018 04:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Immer gern genommen dt. Arbeitslosenzahlen
BeitragVerfasst: 31 Jan 2015 17:35 
Offline
Aktivposten ;)
Benutzeravatar

Registriert: 11 Jan 2015 16:24
Beiträge: 1424
„Arbeitslosenzahlen“ eines der größten Wunder angewandter „Mathematik“

„Arbeitslosenzahlen“ als hilfloser Versuch die Diskrepanz zwischen tatsächlich benötigten Arbeitskräften und der „Realität“ einigermaßen „volksnah“ und gerade noch so eben, unverständlich zu präsentieren, dass alle „politischen Kräfte“ sich daraus ihr bevorzugtes Weltbild bestätigen können.

Jeder „Ausflug“ in beliebige andere Bereiche ist erlaubt – mag der noch auch so an irgendwelchen „Haaren“ herbeigezogen sein.

Das Schöne an Arbeitslosigkeit ist die unumstößliche Tatsache, es schafft Arbeit, diese zu verwalten. Was Arbeit schafft ist doch... Die „Verwalter“ wissen jedoch es wird immer eine gewisse Arbeitslosigkeit geben. Nur darauf allzu deutlich hinzuweisen, mag so recht keiner. Ergo müssen Wege gefunden werden diese so in das notwendige System einzuarbeiten, dass es zum einen nicht allzu sehr „auffällt“ und mit Hilfe von teilweise recht abenteuerlichen prozentualen „Wahrheiten“, gelingt das auch ganz vorzüglich.

Prozentsätze sind, was für „Alberich“ (der als Zwerg ja schon quasi von Natur aus kaum zu sehen war) die „Tarnkappe“ war. Keiner möchte die aber missen – gar herunterreißen – nein jeder möchte darunter verstecken, was ihn so umtreibt.

Nun könnte ich mir vorstellen, wie hilfreich es doch wäre, wenn die Verwaltung bei der Bekanntgabe dieser „gesellschaftlichen Wasserstände“ diese noch mit anderen Vergleichszahlen verbinden würde, unmissverständlich zeigen würde - wie toll doch eigentlich alles läuft - im immerhin größten Staat der EU. Da fallen mir spontan die prozentualen Verläufe in eher südlichen Gefilden der EU-Zone ein. Das würde auch sicher das hiesige Geschäft beleben.

Schön wäre es sicherlich auch, wenn die Arbeitslosenzahlen der GUS-Staaten mitgeliefert würden. Dort tendiert ja gewiss, durch den vorausgegangenen Sozialismus / Kommunismus (je nachdem was da schon mal Realität war) die Arbeitslosigkeit gegen Null.

So würden wir hier in D und selbstverständlich auch im Forum, schnell sehen wie gut doch alles so läuft. Was mir noch auffällt, wären wir Deutschen ganz alleine auf der Welt, auch „Adolf“ hat daran gearbeitet, wäre alles viel einfacher. Keine Griechen die einfach nix mehr bezahlen wollen und können, weil ihnen ihre besten Kapitalisten abhanden gekommen sind – wo sind die eigentlich ???

Keine Russen, die wohl nur glücklich sind, wenn sie die Krim wiederhaben, die irgendwie auch schon mal den Griechen gehört hat. Seit es TV und andere „Medien“ gibt, erfahren wir viel zu viel von den seltsamen Vorgängen da draußen. Weil es den Grünen und unseren Kapitalisten so gut gefiel, fremde Kulturen „dauerhaft“ – sprich, möglichst billige türkische „Gastarbeiter“ ins „heilige Reich deutscher Nation“ zu holen – gehört auch der Islam inzwischen zu D. Was für mich vollkommen in Ordnung ist, immerhin hatten sie ja schmackhaften Döner im Gepäck.

Die anderen „Gastarbeiter“ waren ja meist katholisch, was dank des „Reichskonkordats“ nun wirklich zu Deutschland zu gehören scheint. Sorry ihr Evangelikalen, „Altkatholiken“ und Juden, ihr habt ja über „Staatskirchenverträge“ die allerdings nicht wirklich „völkerrechtsfähig“ sind, (da fehlt „das Völkerrechtssubjekt“ auf der anderen Seite) ähm auf „Goodwill“ sozusagen.

Egal, ihr müsst doch zugeben, keiner konnte bisher zu den „Arbeitslosenzahlen“ eine so große Anzahl völlig (im Sinn des Themas) „nebensächliche“ „Aspekte“ auf einmal einführen. Reichlich Stoff für Gegendarstellungen

:idea: Wenn keiner was dagegen hat – werde ich versuchen den Einfluss von Sanktionen gegen Nordkorea gerichtet - zu den dt. und euronationalen Entwicklungen aufzuhellen (das „Dunkelfeld“ aufhellen), was bestimmt zu größeren Überraschungen führen wird.

Titel meiner geplanten Dissertation „Der nachteilige Impact westlicher Sanktionen gegen die „Demokratische Volksrepublik Korea“ und ihre Bedeutung im Lichte der alljährlichen deutschen Arbeitslosenzahlen“. Ein sicher bedeutsames Werk, mit zweifellos bedeutsamen Folgen für das Wohl und besonders das Wehe, der „Bundesagentur für Arbeit“

:undwech:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Immer gern genommen dt. Arbeitslosenzahlen
BeitragVerfasst: 01 Feb 2015 08:18 
immernoch_ratlos hat geschrieben:
:idea: Wenn keiner was dagegen hat – werde ich versuchen den Einfluss von Sanktionen gegen Nordkorea gerichtet - zu den dt. und euronationalen Entwicklungen aufzuhellen (das „Dunkelfeld“ aufhellen), was bestimmt zu größeren Überraschungen führen wird.

:)
Ja, das mach doch einfach mal!

Aber verzichte bitte anschließend auf JoJos Fälschermethode, in die Diskussion nur derartige Teilergebnisse einzuführen, die gezielt zu einem unzutreffenden Eindruck der Entwicklung führen. ;)


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de